Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 8 Bewertungen - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tachogeber suchen und wechseln
Verfasser Nachricht
Daywhite_81 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 5
11x gedankt in 3 Beiträgen
Beitrag #76
RE: Tachogeber suchen und wechseln
Heute hab ich den Tachogeber mal zerlegt um zu schaun was da überhaupt drinnen ist.

Das ganze könnt ihr auf dem hochgeladenen Bild sehen.

Optisch ist kein defekt zu erkennen, weiß von euch jemand wie das Ding funktioniert?

[Bild: twingo-21215159-qYD.jpg]


http://img.photobucket.com/albums/v339/D...cefce3.jpg
18.09.2013 23:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker , technunk , 9eor9
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 25.174
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4445
4656x gedankt in 3834 Beiträgen
Beitrag #77
RE: Tachogeber suchen und wechseln
In dem schwarzen "Stil" wird ein Magnet hängen.
Der Dreibeiner könnte ein Hallsensor sein, obwohl diese Bauform zu einem Kleinleistungstransistor oder Spannungsregler gehört.
Der Rest ist Entstörung und Schutzbeschaltung.
Mir fällt auf dass es neben den drei Lötpunkten für den Stecker noch mindestens einen weiteren Lötpunkt gibt.
Geberwechsel steht bei meinem 2001er auch noch an, ich werde berichten.
Sag' mal was auf dem Dreibeiner steht.

Achso
der obere Lötpunkt des Detailbilds ist "kalt", also hochohmig geworden.
Nachlöten reicht.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
19.09.2013 05:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Daywhite_81
Harald_K Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.983
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 11
Bedankte sich: 44
716x gedankt in 576 Beiträgen
Beitrag #78
RE: Tachogeber suchen und wechseln
joi, wobei ... alle 3 Lötstellen die wohl an die Steckerpins auf der Rückseite gehen sehen nicht mehr so dolle aus ....

da hat vermutlich mal wieder einer versucht, die Platine über die Lötstellen der Steckerpins im Gehäuse zu fixieren, und das Ganze am vibrierenden Motor .... naja, der Kunde zahlts ja.

geschätzte Bestückung:
oben v.l.n.r. ne zenerdiode (4V7/5V1), daneben ein 100nF, Messingdruckstück für die Geberwelle, Plusanschluß, Dummheitsdiode(Verpolungsschutz)

unten nen kleiner Ko (1nF/10nF), Ausgangspin zum Tacho, HallIC, Vorwiderstand der Zenerdiode (330 Ohm) ... naja, bestimmt n Euro Material ....

tschüss,

Harald_K
19.09.2013 20:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Daywhite_81 , cuhegeholz@online.de
Daywhite_81 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 5
11x gedankt in 3 Beiträgen
Beitrag #79
RE: Tachogeber suchen und wechseln
Danke für die ausführlichen Antworten, im drehenden Teil ist ein Metall eingearbeitet.

Auf dem Dreibeiner steht "A80L"
Hier ein detailreicheres Bild der kompletten Platine um 180° gedreht.
[Bild: twingo-21215344-lNi.jpg]


Zum Sensor selbst, gestern hat dieser wieder seine Arbeit aufgenommen, allerdings nur für 6km danach wieder Totalausfall, nach einer 3 stündigen Stehpause konnte er sich für einen km lang wieder für eine Anzeige erbarmen. Wink

Gestern habe ich einen neuen Sensor bei Renault bestellt ca. 47€

Heut werd ich mal probieren alle Lötstellen zu erneuern, mal schaun wie es dann aussieht.
Das lässt mir keine Ruhe, der Meister bei Renault meinte bei ihm warn es bisher immer die Sensoren, nie etwas anderes.


http://img.photobucket.com/albums/v339/D...a0cee6.jpg
20.09.2013 10:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Harald_K Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.983
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 11
Bedankte sich: 44
716x gedankt in 576 Beiträgen
Beitrag #80
RE: Tachogeber suchen und wechseln
joi, die Lötstelle unten (12V) ist ganz ab (zackiger Kranz rundrum), die rechts (Ausgang) ist halb ab, die links oben (Masse) ist noch dran sieht aber auch schon komisch aus ....

3mal Lötkolben und bissel Lötzinn, dann geht das wieder denk ich mal.

tschüss,

Harald_K
20.09.2013 13:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker , 9eor9
Daywhite_81 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 5
11x gedankt in 3 Beiträgen
Beitrag #81
RE: Tachogeber suchen und wechseln
Neuigkeiten!

Der Tachogeber funktioniert wieder einwandfrei, es waren kalte Lötstellen.
Ich habe die drei Pins entlötet und mit neuem Lötzinn wieder verlötet.

Danke für eure Hilfe und Anregungen!

Hier ein Detailbild von danach
[Bild: twingo-21215517-i9v.jpg]


Alles wieder in Ordnung, ich hoffe damit ist es jetzt getan.

Die Bestellung von Renault konnte ich leider nicht stornieren, zumindest hat er mir ordentlich Rabatt drauf gegeben.
Falls jemand einen Original Renault Tachogeber braucht kann er ihn mir abkaufen, einfach bei mir melden.

@ Teefax den Ersteller diese Threads
Bezüglich das es relativ einfach möglich ist einen Sensor der an kalten Lötstellen leidet zu reparieren.

Man benötigt nur ein Stanleymesser um den verklebten Sensor an der Naht zu öffnen,
einen Lötkolben/Lötzinn und Superkleber, um das ganze danach wieder zu verkleben.
Das nötige Geschick natürlich auch, aber wer ein bisschen Lötkenntnisse hat bekommt das leicht hin.

Vielleicht wäre damit viele anderen die dasselbe Problem haben ein wenig geholfen.
Es muss ja nicht alles weggeschmissen und neu gekauft werden wenn es reparabel ist.


http://img.photobucket.com/albums/v339/D...e1241f.jpg
20.09.2013 16:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Harald_K , Broadcasttechniker , Darth Vader , 9eor9 , scooter 17 , Philip96 , Konstantin
technunk Offline
Junior Member
**

Beiträge: 2
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 3
2x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #82
RE: Tachogeber suchen und wechseln
Moin Moin !
Gleiches Problem beim Auto meiner Frau.
Jetzt hab ich den Geber ausgebaut ABER : wie kann man den öffnen ? Er sieht genauso aus wie auf dem Bild aber ich habe es mit drehen probiert oder ziehen - bisher ohne Erfolg . Ist das evtl geklebt ?

wie seit ihr vorgegangen?
Wenn es hier auch nur die Lötstellen sind brauche ich nicht Tage auf eine bestelltes Ersatzteil warten und könnte das heute gleich fertig machen.

Edit: Ich hab grade gelesen "mit einem Stanleymesser die Naht öffnen" .... also richtig aufschneiden - ja ?

Also ich hab mich jetzt mal daran versucht - auf nen Sonntag bekomme ich das Teil ja eh nirgends.
Die Naht hab ich mit ner feinen Säge geöffnet, kalte Lötstellen ausgebessert.
Das schließen ist da schon schwieriger da ja alles ölig ist....
naja ich bastle weiter und werd berichten
22.09.2013 07:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 25.174
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4445
4656x gedankt in 3834 Beiträgen
Beitrag #83
RE: Tachogeber suchen und wechseln
Ich würde es übrigens dennoch lieber mit dem Messer versuchen als zu sägen.
Wie ich es sehe bricht die Klebestelle letztendlich doch auf.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
22.09.2013 09:21
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
technunk Offline
Junior Member
**

Beiträge: 2
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 3
2x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #84
RE: Tachogeber suchen und wechseln
so .... also das ist sicher kein Universal-Tip für "jedermann" aber bei mir hat es jetzt super geklappt!
ich hab wie gesagt den Geber ausgebaut wie im Forum beschrieben, mit einem (sehr feinen) Sägeblatt die Naht oben geöffnet, die kleine Platine vorsichtig vom Öl befreit/gereinigt und die 3 großen Lötpunkte erneuert.
Hier hab ich hauptsächlich das vorhandene Lötzinn weich gemacht und an einem der drei ein wenig Zinn dazugegeben.

Der Versuch das Gehäuse mit Kleber zu verschließen scheiterte weil immer wieder Öl dazukam und der Kleber nicht fassen konnte.
Ebenfalls nur als Beschreibung wie ich das gelöst habe (KEINE EMPFEHLUNG) : ich habe die Naht vorsichtig mit einem alten Lötkolben (den ich nicht mehr danach zum Löten verwenden wollte und kann) verschlossen - also quasi die Kunststoffkanten mit einander verschmolzen / verschweißt ....
Das ist sicher keine handwerkliche Meisterleistung aber sehr stabil im Ergebnis und "schön" muss ein Bauteil, das selbst bei ausgebauten Luftschläuchen nicht sichtbar ist. ja auch nicht sein Smile

Jedenfalls hab ich ne Testfahrt unternommen und sowohl Tacho-Anzeige als auch Servo-Lenkung funktionieren perfekt.

Ob die Tacho-Anzeige korrekt ist habe ich per GPS (App auf dem iPhone) geprüft - Achtung : hier sind 4-6 Km/h Differenz normal (Handy zeigt weniger als Tacho).
Die nervigen "Sie fahren XY Km/h"-Schilder mit den Smileys sind zur Not auch ne Orientierungshilfe Wink
Bei uns stehen die zZ überall.

Also für alle Bastler : ich drücke Euch die Daumen das es Euch auch gelingt.
22.09.2013 10:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker , 9eor9
Rowdy Abwesend
Créateur du Malheur
*****

Beiträge: 1.776
Registriert seit: Apr 2010
Bewertung 8
Bedankte sich: 35
187x gedankt in 154 Beiträgen
Beitrag #85
RE: Tachogeber suchen und wechseln
Hauptsache es hat Funktioniert

Und gut das du auch das Feedback dazu gibst

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt
22.09.2013 13:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Daywhite_81 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 5
11x gedankt in 3 Beiträgen
Beitrag #86
RE: Tachogeber suchen und wechseln
(22.09.2013 07:08)technunk schrieb:  Moin Moin !
Gleiches Problem beim Auto meiner Frau.
Jetzt hab ich den Geber ausgebaut ABER : wie kann man den öffnen ? Er sieht genauso aus wie auf dem Bild aber ich habe es mit drehen probiert oder ziehen - bisher ohne Erfolg . Ist das evtl geklebt ?

Edit: Ich hab grade gelesen "mit einem Stanleymesser die Naht öffnen" .... also richtig aufschneiden - ja ?

Also ich hab mich jetzt mal daran versucht - auf nen Sonntag bekomme ich das Teil ja eh nirgends.
Die Naht hab ich mit ner feinen Säge geöffnet, kalte Lötstellen ausgebessert.
Das schließen ist da schon schwieriger da ja alles ölig ist....
naja ich bastle weiter und werd berichten

Hallo, mit dem Stanleymesser den Geber in der Hand drehen und dabei immer mit leichtem Druck schneiden, nach zwei Umdrehungen sollte er offen sein.

Vor dem verkleben sollte das mit Bremsenreiniger oder ähnliches entfettet werden damit man es anschließend wieder verkleben kann.

Der Platine macht der Bremsenreiniger nichts aus, wie es mit anderen Lösungmitteln aussieht weis ich nicht.

Ich denke ich werde noch eine genaue Anleitung zur Reparatur schreiben mit Bildern damit das nachmachen leichter funktioniert Smile

Freut mich das einer schon seinen Sensor repariert hat!
Vermutlich ist es eh immer dasselbe Problem.
22.09.2013 21:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: technunk
Harald_K Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.983
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 11
Bedankte sich: 44
716x gedankt in 576 Beiträgen
Beitrag #87
RE: Tachogeber suchen und wechseln
also zum Entfetten der Platine eignet sich Spiritus recht gut,

sollte auch den meisten Kunststoffen nix ausmachen (außer dem Plastik der ganz alten grauen Wählscheibentelefone)

tschüss,

Harald_K
23.09.2013 18:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 25.174
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4445
4656x gedankt in 3834 Beiträgen
Beitrag #88
RE: Tachogeber suchen und wechseln
(22.09.2013 21:44)Daywhite_81 schrieb:  ...
Ich denke ich werde noch eine genaue Anleitung zur Reparatur schreiben mit Bildern damit das nachmachen leichter funktioniert Smile ...
Mach das mal.
Einfach hier dran hängen oder einen neuen Thread in den Tipps.
Ich werde versuchen deinen Beitrag direkt unter den Startbeitrag zu fummeln.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
23.09.2013 18:26
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Daywhite_81
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 25.174
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4445
4656x gedankt in 3834 Beiträgen
Beitrag #89
RE: Tachogeber suchen und wechseln
So, das Wetter war heute gut, da habe ich mich mal dem Tachogeber meines 01er Twingos gewidmet, der 07er hat ja keinen mehr. Zum Ausbau kann ich zwei Hinweise geben.
1. Man sieht sehr viel besser wo das Teil Steckt wenn die Batterie raus ist.
2. Das Ding kommt relativ einfach raus wenn man mit einem kantigen Hebel, bei mir war es ein Stück Messing 4x6, unter den Geber geht und als Drehpunkt die Drehmomentstütze nimmt. Kam fast ohne Kraft raus, ich hatte vorher aber schon gut dran gewackelt.
Zuerst wollte ich einen Schraubenschlüssel nehmen und hatte vom neuen Geber SW24 abgenommen. Ich meine aber nicht den Sechskant, der hat 20,7 wie ein Zündkerzenschlüssel.
Der originale Geber hat aber SW25, daher hatte ich den 24er nicht drüberbekommen, klar.
Hier mal mit reingehaltenem Fotoapparat, gut zu sehen wo man mit dem Hebel ansetzen kann
[Bild: twingo-28191320-mxm.jpg]

Und hier mal zwischen Batteriehalterung und Bremsflüssigkeitsbehälter vorbei gepeilt.
In echt sieht man das besser, Beleuchtung ist allerdings erforderlich
[Bild: twingo-28191425-NAJ.jpg]

Den alten wollte ich erst "aufschrauben", denn es ist ja ein Sechskant da.
Habe ihn dann im Schraubstock aufgeknackt, ist wieder verklebbar.
[Bild: twingo-28192012-JzH.jpg]

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
28.09.2013 18:20
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: 9eor9 , Daywhite_81
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1259x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #90
RE: Tachogeber suchen und wechseln
Eine gute Möglichkeit zum Verkleben, eigentlich ist es ein Verschweißen, ist ein Hitzdraht. Man legt ihn in die Nut/Naht/Trennstelle, so dass er etwa 350° Umfang abdeckt. Dann schließt man Strom an, so dass der Draht heiß wird (an der Luft darf er ruhig fast glühen, Stromstärke vorher probieren). Enden abschneiden - fertig.

(22.09.2013 09:21)Broadcasttechniker schrieb:  Ich würde es übrigens dennoch lieber mit dem Messer versuchen als zu sägen.
Wie ich es sehe bricht die Klebestelle letztendlich doch auf.

Solche verklebten Gehäuse, zB auch Steckernetzteile o.ä. kann man gut knacken, indem man mit einem nicht zu kleinen Hammer auf der Naht entlangklopft (nicht mit der Finne/Spitze sondern mit der Bahn). Meistens brechen sie dann fast ohne Beschädigung auf. Bei runden Teilen wie dem Tachogeber sollte es auch klappen, wenn man sie im Schraubstock drückt und immer 30° weiterdreht und dann wieder drückt.

Zum Verkleben der meisten so geknackten Gehäuse eignet sich Plastikmodellbaukleber, allerdings muss man mindestens 10min fixieren bzw pressen.

.
28.09.2013 20:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: technunk
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation