Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elektrik komplett tot (?)
#1
Hallo,

ich muss seit kurzem gelegentlich die Kontakte im Zündverteiler von Korrosion reinigen.
Es wurde leicht feucht darin und die Kontakte waren leicht grünlich.

Nach der Reinigung funktionierte wieder alles.

Heute wollte ich ihn starten, aber es tut sich gar nichts mehr. Keine Kontrolleuchte, kein Klacken, nichts.

Kabel im Mottaraum sehen alle unbeschädigt aus, soweit ich das beurteilen kann.
Batteriekabel sitzen.

Gibt es eine Sicherung dafür ? Wackelkontakt möglich ? Bin leider eher kein Experte. ^^

Gruß
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
Wenn sich gar nichts tut ist wahrscheinlich nur einer der Batteriepole lose.
NICHT festziehen sondern lösen, zerlegen und wieder drauf bauen.
Ein absoluter Standardfehler.

Alternativ ist die Batterie restlos platt weil z.B. das Innenlicht angelassen wurde.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
(08.03.2017, 11:42)Broadcasttechniker schrieb: Wenn sich gar nichts tut ist wahrscheinlich nur einer der Batteriepole lose.
NICHT festziehen sondern lösen, zerlegen und wieder drauf bauen.
Ein absoluter Standardfehler.

Alternativ ist die Batterie restlos platt weil z.B. das Innenlicht angelassen wurde.


Danke für die schnelle Rückmeldung.
Werde die Batterie gleich mal neu anschliessen.

Batterie ist 4 Wochen alt. Licht wurde nicht angelassen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Neue Batterie bedeutet ganz klar. Es gab in der Vergangenheit Elektrikstress.
Und er ist eben noch nicht beseitigt wie man gerade sieht.
Eine Lima die zwar lädt aber im Stillstand entlädt ist genauso bekannt wie Motorsteuergeräte die sich nicht schlafen legen und die Batterie leer ziehen.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
(08.03.2017, 12:21)Broadcasttechniker schrieb: Neue Batterie bedeutet ganz klar. Es gab in der Vergangenheit Elektrikstress.
Und er ist eben noch nicht beseitigt wie man gerade sieht.
Eine Lima die zwar lädt aber im Stillstand entlädt ist genauso bekannt wie Motorsteuergeräte die sich nicht schlafen legen und die Batterie leer ziehen.

Da ich nicht so viel Ahnung von Autos habe, höre ich das zum ersten Mal.

Ist das ein Twingo Phänomen oder auch für andere Autohersteller gültig,
das Lichtmaschiene und Motorsteuergerät bei stillstehendem Auto an der Batterie saugen ? :O
Zitieren
Es bedanken sich:
#6
Da die Lichtmaschinen und Steuergeräte nicht von Renault kommen gibt es das bei sämtlichen Herstellern.
Lade erstmal die Batterie wenn sie leer ist und dann suchst du nach stillen Verbrauchern.
Wenn du Glück hast sind es nur die Schnellanschlussklemmen.
Früher hätte ich gesagt die sind narrensicher, heute weiß ich dass viel diese Klemmen einfach falsch bedienen.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#7
(08.03.2017, 12:49)Broadcasttechniker schrieb: Da die Lichtmaschinen und Steuergeräte nicht von Renault kommen gibt es das bei sämtlichen Herstellern.
Lade erstmal die Batterie wenn sie leer ist und dann suchst du nach stillen Verbrauchern.
Wenn du Glück hast sind es nur die Schnellanschlussklemmen.
Früher hätte ich gesagt die sind narrensicher, heute weiß ich dass viel diese Klemmen einfach falsch bedienen.


Neu festgeklemmt. Nichts.
Auch mit Starthilfe tut sich gar nichts.

Volttester vom Nachbarn zeigt bei aleln Nachbarautos 12 Volt.

Beim Twingo gar nichts. Also wohl tatsächlich komplett entladen ?
Zitieren
Es bedanken sich:
#8
Nein.
Wahrscheinlich absolute Fehlbedienung.
Wenn die Batterie leer ist muss es funken oder aber die Starthilfe funktioniert.
Dazwischen gibt es nicht viel.
Geht das Licht?
Es hat wie gesagt keinen Sinn die beiden Handklemmen einfach nachzuziehen, er recht nicht mit Werkzeug!
Das sind Plastikhandgriffe.

Ganz abbauen, die Krone aus dem Becher ziehen und wieder zusammenbauen.
Nur handfest anziehen.
Der Anschluss darf nicht wackeln.

Bei Starthilfe verpolen killt Lima und Motorsteuergerät, Licht bleibt ganz.

Masseband zum Getriebe kontrollieren, aber selbst wenn das kaputt ist geht das Licht.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#9
Und erstmal Minus abklemmen für 10 Minuten
und Batteriespannung direkt an den Polen messen.
Alles unter 12,4 Volt ist entladen und muss ans Ladegerät.
Dann kann man ja weitersehen.

Krone und Becher, naja, beim C3G ist die Konstruktion 2-teilig, Ulli,
da gibts nur das Plastik , in die die Öse eingelassen ist.
Zitieren
Es bedanken sich:
#10
Die Batterie war komplett leer, als ich gemessen habe.
Ich habe noch einmal die Starthilfe mit dem Nachbarn probiert und erstmal nur Zündung halb gedreht.
Lämpchen leuchteten auf einmal und Scheinwerfer ging auch. Dann startete auch der Motor.

Halbe Stunde rumgefahren, ausgeschaltet...Zündung an...das typische Quäken und Motor ging nicht an, aber die Symbole leuchteten.
Wieder Starthilfe.

Ich habe absolut keine Ahnung wo und wie ich anfangen soll nach heimlichen Verbrauchern zu suchen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#11
Dann kannst du die Ladespannung messen( 14,4 Volt).
Die Lima macht so nach 180.000 km winke winke,
wenn das Auto noch gut in Schuss ist, Schweller und Schemel,
dann wirst du wohl noch eine neue Lima spendieren müssen. Wink

Battterie wieder ans Ladegerät, denn Entladung verträgt die schlecht.
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
(08.03.2017, 19:03)cooldriver schrieb: Dann kannst du die Ladespannung messen( 14,4 Volt).
Die Lima macht so nach 180.000 km winke winke,
wenn das Auto noch gut in Schuss ist, Schweller und Schemel,
dann wirst du wohl noch eine neue Lima spendieren müssen. Wink

Battterie wieder ans Ladegerät, denn Entladung verträgt die schlecht.

Ich habe gar kein Ladegerät. Muss ich wohl wieder ne Stunde umherfahren. -_-
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Das bringt aber nur was wenn die Lima lädt.
Was sagt die Ladekontrolle?
Ich frage deswegen www.twingotuningforum.de/thread-5939.html
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
Du solltest dir dringend ein Ladegerät besorgen. Eine tiefentladene Batterie wird duch ein bisschen rumfahren nicht voll. Dazu muss man stundenlang fahren. Wenn du die Batterie - unabhängig von der Fehlersuche - nicht wieder richtig durchlädst, und zwar über Nacht, dann wird sie irreversiblen Schaden leiden.
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Da gebe ich Georg unbedingt recht.
Ein Batterieladegerät kostet nur einen Bruchteil einer neuen Batterie und macht sich von daher rechts schnell bezahlt.
Hast du die alte Batterie noch oder hast du sie als Pfandeinlösung zurück gelassen?
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bremslicht komplett ausgefallen jammi650 8 5.155 18.01.2023, 21:16
Letzter Beitrag: rohoel
  Elektrik Problem ? Trixer123 4 1.674 22.12.2021, 22:14
Letzter Beitrag: Trixer123
  komplett Upgrade Twingo Freak 10 2.720 02.07.2021, 19:07
Letzter Beitrag: rohoel
  Renault twingo c06 bj. 2003 1.2 58 ps elektrik probleme Ikebins 17 7.284 31.10.2020, 11:56
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
YTwingo3 Elektrik Ulli1000 6 3.764 08.08.2019, 09:15
Letzter Beitrag: Ulli1000
  Nebelschlusslicht komplett defekt coloniaBVB 32 21.661 20.05.2019, 21:14
Letzter Beitrag: Christian aus Berlin
ZZTwingo1 WFS, Anlasser, oder????? Tyrion zickt rum...die Elektrik ärgert mich tyriontwingo 24 13.120 30.11.2018, 10:37
Letzter Beitrag: tyriontwingo
  Batterie ab und zu komplett leer CSSX3 23 10.828 19.11.2018, 21:47
Letzter Beitrag: Twingele

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste