Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elektromobilität
Verfasser Nachricht
Jacques Offline
Member
***

Beiträge: 146
Registriert seit: May 2017
Bewertung 0
Bedankte sich: 30
62x gedankt in 40 Beiträgen
Beitrag #121
RE: Elektromobilität
Ich will die Windkraft auf keinen Fall in Abrede stellen. Ohne Speicher, welche leider leider noch lange nicht in geeigneter Form und Kapazität zur Verfügung stehen, haben wir ohne andere Puffer wie Gaskraftwerke demnächst ein echtes Problem (Frankreich hat selbst ein massives Stromproblem, Polen Tschechien usw. haben gefährliche Reaktoren und selbst auch kaum Gas usw. usw.). Eine Lösung kann ich natürlich nicht anbieten, dafür gibt es Ingenieure, auf die man besser schon vor langer Zeit gehört hätte.

Irgendeiner erzählte mal was von 10 neuen und großen Windkraftanlagen pro Tag, um den erträumten Bedarf der Republik zu decken. D.h. 40.000to Stahl und Beton - pro Tag. Wo soll das herkommen? Und stehen die Alternativen zu Seltenen Erden und Kobalt in ausreichender Menge zur Verfügung? Wer hat die Flächen für die Windkrafträder? Was machen wir bei Dunkelflaute?

Windkraft auf jeden Fall, aber bitte mit grundlastfähigem Puffer. Wie geschrieben: Installierte Leistung mal Null = Null

Ich habe Glück, dass ich nicht ganz arm bin. Ich habe ebenfalls eine Wärmepumpe mit PV und Hausbatterie (ein E-Auto mit weiterer Kapazität wäre der Königsweg). Aber damit sind wir beide eine echte Ausnahme, quasi das Rauschen in der Messtoleranz. Schade, dass das auf längere Sicht so bleiben wird. Aufgrund meines Lebensalters wird sich die Investition für mich zwar nicht amortisieren, aber was tut man nicht für Umwelt und Enkel.

Unsere Klimaziele werden mit der jetzigen Technik auf jeden Fall gerissen, wenn wir überhaupt einschreiten können. Aber das ist ein anderes (Reiz)Thema.

Mein Rat: Kaufe, wer kann, schnell noch ein paar Vorräte (Dosen, Wasser, Nudeln, Reis, Dosenbrot, Speise-Öl, Hygieneartikel) und Flaschengas mit Gaskocher. Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben!!

Aber ich schweife ab, sorry dafür.

Hier könnte auch etwas Sinnvolles stehen, z.B. ein Bier!
11.10.2022 11:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: dneuman , Sid Ahmed Quid Taya
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.584
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 6066
6371x gedankt in 5277 Beiträgen
Beitrag #122
RE: Elektromobilität
Dann möchte ich mal Punkt für Punkt abarbeiten.

Bis vor kurzem hätte auch gesagt, ein Paar Gaskraftwerke als Reserve für die Regelenergie.
Das ist die, die bis zu 100€ die Kilowattstunde kosten kann
https://www.next-kraftwerke.de/wissen/regelenergie

Blöderweise laufen die Gaskraftwerke aber ganz regulär mit.
Und das nicht etwa weil sie müssen, sondern weil die 4 großen sich damit auf unsere Kosten die Taschen voll machen.
Das ist wirklich ein abgekartetes Spiel und wir gucken nur blöd und zahlen.*

Zu den neuen Wind und Solarkraftwerken.
Wo die Materialien her kommen sollen?
Dann erkläre mir mal wo das Gas herkommen soll.
Vor ca.12 Jahren, da hatten die Erneuerbaren einen Lauf.
Der wurde brutal von den C- Parteien und der FDP abgewürgt.
Ja Danke schön dafür, denn deswegen stehen wir da wo wir jetzt sind.

Und nun mal was Positives.
Zum Puffer.
Klar brauchen wir den.

Und den haben wir im Prinzip schon.
Steht auf vier Rädern.
Im Moment kann man da nur die Ladung abschalten.
In Zukunft brauchen wir V2G, ausgeschrieben vehicle to grid.
Die E-Autos müssen auch einspeisen können.

*Übrigens
Recht schön für den Laien verständlich, ab 13:30
https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/di...2-100.html

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
11.10.2022 17:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Orange
Jacques Offline
Member
***

Beiträge: 146
Registriert seit: May 2017
Bewertung 0
Bedankte sich: 30
62x gedankt in 40 Beiträgen
Beitrag #123
RE: Elektromobilität
Ulli, Politik und Realität, insbesondere deren Fakten und Wissenschaft sind sich spinnefeind. Wir sehen das in vielen Belangen. Ich bin doch ganz bei dir. Wenn Du mich fragst, gehören Bildung, Medizin (ganz besonders die Pflege), Energie und Ernährung in staatliche Hand, in der der Gewinn keine Rolle spielt. Ich bin kein Linker, kein Rechter und auch kein Spinner. Ich darf gestehen, dass ich bei der NDS-Wahl sogar geschwänzt habe, da ich niemanden mein Mandat schenken konnte. Wie schon einmal geschrieben, ich habe auch keine Lösung unserer Probleme im Schuhschrank. Wir haben zur Zeit einfach eine scheiß Zeit.

Hier könnte auch etwas Sinnvolles stehen, z.B. ein Bier!
11.10.2022 18:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
ogniwT Offline
Dipl. Lichthuper
*****

Beiträge: 3.610
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 3
Bedankte sich: 357
1470x gedankt in 944 Beiträgen
Beitrag #124
RE: Elektromobilität
So blöd es klingt, wir sollten Vladimir fast dankbar sein, das er für die jetzt in Europa erzwungene Energiewende als Sündenbock herhält. Oder glaubt ernsthaft einer, das ähnliches irgendwann in den nächsten Jahren freiwillig, auch ohne die explodierenden Preise passiert wäre?
Ok, die aktuellen Preise hätten wir dann evtl erst in 15-20 Jahren und aus anderen Gründen gehabt, aber zurück zu den Preisen von 2019 und einem "weitermachen wie bisher" wären wir eh nie mehr gekommen.

Jetzt noch eine anständige Förderung für Fotovoltaik auf privaten Dächern zum Eigenverbrauch, mit dem E Auto als Stromspeicher für prognostizierte Blackouts, dazu noch ein günstiger, verlässlicher und brauchbarer ÖPNV und das könnte tatsächlich noch was werden.

Einziges Manko: Es bringt leider nicht viel, wenn D Energieverbrauch um 20% reduziert und 4-5 Längengrade weiter diese Einsparung oben drauf gesetzt wird.

-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

11.10.2022 19:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker
Jacques Offline
Member
***

Beiträge: 146
Registriert seit: May 2017
Bewertung 0
Bedankte sich: 30
62x gedankt in 40 Beiträgen
Beitrag #125
RE: Elektromobilität
(11.10.2022 19:48)ogniwT schrieb:  Jetzt noch eine anständige Förderung für Fotovoltaik auf privaten Dächern zum Eigenverbrauch, mit dem E Auto als Stromspeicher für prognostizierte Blackouts, dazu noch ein günstiger, verlässlicher und brauchbarer ÖPNV und das könnte tatsächlich noch was werden.

Das alles muss man sich trotz Doppel,- und Dreifachwumms auch erstmal leisten können. Hast Du ne Ahnung, was ein Mittelklassestromer und eine PV-Anlage mit Batterie kostet? Was machen die, die im Miet-Block wohnen? Ich möchte auch nicht wissen, wo die Strompreise enden. Hast Du den Hinweis von Ulli gesehen? Mit der Gaspreisbindung an den Strommarkt werden gerade Milliarden und Abermilliarden verdient. Wer jetzt mit Erneuerbaren seinen Strom erzeugt ist der Riesengewinner. Haben Letztere ein Interesse, diesen Lauf zu beenden? Was soll dieser Mist und wer kauft sich in dieser Situation ein Elektroauto? Wir verstromen Gas, was uns schon sehr bald fehlen wird. Diese Politik ist ein einziger Irrsinn.

Der Vorschlag mit dem V2G ist leider auch nur so ein feuchter Traum. Die Mehrheit wohnt in Ballungsräumen fern der Möglichkeiten. Hier auf dem Dorf ist sowas fein machbar, aber eben nicht für die breite Masse, die weder über die finanziellen, noch örtlichen Mittel verfügt. Ich sehe für eine Abhilfe auch nicht den geringsten politischen Willen (siehe unten).

Achtung, nur meine Meinung:
Wer ernsthaft über eine Energiewende nachdenkt, muss erhebliche Einschränkungen in Kauf nehmen. Erzähle das aber mal deinem Wähler. Ich vermute sogar, dass die komfortverwöhnten jungen Leute von FFF und wie sie sich alle nennen, schön blöd aus der Wäsche gucken würden, wenn sie das bekommen, was sie aktuell fordern. Anders als bei unserer Elterngeneration geht außerhalb ihrer Blase nicht viel. Ich habe mich schon oft mit sog. "Aktivisten" unterhalten. Deren Informationsgehalt ist erschreckend, aber das Problem ist auch bekannt. Ergo müssen wir erstmal wieder ordentlich auf die Klappe fallen, bis sich was tut. Damit meine ich keinen Krieg, sondern einen feinen Blackout. Lernt man erstmal mit geringeren Mitteln klar zu kommen, sind wir bereit, das Problem endlich zielführend anzugehen. Alles Andere führt zu gar nichts und macht Dich arm und Andere reicher als wir es uns vorstellen können. Leider sind wir noch nicht bei Star Trek angekommen.

just my 2 Cents

PS
Wir hätten noch etwas Zeit benötigt, bis die Erneuerbaren funktionieren. Diese Zeit hat uns Putin leider genommen und deshalb sage ich ganz bestimmt nicht danke schön. Vielleicht geht es ja von ganz unten wieder nach oben, das können wir eigentlich und haben das auch bewiesen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich die letzten Jahre unter Entbehrungen verbringen muss, aber die Zukunft gehört nunmal nicht mir.

Hier könnte auch etwas Sinnvolles stehen, z.B. ein Bier!
12.10.2022 03:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.584
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 6066
6371x gedankt in 5277 Beiträgen
Beitrag #126
RE: Elektromobilität
Es sich leisten können.
Richtig.
Wir sind hier in einem Autoforum, und auch wenn der Twingo klein ist, wir sind damit schon privilegiert.

Was sollen die machen die im Mietwohnblock leben?
Sich an Energiegenossenschaften beteiligen.
Googeln wenn einem das nichts sagt.
Das geht im Kleinen auf dem Land, und das geht im Großen in der Stadt.
Ist zwar etwas anonymer als die eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach, aber dafür besser skalierbar, und man muss nicht mehr Profi für alles sein.
Die Förderung für PV und private Speicher lehne ich total ab.
Eher würde ich fordern.
Übrigens fällt das ganze Bürokratiegedöns inkl. Steuern auf die Gewinne für alle Eigenheimbesitzer ab 2023 weg.
Sogar die Mehrwertsteuer auf Solaranlagen.Im Moment geht es fast in Warp Geschwindigkeit.
Ich habe trotz des ganzen Mist drumherum schon ein paar Jahre vorher eine PV aufs Dach gebaut.
Und im Frühjahr auf den letzten Drücker eine Wärmepumpe eingebaut.

Zum Zeit haben.
Wir hatten die Zeit!
Aber wir haben's vergeigt.
Das sich jetzt was Druck aufbaut den man merkt, finde ich gut.
Statt das Geld jetzt in eine Gaspreisbremse zu stecken würde ich es in Erneuerbare stecken, denn da wirkt es.
In einer "Preisbremse" wird es regelrecht verbrannt.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
12.10.2022 07:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
ogniwT Offline
Dipl. Lichthuper
*****

Beiträge: 3.610
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 3
Bedankte sich: 357
1470x gedankt in 944 Beiträgen
Beitrag #127
RE: Elektromobilität
Im Grunde bin ich bei dir, nur beim Fördern / Fordern nicht.
Auch wenn ich selber weiß, das die Förderung von Privater Energieversorgung ein utopischen Wunschdenken ist.

Die letzten 20-30 Jahre hat die Politik gigantische Summen (Steuergeld) die Energielobby gepumpt, oder ebenso große Erleichterungen für diese beschlossen.
Zb die letzten Kohlekumpel könnte man alle als Beamte ansehen, weil sie zuletzt eigentlich vom Staat bezahlt wurden.
Oder aus der Sache mit dem Endlager haben sich die Energieversorger auch sehr günstig "rauskaufen" können.
Das bleibt alles am künftigen Steuerzahler hängen.
Noch einfacher ausgedrückt: In den letzten 20 Jahren wurde ausschließlich Politik für deutsche Großkonzerne und Energieversorger gemacht. Warum? Schaut mal nach wer die größten Teilhaber und Aktionäre sind...

Das sich hier groß was ändern wird, glaube ich nicht, denn selbst die Grünen werfen ein Ideal nach dem anderen über Bord um weiter mit an der Macht zu bleiben.
Bestes Beispiel: Das einzige was ich erwartete als damals klar wurde das die Grünen mit regieren würden ist, dass jetzt endlich die 130km/H auf der BAB kommen. Aber nein, selbst das hat die Öko Partei schon vor den ersten Koalitionsgesprächen kategorisch ausgeschlossen. Ein Joschka Fischer ist damals für so wenig Rückgrat noch "bestraft" worden. Heute werden die Damen und Herren für sowas von ihren Wählern beklatscht.

Es ist völlig egal welche der 4-5 Großen Parteien gerade mit wem regiert, es wird immer nur Politik für die Lobby gemacht.

-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

12.10.2022 10:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: handyfranky , Jacques , Orange
Jacques Offline
Member
***

Beiträge: 146
Registriert seit: May 2017
Bewertung 0
Bedankte sich: 30
62x gedankt in 40 Beiträgen
Beitrag #128
RE: Elektromobilität
Es folgt etwas von Format. Kein Spinner, kein Verschwörer, nein ein Reallist. Der Feind aller Grünen. Er sagt selber, die Energiewende muss kommen, aber bitte mit mehr Know How der Ingenieure.

Auf dem Weg zur Strom-Apokalypse ?

Stellen Sie sich einmal vor, der elektrische Strom würde nicht für Stunden sondern für Tage deutschlandweit ausfallen. So was nennt man den Gau der enorm wichtigen Versorgung mit elektrischer Energie.
Die Nebenwirkungen und Risiken sind kaum auszudenken, nicht nur in unserem privaten Raum, sondern vor allen Dingen für die Industrie. Alle Räder stehen still. Da hilft auch nicht die Vorsorge, denn die ungeheuren Mengen von Millionen von Kilowattstunden, die dann benötigt werden, können nicht durch Notaggregate oder hochleistungsfähige Batterien ausgeglichen werden.
Genau dieses Szenario steht uns bevor wenn wir uns auf die politischen Vorgaben der Grünenideologie einlassen.
Sie meinen das wäre Panikmache, von unverbesserlichen Pessimisten, die die Energiewende ablehnen und sich einen Deut um unsere Umwelt- und Klimaprobleme kümmern!
Weit gefehlt, das Gegenteil ist der Fall. Ein unbestechlicher Sachverständiger, Professor Dr. Sigismund Kobe, Lehrer und Forscher im Bereich der Physik und Elektrotechnik, führt den mathematischen Beleg zu dieser triftigen Warnung. Er legt sein gesamtes wissenschaftliches Renommee in die Waagschale.

https://eifelon.de/umland/physik-profess...bIZgC-j1CE

Und eine weitere wissenschaftliche Abhandlung. Lohnt sich auch für interessierte sich anzuschauen, denn einige Daten von Professor Kolben gehen auf diesen Beitrag zurück. Hier dieser Link:

https://www.vernunftkraft-odenwald.de/ro...nuONHOlPeo

Nun bilden Sie sich bitte ihr eigenes Urteil.
In etwas einfacher Forum habe ich die Fakten auf meiner Homepage zusammengetragen. Hier der dazugehörige Link:

https://jean-puetz.net/deutsche-energiew...1PfH0yhUFk


Herzlichst
Ihr Jean Pütz

Hier könnte auch etwas Sinnvolles stehen, z.B. ein Bier!
17.10.2022 04:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: rohoel
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.584
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 6066
6371x gedankt in 5277 Beiträgen
Beitrag #129
RE: Elektromobilität
Die Leute sind alle zu alt und unflexibel.
Der Kobe hat Kernphysik studiert, was will man da erwrten?
Der Jean Pütz schreibtund gibt netterweise die Quellen an.
Nämlich die erste.
Die zweite, UNvernunft Schwäche lese ich gar nicht erst, die kommen aus der gelb braunen Ecke.
Zum Professor Kobe. Der übrigens vom Flatterstrom spricht und sich damit bei mir schon disqualifiziert.
Flatterstrom sind für mich die französischen Atomkraftwerke von denen die Hälfte nichts liefern kann.
Kapitel 1 mit der reißerischen Überschrift.
Stimmt im Prinzip alles, nur besteht hier seine Manipulation im Weglassen.
Kapitel 2 Windräder liefern zu einem Drittel der Zeit keinen Strom.
Das ist in etwa richtig, und das wird auch nicht mehr wenn man mehr Windräder baut.
Dir werden dann nämlich auch mal stehen bleiben weil es mehr Wind gibt als man braucht oder transportieren kann.
Und genau da wollen wir hin, vom Transportproblem mal abgesehen.
Er schreibt zum Beispiel dass die Sonne Nachts nie scheint.
Das wäre mir neu.
Die Sonne scheint nach meiner Kenntnis 24/7/365
Wir brauchen dafür HGÜ, die Chinesen machen es uns es wieder mal vor.
Wenn es wirklich nicht reicht, also kein Wind und keine Sonne, auch nicht in 2.000km Entfernung,
dann muss der Strom aus recht schnell aktivierbaren Gaskraftwerken kommen.
Aber bitte nur für Notfälle und nicht dumm durchlaufend.
Wenn es um die Ökonomie geht, dann wird es interessant.
Wie der Markt für Strom zu funktionieren hat, darauf hatten die Großkonzerne in der Vergangenheit einen riesigen Einfluss.
Der im Moment von der Europaregierung aus zurückgeschnitten wird.
Das wurde auch Zeit.

Und keine Angst, die Absicherung gegen Blackouts wird weder von Politikern noch von Bürgern getrieben.
Die wird von Kapitalisten getrieben und schon deswegen erfolgreich sein.

Übrigens, wer NEIN sagt, der soll bitte sagen was stattdessen wünscht.
Weiter fossile Stoffe verbrennen die die Atmosphäre heizen und Diktatoren reich machen?
Oder Atomkraftwerke bauen die sündhaft teuer sind und und noch 1000 Generationen nach uns beschäftigen werden?
Die übrigens manchmal explodieren und alles um sich herum verseuchen?

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
17.10.2022 09:28
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Jacques Offline
Member
***

Beiträge: 146
Registriert seit: May 2017
Bewertung 0
Bedankte sich: 30
62x gedankt in 40 Beiträgen
Beitrag #130
RE: Elektromobilität
(17.10.2022 09:28)Broadcasttechniker schrieb:  Die Leute sind alle zu alt und unflexibel.

Die zweite, UNvernunft Schwäche lese ich gar nicht erst, die kommen aus der gelb braunen Ecke.

Ach Ulli, wird der Experte unbequem, nenne ihn einfach rechtsextrem. Laughing
Zu alt, zu unflexibel, zu braun. Ist klar, aber Zahlen und Fakten sind nunmal da und haben keine politische Ausrichtung. Ich müsste doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, um mich dieser hochgradigen und vor allem unparteiischen Expertise zu berauben. Aber gut, ich bin hier echt falsch am Platz. Ihr macht das schon. Klebt sich hier auch jemand fest, oder kommt das noch?

Hier könnte auch etwas Sinnvolles stehen, z.B. ein Bier!
17.10.2022 18:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: rohoel , Darth Vader
rohoel Offline
Navigator
*****

Beiträge: 3.491
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 12
Bedankte sich: 777
1086x gedankt in 825 Beiträgen
Beitrag #131
RE: Elektromobilität
(12.10.2022 07:49)Broadcasttechniker schrieb:  Wir sind hier in einem Autoforum, und auch wenn der Twingo klein ist, wir sind damit schon privilegiert.
Was sollen die machen die im Mietwohnblock leben?

nicht mehr auto fahren, weil sie ja nicht mehr in der zukunft laden können.
verflixt gute idee von einem stadtbewohner der meint nur junge gedanken sind gut und die alten sind zu alt. sind deine gedanken dann gut oder zu alt? Wink

eine lösung habe ich auch nicht, aber wasserstoff verlassen zu haben halte ich für den größten fehler in der mobilität.
und ja, aktuell halte ich kernkraft noch für einige zeit vertretbar, bis die versorgung anders gesichert ist. monate und wenige jahre werfen uns da in der entsorgung nur sehr sehr wenig zurück.

leider ist es immer wieder zu sehen, wenn etwas nicht passt (nicht nur bei dir), ist die braune ecke irgendwie total willkommen. da findet man auch immer wieder was im netz um das zu belegen.

aber du wirst mir das alles sicherlich wortgewaltig wiederlegen. Smile


mfg rohoel.

p.s.: links lesen forderst du doch auch immer. also warum hier nicht? was ich von anderen möchte, sollte ich selber nicht verweigern. Wink

Probleme mit Navigation? Evtl. gibt es hier die Lösung!

Twingo, C06, Phase 3, Baujahr 2003, D7F 702, 58PS
ohne Servo, Klima, Spiegelverstellung, Zentralverriegelung, MP3 aber mit:
Faltschiebedach und verschiebbarer Rücksitzbank sowie viel Charme im ganz normalen Alltag!


[Bild: 657732_5.png]
17.10.2022 21:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Darth Vader
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.584
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 6066
6371x gedankt in 5277 Beiträgen
Beitrag #132
RE: Elektromobilität
Zum Persönlichen.
Ich bin ein recht alter Knacker, zur Zeit 65.
Meine Gedanken sind etwas sehr dynamisches.
Meine Einstellung ist da schon etwas fester, aber bei weitem nicht zementiert.
Ich war früher auch so der Typ: Was, Parkraumbewirtschaftung?
Da kann man ja mit dem Auto gar nicht mehr in die Stadt ohne arm zu werden.
Ich will freie Fahrt, überall hin.
Heute sehe ich das so, dass die Autos wenig in der Stadt zu suchen haben.
Auch nicht wenn sie von weit her kommen.
Und wenn doch, dann darf das auch kosten.

Ein Einzelner wird wohl kaum eine Lösung haben, nicht du, und ich auch nicht.
Aber Wasserstoff für die Mobilität wird es mit Sicherheit nicht sein.
https://www.twingotuningforum.de/thread-43765.html

Zur braunen Ecke.
Die ist mir ganz und gar nicht willkommen, noch nicht einmal als schlechtes Beispiel.
Dreck aus dieser Ecke wird von mir soweit das eben geht ignoriert.
Ich lese da nur so weit mit um überhaupt zu sehen was da läuft und wie versucht wird wen zu ködern.
Es ist allerdings echte Zeitverschwendung sich damit länger auseinanderzusetzen.
Außerdem erzeugt das Wut bei mir, und die tut niemandem gut.
In diesem Fall habe ich alle Links komplett gelesen.
Auch wenn ich es eigentlich nicht wollte.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
18.10.2022 08:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Theloo Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.136
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 137
564x gedankt in 390 Beiträgen
Beitrag #133
RE: Elektromobilität
Und eben wegen dieser immer Autounfreundlicher werdenden Städte steige ich immer mehr auf den Onlinehandel um. Wer mich nicht da haben will, bekommt auch nicht mein Geld, so einfach ist die Geschichte. Ich nehm doch keine Geißlungen mit öffentlichen und irgendwelchen Parkplätzen außerhalb auf mich auf, um eine neue Hose und ein paar Schuhe zu kaufen. Das Sterben des Einzelhandels treibt man damit munter voran.
18.10.2022 11:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Darth Vader
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.584
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 6066
6371x gedankt in 5277 Beiträgen
Beitrag #134
RE: Elektromobilität
Onlinehandel ist überhaupt nichts schlechtes.
Um den Bogen hin zu bekommen.
Das Amazon Auslieferungsfahrzeug in meiner Gegend fährt elektrisch.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
18.10.2022 11:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
ogniwT Offline
Dipl. Lichthuper
*****

Beiträge: 3.610
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 3
Bedankte sich: 357
1470x gedankt in 944 Beiträgen
Beitrag #135
RE: Elektromobilität
(11.10.2022 17:53)Broadcasttechniker schrieb:  Die E-Autos müssen auch einspeisen können.

Langsam kommen da auch die ersten Hersteller drauf und sowas finde auch ich sehr interessant.
https://sonomotors.com/de/sion/

Die Tage hatte ich das "Vergnügen" einen 80.000€ Audi e-tron Sportback für einen Tag testen zu können.
WAS FÜR EINE ELEKTRONIKVERSEUCHTE, FETTE UND BAROCKE SCHLACHTSCHÜSSEL....
Jeder VW Polo ist praktischer und einfacher zu fahren als diese Designskulptur. Die Sorte Auto zeigt mir nur eins, nämlich das 80% der Menschen auf dieser Kugel immer noch nicht kapiert haben, worum es eigentlich geht.
Die 1,9 Tonnen schweren und 300PS starken Diesel SUV´s, werden durch noch fettere, 2,5 Tonnen schwere und 400PS starke Elektro SUV´s ersetzt und damit gehört man jetzt zu den Klimaschützern.... Rolling Eyes
Allein schon deswegen bezweifle ich immer mehr, das wir Weltweit da noch irgendwas dran ändern werden. Der Co2 Ausstoß ist in den letzten 20 Jahren Global trotz aller bemühen und guten Vorsätzen immer weiter gestiegen. Sollten wir die Kernfusion nicht hinbekommen, sehe ich keine rosige Zukunft für künftige Generationen.

-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

18.10.2022 14:44
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation