Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neuer Bremssattel vorne links fest
#1
Hallo,
hab Probleme mit deiner Bremse vorne links.
Diese blockierte immer wieder (unreglmässig)
Hab dann immer das Rad ab gemacht und den Bremssattel abgeschraubt und den Kolben eingedrückt.
Zuhause hab ich dann den Kolben am Sattel ein paar mal raus und rein gedrückt, wieder eingebaut und dann war wieder Ruhe (führ eine bestimmte Zeit).
Jetzt ging das mit dem Zylinder zurück drücken nicht mehr, jetzt geht sie gar nicht mehr auf.
Hab einen Neuen Bremssattel gekauft der bringt auch nichts.
Muß jetzt die Entlüfterschraube am Sattel auf machen das der Kolben zurück geht.
Was kann das sein, für ich sieht es so aus das die Bremsflüssigkeit nicht mehr zurück geht ( in den Ausgleichsbehälter) das darum der Druck ansteht und darum die Bremse nicht öffnet.
Habe ABS.
Hat jemand so was schon mal oder kann mir da jemand weiter helfen.
Gruß
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
ABS Ventilblock im Sack?
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
Teste mal ob das Rad hinten links auch fest ist.
Entweder sind die Manschetten des Hauptbremszylinders gequollen oder das Bremspedal kann nicht ganz zurück, z.B. weil der Bremslichtschalter es nicht lässt.
Zieh mal dran.
Ich kenne das Phänomen, auch beim Twingo.
Der rote war betroffen.
Hier ein andere Betroffener
http://www.twingotuningforum.de/showthre...?tid=18250
http://www.twingotuningforum.de/showthread.php?tid=5965
Hier nach Öffnen der Bremsanlage, also dein Fall http://www.twingotuningforum.de/thread-18455.html
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
von den ollen alfas, die ich inzwischen repariere, kenne ich das phänomen auch: da sind es immer die bremsschläuche, die aufquellen.
wenn du den anschluß im radhaus öffnest (bremsleitung zu schlauch), und es kütt nix, dann ist der bremsschlauch der übeltäter.

gruß, stefan
Zitieren
Es bedanken sich: Broadcasttechniker
#5
dasnke erst mal für die Antworten.
Das Pedal ist es nicht, hab ich schon versucht.
Ich meine das auch mal das Rad hinten rechts zu war, aber meistens vorne links.
Kann man den Haupbremszylinder zerlegen ? oder kann es sein das er verdreckt ist und darum die Flüssigkeit zurück kann?
Ich habe schon versucht in die Bremsleitung rein zu blasen (Leitung Bremssattel ) hatte aber das Gefühl da geht nichts.
Zitieren
Es bedanken sich:
#6
Vorher den flexiblen Bremsschlauch von Karosserie zum Bremssattel tauschen und entlüften.
Im Inneren sind teilweise Lamellen an den Endstücken, in seltenen Fällen können die aufquellen / sich lösen und dicht machen. Ist ein kostengünstigere Anfang.
"My beer can do that, hold me!"
Ich habe zwar keine Lösung,
doch ich bewundere das Problem. Silenced
Zitieren
Es bedanken sich:
#7
nochmal danke für die Antwort.
Hab jetztmal auf dem Schrottplatz ein Hauptbremszylinder geholt und eingebaut.
Als ich die Leitung am HBZ abgeschraubt habe, hab ich nochmal versucht mit Druckluft ( die Leitung direkt am Schlauch vom Anschluß am Bremssattel ) durch zu blasen, es ging ohne Probleme., was vorher nicht möglich war.
Der HBZ was auch verdreckt, an der vorderen Öffnung des Vorratbehälter, da wo die Scheibe mit den Löcher drinn ist.
Jetzt hab ich aber auch einen Schlauch bestellt, der kostet nur 8 Euro.
Dann hoffe ich das wars.
Zitieren
Es bedanken sich: institio
#8
Hallo allerseits,

nicht bloss 1 Bremsschlauch ersetzen!Sondern gleich alle!Die sind doch gleich alt.
Am besten alle Schläuche ersetzen und die komplette Bremsfüssigkeit tauschen.

gruss karteileiche
Zitieren
Es bedanken sich:
#9
die Scheiben und Bremsbeläge sind kein halbes Jahr alt, der Twingo ist Bj. 99 und hat noch 3 Monate TÜV und ich bin mir nicht sicher ob er es nochmal schafft.
Prinzipiell ist das richtig, aber bei 3 Monaten wechsel ich nicht beide Sättel.

Heute hab ich den Bremsschlauch bekommen, hab in gleich eingebaut.
Da ist mir gleich aufgefallen, als ich den alten Bremsschlauch abgeschraubt habe, das sofort Bremsflüssigkeit raus gelaufen ist, was vorher nicht der Fall war.
Da war die Leitung offen und kein Tropfen ist raus gelaufen.
Vielleicht war es doch der HBZ, aber egal Hauptsache es funktioniert und ich muss nicht mehr 10-20 km fahren weil der Bremssattel wieder zu ist.
Zitieren
Es bedanken sich:
#10
Hallo Vanana,
ich hatte ein ähnliches Problem. Ich selbst bin leider damals zu keiner Lösung gekommen.
In der Fachwerkstatt wurde das Problem dann behoben. Die Ursachen waren eine stark verschmutzte Bremsscheibe und defekte Bremsschläuche.
Die [url=https://www.vda.de/de/presse/Pressemeldungen/20160516-344.000-oldtimer-auf-deutschen-stra-en-unterwegs.html]richtige Reinigung[url] und Pflege hätte dieses Problem verhindern können...
Im Nachhinein ist man immer schlauer.
Zitieren
Es bedanken sich:
#11
Hallo, ich häng mich mal an diesen alten Beitrag dran.

Ich habe ebenfalls das Problem, dass der rechte vordere Bremsssattel festgeht.

Das ist aufgetreten nachdem ich die hinteren Bremsbeläge/Radbremszylinder erneuert habe. Die Bremsflüssigkeit habe ich gewechselt.

Zu Anfang bei der Probefahrt habe ich nichts bemerkt, dann bei der Bremsprobe habe ich gemerkt das irgendwas klemmt.
Zuhause angekommen war die Temperatur (mit Infratothermometer gemessen) rechts vorne bei ca. 120°.

Der Bremskolben lässt sich problemlos zurückdrücken, die Führungsbolzen des Bremssattelhalters sind schön freigängig und Druck ist anscheinend nicht auf der Leitung, weil keine Bremsflüssigkeit aus dem Entlüfternippel herauskam...
Ach so, wenn die Zündung aus ist und ich im Stand auf die Bremse trete, klemmt der Sattel ebenfalls - deshalb denke ich das der ABS Block nicht dafür verantwortlich sein kann, weil er gar nicht in Betrieb ist.
Bin jetzt etwas ratlos...hat von euch noch jemand, eine Idee?


Gruß René


...eine starke Behauptung ist manchmal besser als ein schwaches Argument. Laughing

www.stehohr.de
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
Du musst unbedingt entlüften.
Über die Leitung erfolgen auch die Rückstellkräfte für den Bremszylinder.
Dann gibts noch häufig korrodierte Bremsbelagführungen mit einseitig abgefahrenen Belägen.
Da muss man sich sehr viel Zeit für nehmen, um das wieder hinzukriegen.
Werkstattbesuch ist ratsam in deinem Fall.
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Meist klemmt etwas mechanisch, und wenn man es einmal scharf angesehen hat ist der Fehler wieder weg.
Wirklich gut säubern und die Gleitbolzen zumindest mal drehen damit die anders tragen.
Belagverschleiß im Auge behalten.
Einseitiger Belagverschleiß (außen) .... mechanisches Klemmen.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich: Bambi
#14
...hattes recht Ulli...war ein mechanisches Problem. Die Gleitbolzen hatte ich vor ca. 2 Monaten schon mal gängig gemacht und mit MOS² gefettet. Die waren auch noch schön leichtgängig.
Aber die Innenseite des Faussattels war doch etwas aufgeblüht - sprich ich bin damals mit der Drahtbürste durch, aber das Gußeisen war doch noch zu rostig. Das ist der Bereich wo die Federklämmerchen der Bremsbeläge aufliegen.
Jetzt geht´s erst mal wieder, aber ich werde beide Bremssättel ersetzen und die Schläuche. Damit sollte dann dauerhaft Ruhe sein.

@cooldriver
das Klemmen hat nichts mit dem Entlüften zu tun. Es kann entweder sein das Druck auf der Leitung ist und die Beläge weiter angepresst werden oder das was klemmt. Durch öffnen des Entlüftungsnippels kann man das Feststellen. Lässt man dort den Druck ab, dann ist sie wieder frei. War bei mir nicht so. Konnte also nur noch was mechanisches sein.
Der Bremskolben wird durch den Rechteckring im Bremssattel zurückgezogen und nicht durch die Bremsflüssigkeit. (das sind nur ein paar hunderstel Milimeter)
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Denke dran dass die Sättel viel weniger das Problem sind als die Rahmen in denen sie hängen.
Entweder wechselst du nur die oder aber Sattel MIT Rahmen.
Der Schacht lässt sich gut reinigen.
Neue Edelstahlbleche eingebaut oder die alten geputzt und alles ist gut.
Hier kannst du gut sehen warum der Rahmen wichtig ist
[Bild: twingo-10219235244-6Kp.jpg]

Das Gegenstück der Bolzen sitzt im Rahmen.
Die Sättel sind ansonsten recht unauffällig.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bremsleitung links vorne mit ABS C06. Kommt man an das ABS Steuergerät dran? wodipo 34 10.502 27.05.2023, 12:48
Letzter Beitrag: wodipo
  Unterschiede Bremssattel 13" zu 14" Chrissi26 4 2.403 08.10.2022, 09:36
Letzter Beitrag: Rgbger
  Trommelbremse fest.... e30kid 8 16.026 20.07.2022, 12:15
Letzter Beitrag: Weissnix
  Handbremse fest? Richardt 13 5.341 14.01.2022, 12:49
Letzter Beitrag: Richardt
  Nach Radlagerwechsel vorne links zunehmendes Klackern schrati1953 3 1.968 03.10.2021, 14:38
Letzter Beitrag: schrati1953
  Twingo 1 16V Phase 4 welcher Bremssattel OdinTwingo 18 4.660 22.05.2021, 06:49
Letzter Beitrag: OdinTwingo
  Hängt vorne rechts tiefer als links schwede133 19 14.417 17.04.2019, 11:44
Letzter Beitrag: wodipo
  Querlenkerbuchsen vorne links eine Buchse ausgeschlagen... picrard 9 6.686 02.04.2019, 08:23
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste