Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fehlercode P0325 Klopfsensor?
#31
Hat jemand in deinem Umfeld ein Scope?
Es reicht schon ein Multimeter mit Oszilloskop Funktion.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#32
Das nicht, aber einen Kumpel der die Sache etwas ruhiger und ganz von Vorne angegangen ist.
Auch ihm kam es spanisch vor, das der Sensor hinüber sein soll.
Erster versuch: Kabel auf Durchgang und "Wackler" getestet. = Passt
Zweiter versuch: Kontakte im Stecker mit winziger Kontaktfeile gefeilt, mit Bremsenreiniger ausgespült, und dann mit Kontaktspray neu eingeweicht. Getestet = FEHLER IST WEG !!
Mit meinem dicken Multimeter konnte ich nicht direkt an den Kantaktflächen messen, sondern nur an den Ausseiten der Klemlaschen. Deswegen hatte ich hier Durchgang.

Bin jetzt knapp 60km gefahren und die MKL sprang nicht mehr an. Schauen wir mal, wenn ich demnächst wieder 100km BAB fahren muss. Denn warum das ganze immer nur nach 30min BAB auftritt, ist mir immer noch ein Rätzel.

Ich hoffe jetzt ist Ruhe.... Rolling Eyes

Edit:
Vergessen. Der alte Klopfsensor (erst 3 Jahre alt) war natürlich auch nicht defekt und funktioniert genau wie der neu gekaufte.
-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

Zitieren
Es bedanken sich: Broadcasttechniker , Eleske
#33
Heute ca 20km BAB und beim raus beschleunigen aus einer 80km/h Baustelle, macht es nach 1km bei ca 120 km/h pling und die MKL ist wieder an....Shocked
Bis zum Ziel gefahren, Motor aus, Fehler löschen wollen, Fehler bleibt.
Stecker vom Sensor abgezogen, wieder drauf, Zündung aus/an, Fehler lässt sich löschen.
Über die BAB wieder mit Minutenlang verschiedenen Geschwindigkeiten (von 100 -130) nach hause, Keine Fehlermeldung mehr aufgetreten.

Hilft es was, wenn ich das Birnchen der MKL im Armaturenbrett entferne?? (War nur ein Scherz) Morons
-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

Zitieren
Es bedanken sich:
#34
Besserer Tipp:
Schmeiß den Motor raus und fahr ohne, wenn der nur Probleme macht Very Happy Very Happy Very Happy
Wir sind nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie andere uns haben wollen!

Spritmonitor.de
Meine beiden:
Isabella: 2001 mit D7F ohne Klima, ohne UCH
Kogi: 2003 mit D7F mit Klima, mit UCH
Zitieren
Es bedanken sich: handyfranky
#35
Und, Status heute?
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#36
Im Westen nichts neues.
Bin aber seit dem nicht mehr längere Strecken BAB gefahren und habe die Sache auch nicht mehr
konsequent weiterverfolgt. Die letzten Recherchen deuten wohl eher auf ein Problem am
Steuergerät hin. Frag mich nicht, wo ich das gelesen habe.
Im Frühling stehen wieder ein paar Auswärtsfahrten an, dann sehe ich weiter.
-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

Zitieren
Es bedanken sich:
#37
Anscheinend ist der Klopfsensor sehr hochohmig, Zitat "Der erforderliche Widerstandsmesswert muss dabei 180 – 280 kOhm betragen."
Das wären rund 60 micro-Ampere.
Hat jemand mal mit einem Oszilloskop die Amplitude gemessen?

Wenn er so hochohmig ist, geht der mögliche Fehler schon in Richtung Einstrahlung von anderen Störgrössen. Das heisst: Saubere Masseführung und ggf. Abschirmung des Zuleitungskabels wäre relevant.
Kritisch wäre es zB, wenn die Sensorleitung in der Nähe der Zündkabel liegt.
Wenn er gegen Masse misst, wäre dieser Bereich zu untersuchen, ob da durch ungeeignete Kontaktgabe sich eine Störgrösse drauf addieren (aufmodlieren) kann, die dann fälschlich zu einer Fehlermeldung führt.
Zitieren
Es bedanken sich:
#38
So wie es aussieht ist der potenzialfrei angeschlossen.
Und dass der hochohmig ist sagt noch nichts über den dynamischen Innenwiderstand.
Piezogeber sind immer hoch bist höchstohmig.
Haben aber eine messbare Kapazität.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#39
Piezo selbst dürfte robust genug sein, dass eine Fehlermeldung nicht daher kommt. Dann bleibt nur das Kabel zwischen Geber und Steuergerät. Egal was für einen "dynamischen Innenwiderstand" der Sensor hat. Hochohmig ist anfällig für (Stör)Einstrahlung elektrischer Art.

Oder auch ein mechanisches Signal von zB einer lockeren rasselnden Schraube zB am Auspuffkrümmer oder sonstsowas.

Die Fehlerbeschreibung(en) oben könnte(n) darauf deuten. Irgendwo eine rasselnde Resonanz, die den Klopfsensor (sporadisch) überlagert. Vielleicht auch das Zuleitungskabel was nicht abgefangen wird und schwingt, weil es ja teils nach WD40-Vergewaltigung verändert war.
Eine Kontaktverbesserung spielt bei der Hochohmigkeit sicherlich nicht die Rolle.
Zitieren
Es bedanken sich:
#40
Ich hatte den Fehler auch bei meinem. Geholfen hat - bei mir - tatsächlich ein Zündkabeltausch. Ist jetzt schon lange her, nie wieder kam die Fehlermeldung. Da ich geizig bin, habe ich damals nur 1 Zündkabel getauscht (das sah mitgenommen aus) aber das wars für mich mit der Fehlermeldung P0325. Bevor du ein Steuergerät tauschst, versuche erst mal das.

Ich hatte damals was bei Hella auf der Internetseite über Klopfsensoren gelesen. Da stand halt, dass eine fehlerhafte Zündleitung Doppelzündungen produzieren kann auf die der Sensor anspringt.
Zitieren
Es bedanken sich:
#41
Zitat:Egal was für einen "dynamischen Innenwiderstand" der Sensor hat. Hochohmig ist anfällig für (Stör)Einstrahlung elektrischer Art.

Das meinte ich damit.
Wenn am Kabel keine Masse in der Nähe ist, wo ein Funke überschlagen kann, wäre das Kabel unkritisch. Dann käme der Bereich am Kerzenstecker und an der Zündspule infrage.
Und "Doppelzündung" ist das bestimmt nicht.
Zitieren
Es bedanken sich:
#42
Gibt Neuigkeiten.
Vor ca 4 Wochen fuhr ich mal wieder eine Längere Strecke (allerdings Bundesstr) nach Eger und hatte auf den 140km keine MKL. So weit, so gut.

Vor 2 Wochen fuhr ich die BAB Strecke Bayreuth - Bamberg - Bayreuth (~120km) und hatte auch keine MKL.
Wie immer easy going mit 100 - 120kmh und 10km lang auch mal 130 auf der Uhr.
Da kam in mir schon langsam Freude auf, das der Tipp von meinem Kumpel mal eine Ferritkern am Kabel zu probieren tatsächlich geholfen hat.

Gestern die selbe Strecke wieder gefahren und auf der Heimfahrt ging nach ca 25km (war noch keine 10 km auf der BAB) bei ca 110 die MKL wieder an.

Ich versehe es nicht. Warum bitte immer nur auf der BAB???
Auf der Fahrt nach Eger zb fuhr ich auf der B 303 zt erheblich länger mit gleicher Drehzahl hinter einem Reisebus her und es passiert nichts???
-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

Zitieren
Es bedanken sich:
#43
Das könnte an der (Motor)-Temperatur liegen.
Ein Ferritkern hilft auch nur bei Hochfrequenz, also ca. > 1MHz. Die möglichen induktiven Einkopplungen sind erheblich niederfrequenter.
Zitieren
Es bedanken sich:
#44
ZZTwingo1 
Wie kann man den Kopfsensor am besten tauschen? Mit einer langen 24sw nuss?
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fehlercode P0745 kein starten mehr möglich ductreiber 12 1.762 08.05.2023, 11:27
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  Fehlercode P1041 und P105A BlackNirvana86 16 4.822 24.05.2022, 04:45
Letzter Beitrag: BlackNirvana86
ZZTwingo1 Motor ruckelt manchmal, ZickZacklinie leuchtet ohne Fehlercode, erhöhter Verbrauch Räuberleiter 28 8.706 14.02.2022, 09:47
Letzter Beitrag: cooldriver
ZTwingo2 Twingo 2 D4F Fehlercode P0313 heftige Fehlzündungen [gelöst] Jenso1973 118 34.284 23.08.2021, 20:58
Letzter Beitrag: Jenso1973
ZZTwingo1 Fehlercode P0420 David-de-Santos 19 11.757 09.12.2020, 10:56
Letzter Beitrag: David-de-Santos
  Mal wieder Fehler P0325 blueshaddow 7 6.050 08.10.2020, 20:24
Letzter Beitrag: Weissnix
  Fehlercode P0130 ruckeln , keine Gasannahme lunablue 38 15.969 09.08.2020, 17:02
Letzter Beitrag: lunablue
ZTwingo2 Twingo 2 RS: Fehlercode P0010 flowfish 3 5.985 29.05.2019, 12:12
Letzter Beitrag: flowfish

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste