Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kein Benzin am Aktivkohlefilter
#31
Nun habe den Adapter einfach etwas zurecht geschliffen, habe nur den 4. und 3 Zylinder gemessen, da mich die Gummis der Zündkerzen von 1 und 2 noch nerven und ich mir erst etwas basteln muss. Allerdings sehr wenig Kompression nur 10 Bar. Das gibt mir doch zu denken.
Morgen mache ich dann das Kurbelwellenrad ab um zu sehen ob die Steuerzeiten stimmen. Obere Markierung passt zu OT aber solange ich unten nicht gesehen habe könnte es ja trotzdem sein das es um einen oder 2 Zähne übersprungen ist
Zitieren
Es bedanken sich:
#32
Repariere bitte nichts kaputt.
If it works, don't fix it.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich: spoddig
#33
Na ja Zahnriemen muss eh raus schaut zwar noch gut aus aber ist seit 8 Jahren drinnen, wenn auch weniger als 50.000 Km gelaufen. Aber die nur knappen 10 bar auf den beiden Zylindern geben mir schon sehr zu denken. Ventilspiel ist eingestellt mit 0,20 Einlass und 0,30
Aber Frage an Dich wenn alle 4 Zylinder trotz sauber eingestellten Ventilen um die 10 Bar haben ohne große Abweichungen, würdest du den Kopf runter machen oder es so lassen ?
Zitieren
Es bedanken sich:
#34
Was habe ich da oben geschrieben?
Lass die Finger davon.
Ich hoffe doch nicht dass du denkst dass Kompression was mit Kopfdichtung zu tun hat.
Und sag jetzt nicht dass ein Motor mit durchgebrannter Dichtung keine Kompression mehr hat.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#35
Selbst ein Motor mit einem abgebrannten Ventil hat noch Kompression. Hatte letztes Jahr 2 Alfa mit dem TS 2.0 gemacht mit Loch im Ventil, die hatten beide noch über 7 Bar an Kompression, allerdings sind beim TS auch Werte von 14 normal. Habe hier auch noch einen Alfa rumstehen mit kaputter Kopfdichtung. Smile Smile Smile Der kommt dran wenn der Twingo läuft hatte nur die Nase voll immer nur Alfas und Chrysler zu machen
Wär s ein Alfa mit unter 10 Bar würde ich den Kopf runter machen und neue Ventile reinmachen.
Bei einem Twingo habe ich keine Erfahrungswerte ob da eher die Ventile abrauchen oder die Kolbenringe und inwieweit 10 bar bei 95.000 Km noch normal sind.
Kopfdichtung wären auch ganz andere Symptome.
Zitieren
Es bedanken sich:
#36
Aber vergleich den Twingo nicht so sehr mit anderen Autos.
Auch bei der Kopfdichtung hat der so seine Eigenheiten.

Man erkennt es nicht unbedingt am Wasser.
Wir sind nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie andere uns haben wollen!

Spritmonitor.de
Meine beiden:
Isabella: 2001 mit D7F ohne Klima, ohne UCH
Kogi: 2003 mit D7F mit Klima, mit UCH
Zitieren
Es bedanken sich:
#37
Moin,

ich finde es schon mal gut, dass da jemand das Ventilspiel geprüft und eingestellt hat.

Bouncing Blob

Die Kompression ist doch okay.

Problematisch wäre es, wenn Abweichungen zwischen den benachbarten Zylindern von mehr als 1,5 bar vorhanden sein würde.
Diese anderen Einstellwerte für den 2. Zylinder, so was ist mir auch noch nicht unterbreitet worden. Blödsinn.
Wenn man auf LPG fährt, macht es immer Sinn +0,05mm das Ventilspiel am Rand der maximal zulässigen Einstellwertes zu beaufschlagen/einzustellen.

Wem die 10 bar Kompressionswerte zu niedrig vorkommen sollte, was ja bei der Laufleistung durchaus in den Kopf kommen könnte, ist aber auch mitunter dem Messgerät geschuldet.
Man glaubt es kaum, was es da manchmal für Abweichungen in der Art einer Additionskonstante gibt.
Du kannst ja mal 20ml Motoröl in ein Zündkerzenloch kippen, um zu schauen, ob sich dann die Kompression erhöht.
Möglicherweise, was ich eigentlich nicht glauben kann, sind die Kolbenabstreifringe verschlissen.


Gruß
Christian
Zitieren
Es bedanken sich: spoddig
#38
So heute auf OT gestellt Riemenscheibe runter Markierungen des Zahnriemens überprüft, stimmt nicht um einen Zahn. Ich denke auch nicht das er übersprungen ist sondern von Haus aus falsch aufgelegt wurde. Hatte die Kurbelwelle mit einem 8 mm stift am Schwungrad blockiert zusätzlich mit der Messuhr kontrolliert. Ich bin dann mit einem Faden über die mitte der Nockenwellenschraube auf die Markeirung am Ventildeckel und da war genau ein Zahn unterschied. Die haben damals auch nicht die Markierungen des Conti Zahnriemens benutzt beim Auflegen, die waren zwar schon sehr verblasst aber mit einer richtig guten Lampe heute habe ich sie dann doch beide gefunden, allerdings an völlig anderen Positionen. Da die Riemenspannung ganz gut war und der Riemen auch noch in einem recht ordentlichen zustand war, nehme ich nicht an das er übersprungen war.
Zitieren
Es bedanken sich:
#39
Lies mal die Threads zur Markierung.
Was du da vorgefunden hast, einfach vergessen.
Das stimmt schon so.
Aaaaber, halte dich an die Einstellanweisung!
Kontrolliere mindestens einmal nach manuellem Durchdrehen ohne Rückwärtsdrehen.
Fehler beim Spannen passieren Dummies sowohl beim D4F als auch beim D7F.
Und die werden hart bestraft!
Wie hatten hier einen dem sind nach Tausch 2x Riemen gerissen.
Wegen Dummheit.
32 krumme Ventile und Arbeit ohne Ende.
Nicht vergessen die Schraube nach Vorschrift anzuziehen.
Moment und Winkel!
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#40
Nun ja habe Conti Riemen und Spanner bestellt, beides noch mit der Post unterwegs. Nun wenn man den Spanner nicht gerade in die falsche Richtung spannt ist das ja beim Twingo fast Narrensicher. Beim Contispanner sind ja Markierungen wie weit man ihn spannen soll. Hatte mir das Conti Video dazu angesehen. Die obere Markierung ist im eingebauten Zustand leicht falsch zu interpretieren, da man ja nicht gerad sondern schräge drauf sieht von vorne deswegen habe ich mir den Faden zur Hilfe genommen.

Das mit dem Motröl in den Brennraum wollte ich auch schon probieren, hab es dann aber vergessen und jetzt ist der alte Riemen ja schon runter und der neue Spanner und Riemen noch nicht da. Werde dann wenn ich den neuen Riemen montiert und kontrolliert habe nochmal die Kompression messen und auch nochmal alle Ventile neu einstellen. Ein Zahn unterschied würde so ziemlich alles erklären. Bei den Alfa TS Motoren habe ich das schon öfters gehabt das eine der beiden Nockenwellen um einen Zahn falsch eingestellt war, schluckt der Motor auch ohne großen einbußen in der Leistung oder im Lauf nicht mal Fehlermeldungen werden hinterlegt. Irgendwann brennt dann meist eines der Auslassventile durch. Viele versuchen halt beim Alfa ohne das Spezialwerkzeug die Steuerzeiten einzustellen, was fast unmöglich ist
Zitieren
Es bedanken sich:
#41
Vergiss das mit dem Zahn.
Lege den neuen richtig auf und alles wird gut sein.
Bei Steuerzeitenfehler gibt es ganz andere Probleme.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich: spoddig
#42
Morgen kommt der Riemen, Spanner und auch die neue Ventildeckeldichtung, am Freitag baue ich dann alles wieder zusammen. Dann bin ich gespannt was die Kompressionswerte sagen und wie er läuft
Zitieren
Es bedanken sich:
#43
Solltest du die Kompression über die Hüllrohre gemessen haben, dann ist klar warum die bei 10 bar ist, das macht das Totvolumen der Rohre.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#44
Nein natürlich nicht, hatte ja geschrieben das ich meinen Adapter solange zurecht geflext habe bis er reingepasst, also mit dem Gewindeanschluss gemessen

Tja alles zusammengebaut, nur Luftfilter noch weggelassen, anspringen im Gasbetrieb ja im Benzinbetrieb nur wenn ich die Drosselklappe mit der Hand komplett zu halte. Den schlauch der von der Ansaugbrücke zum Luftfilter geht hatte ich schon verstopft. Keine Ahnung wo der jetzt soviel Luft zieht das er dann trotz komplett zu gehaltener Drosselklappe läuft.Muss ich wohl nochmal schauen Smile
Zitieren
Es bedanken sich:
#45
So Twingo läuft wieder wie eine Nähmaschine. Was es jetzt war, ist wohl eher eine Mischung aus verschiedenen Fehlern. Die Steuerzeit war um einen Zahn verstellt, wahrscheinlich schon damals so falsch eingebaut worden. Ein Kabel der Steuerung am Düsenstock war abisoliert. Nach dem neuen Zahnriemen einbau lief er, allerdings nur schlecht. Dann habe ich mir die Ansaugbrücke näher angesehen und als die die LPG Anlage nach gerüstet haben, hatten sie sich wohl verbohrt, jedenfalls war da ein loch wo keines hin gehört das war dann mit einer schraube verschlossen welche sich aber wohl mit der Zeit gelöst hatte und er dort Luft zog. Als er dann endlich auch im Benzinbetrieb rund lief bekam ich hin und wieder die Fehlermeldung Fehlzündung 3. Zylinder, was wohl an der Zündspule oder Kabel lag, das Kabel war schon recht mitgenommen, nun ja Zündspule auch noch ausgetauscht und jetzt läuft er sowohl auf Benzin wie auch auf Gas wie ein neuer.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Twingo 98 Automatik Benzin Anlasser dreht nicht golf6r 13 4.910 18.06.2020, 17:21
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  Tankentlüftung / Aktivkohlefilter 6695 8 5.703 24.05.2020, 19:35
Letzter Beitrag: 6695
  Schlauch vom Aktivkohlefilter zur Ansaugbrücke Twingele 4 4.018 24.05.2019, 17:20
Letzter Beitrag: Twingele
  Benzin im motorraum Jessie910 18 12.831 28.09.2017, 09:46
Letzter Beitrag: Jessie910
  Benzin leodruecker 19 13.941 12.10.2016, 01:58
Letzter Beitrag: dragomir
  Benzin Ablassen Tsathoggua 11 11.466 15.03.2014, 10:56
Letzter Beitrag: D4F
  Twingo riecht extrm nach Benzin Sandra-ae 6 9.258 24.11.2013, 15:39
Letzter Beitrag: Kadi
  Benzin sparen, Schubabschaltung? Zen-Master 9 8.436 22.01.2013, 08:29
Letzter Beitrag: Jenss

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste