Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rost an der Tanköffnung
Verfasser Nachricht
Sid Ahmed Quid Taya Offline
Senior Member
****

Beiträge: 571
Registriert seit: Apr 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 298
195x gedankt in 142 Beiträgen
Beitrag #16
RE: Rost an der Tanköffnung
Rostumwandler 1l: http://www.ebay.de/itm/1-5-kg-Phosphorsa...1076243415
09.10.2014 12:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #17
RE: Rost an der Tanköffnung
@Sid Ahmed Quid Taya

zu aggressiv, zu gefährlich, würde nicht mehr als 30%ige Säure nehmen.
Optimal sind speziell dafür ausgelegte Produkte, gibts in kleinen Mengen entweder
im Baumarkt oder z.B. von Fertan im I-Net.
Problem ist nämlich: zuviel Säure fördert wieder Korrosion,
die auch immer mit Wasser neutralisiert werden muss.
10.10.2014 06:53
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1275x gedankt in 1067 Beiträgen
Beitrag #18
RE: Rost an der Tanköffnung
Nein. Zum einen sind die handelsüblichen Rostlöser um ein Vielfaches teurer als zB der von purux. Phosphorsäure ist eine vergleichsweise harmlose Säure, die zwar Rost umwandelt, gesundes Eisen aber nur oberflächlich mit einer Phosphatschicht überzieht und nicht strukturell zersetzt. Gefährlich im klassischen Sinne ist Phosphorsäure nicht, dennoch sollten die üblichen Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden (Schutzbrille, Handschuhe etc.).

Der purux Rostumwandler ist nicht dasselbe wie 85%ige Phosphorsäure, er enthält zusätzliche Benetzungsverbesserer usw. Er muss nicht abgewaschen werden vor der Lackierung.
10.10.2014 08:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #19
RE: Rost an der Tanköffnung
Die stöchiometrische Gleichung verschiebt sich in Richtung Säure,
das mal als Denkanstoß Wink !
Das hat wenig mit Rostumwandlung zu tun.
Kleine Tuben Rostumwandler kostet im Baumarkt 6-7 Euro, und das ohne Versand,
ohne, dass ich mir 1,5 Liter hochproblematische Chemie in den Schrank stellen muss.
Das Fertan gibts in kleinen Fläschchen, z.b. in der Bucht und
funktioniert ohne Phosphorsäure. Das trocknet ab und fertig,
so muss ich mir auch keine Sorgen ums Neutralisieren machen.
10.10.2014 11:23
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Sid Ahmed Quid Taya Offline
Senior Member
****

Beiträge: 571
Registriert seit: Apr 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 298
195x gedankt in 142 Beiträgen
Beitrag #20
RE: Rost an der Tanköffnung
@ Supertramp:

Säure besteht aus einem Säurerestion, in dem Fall Phosphation, und entsprechend vielen Wasserstoffionen. Kommt Wasser dazu disoziiert das in gelöste Phospationen und Hydroniumionen H3O+, wie sauer die Lösung ist, bestimmt der Anteil an H3O+ Ionen. Dieser Anteil ist maximal bei ca. 38% iger Säure. Deine 30% Säure ist viel saurer als eine 85% Säure, diese kann jedoch noch weitere Hydroniumionen bilden bei Zugabe von Wasser. Nur mal so als Denkanstoß.

Ach ja, es handelt sich um 1 Liter Phoshorsäure mit einer Masse von 1,5 kg, das Zeug hat eine relativ hohe Dichte.

Ich kann morgen mal ein Bild von meinem kommerziellen Rostumwandler machen. Inhaltsstoffe: 85% Phosphorsäure plus, ich glaube, Tenside. Sind wohl die Benetzungsverbesserer wie 9eor9 schon schrieb.

Zur "Gefährlichkeit" von Phosphorsäure: Das Cola Phosphorsäure enthält, weiß mittlerweile so ziemlich jeder. Was nicht jeder weiß, ist, dass der Zahnarzt, nachdem er gebohrt hat, die Bohrstelle mit 60% Phosphorsäure austupft, um die Schadstelle chemisch zu reinigen und anzurauen. Also jeder der schonmal beim Zahnarzt war, hatte auch schon 60% Phosphorsäure im Mund. So aggresiv kann das also nicht sein.
10.10.2014 19:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: 9eor9
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #21
RE: Rost an der Tanköffnung
Lieben Dank für die ausführliche Belehrung Wink !

Das Hauptproblem bleibt, schau mal: nicht jeder hier macht sowas alltäglich.
Hier lesen viele Laien mit. Genau da sehe ich die Probleme.
Solche Chemikalien gehören in die Hände eines Profis oder Fachmanns.
Phosphorsäure reagiert in der Form nicht optimal, denn die chemische Reaktion
stoppt ja nicht, wenn sich die Schutzschicht über das Metall gelegt hat.
Unter Umständen richtet manmehr Schaden an als gewollt,
wenn ich mir über die genaue Anwendung nicht im Klaren bin.
Ich muss nach einer bestimmten Zeit mit viel Wasser die Reaktion stoppen,
das ganze möglichst mit Druckluft trockenlegen , alles wiederholen und dann
weiter behandeln.
Das ist einfach alles zu aufwändig, weil es auch einfacher geht !
Solche Produkte sind für den Dauereinsatz gedacht und große Flächen,
nicht für einen kleinen Rostfleck.
10.10.2014 20:15
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1275x gedankt in 1067 Beiträgen
Beitrag #22
RE: Rost an der Tanköffnung
@ Supertramp
Du hast einfach Angst vor Chemie und es fehlt dir offensichtlich das nötige Fachwissen. Phosphorsäure ist ein extrem sinnvoller Rostumwandler an Stellen, die nicht vom Rost befreit werden können. Sie wird auch vor dem Lackieren von blankem Blech eingesetzt, wo sie eine poröse schützende Phosphatschicht bildet, auf der Lack gut haftet. Andere gängige Umwandler die auch mit Phosphorsäure arbeiten (zB von Teroson) enthalten zusätzlich eine Art Leim, der auf der Oberfläche verbleibt. Sie sind außerordentlich teuer. Davon halte ich nichts.
10.10.2014 20:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
ZZTwingo1 Rost in der Wanne vom Reserverad - Mich lacht die Straße an KonK23 8 3.367 11.11.2020 15:53
Letzter Beitrag: Sid Ahmed Quid Taya
ZZTwingo1 Rost am hinteren Dom beim C06... ogniwT 22 20.198 03.08.2020 05:45
Letzter Beitrag: Eleske
  Nochmal Thema Rost im Radkasten speziell hinten rechts RoLo 25 17.414 01.08.2020 07:01
Letzter Beitrag: mrairbrush
  Rost im fußraum und der Schraubenzieher sagt hallo! Was nun? Daniel_2002_Twingo1 16 7.418 08.10.2019 10:40
Letzter Beitrag: ogniwT
  Phase 3 und Rost? JKausDU 12 8.151 14.12.2017 19:28
Letzter Beitrag: handyfranky
  Rost am Scheibenwischer heckscheibe ciarastella 0 1.977 24.07.2016 12:38
Letzter Beitrag: ciarastella
ZZTwingo1 Rost, Rost, Rost - Schweißen und Fragen Sid Ahmed Quid Taya 46 40.013 11.07.2016 11:57
Letzter Beitrag: Sid Ahmed Quid Taya
  Rost am Einfüllstutzen vom Tank electric 15 9.755 29.05.2016 14:29
Letzter Beitrag: alfacoder

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation