Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ventildeckeldichtung tauschen
#1
Hallo liebe Twingo Freunde, hat jemand von euch Erfahrung mit Ventildeckeldichtung erneuern ? gibt es versteckte Schrauben die gelöst werden müssen ?
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
Wieviel PS hat dein Auto 75 oder 58. Versteckte Schrauben gibbet nich, schraubst du ab u zu mal, oder eher kaum?
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
das ist der 16 V mit 75 PS. Hatte auch alle Schrauben gefunden, trotzdem waren 2 Stück meiner Meinung nach gut versteckt. Letzten Endes hat aber alles funktioniert und ich konnte die Dichtung Problemlos tauschen. Und Schrauben tue ich wohl schon mal mehr aber seltener im Motorbereich.
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Berichte doch mal über den Hintergrund des Wechsels.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
Hallo, Hake mich mal ein. Habe letzten auch die vdd an meinem gewechselt. Ziemliches geraffel. Egal....Motor ist nun wieder dicht und leckfrei. Habe sämtliche Dichtungen erneuert die da so anfallen, den Deckel von leichten Verkrustungen befreit und den Rüssel der Entlüftung gereinigt. Nun fällt mir auf, das der Motor beim anfahren eine blaue wolke nach sich zieht. Auch der TÜV Mensch sagte das da Öl mit verbrannt wird....TÜV ohne Mängel hab es dennoch. Frage....Motor verschlissen oder hab ich etwas vergessen anzustöpseln?

Gruss lars
Zitieren
Es bedanken sich:
#6
Von leicht erhöhtem Ölverbrauch im Gegensatz zum D7F, berichten viele, ich kanns beim Kangoo auch bestätigen. Ob die Franzmänner beim 16 V schlechte Schaftdichtungen verbaut haben, oder obs wirklich an den Ölabdunstungen im Luftfilterkasten liegt, man weiß es nicht.
Wie sah es bei dir von außen unterhalb des Motorsteuergerätes aus, alles trocken? Sind die Clipse der beiden Kabel heile geblieben? Jo und warum haste die Dichtung gewechselt, wars einfach nur undicht geworden?
Was haste für alle Dichtungen hingelegt?
Zitieren
Es bedanken sich:
#7
Grund war ein permanenter verbrannter Ölgeruch. Erneuert wurden ansaugkrummerdichtung, vdd, die obere Deckeldichtung. Steuergerät habe ich ausgebaut und mit dirko ht neu eingesetzt. Sache ist die, dass mir das vorher mit dem bläuen nicht aufgefallen ist, darum die Frage. Ich vermute einfach mal, dass es die olabstreifringe sein werden. Schaftsichtungen machen sich mehr beim gaswegnehmen bemerkbar. Gut, der Twingo hat nun 155000 auf der Uhr.....denke mal, das da dann die Halbwertzeit schon weit überschritten sein wird. Sonst läuft der echt prima, Spitze fast 180 laut Tacho....Verbrauch um die 5.3 Liter....wenn das Ding platt ist kommt eben ein guter gebrauchter Motor rein....so der Plan

Gruss Lars
Zitieren
Es bedanken sich:
#8
Das ist ein guter Plan.
Zitieren
Es bedanken sich:
#9
Hallo Zusammen,
kann mir einer schreiben welche Teile ich zusätzlich benötige um die VDD zu wechseln?
Idealerweise Mit Teile-Nr. Wink
Mein Freundlicher hatte Sachen aufgezählt und Preise genannt, da bin vom Glauben gefallen. Der war nur cht wirklich glaubwürdig.
Der Wagen ist nicht viel Wert und ich will deswegen nicht viel für 2 Jahre reinstecken. Möchte nur den verbrannten Ölgeruch beseitigen. Bin arm und brauch den für Umschulung...
Zitieren
Es bedanken sich:
#10
Schau mal hier nach http://www.catcar.info/renault/?lang=en
Die Teile holst du dann mit der Nummer im Internet und nicht bei Renault.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#11
(10.01.2019, 21:48)Broadcasttechniker schrieb: Schau mal hier nach http://www.catcar.info/renault/?lang=en
Die Teile holst du dann mit der Nummer im Internet und nicht bei Renault.

Danke für die Info.
Mein Problem ist es aber das ich nicht weiß welche Teile beim Austausch mit fällig werden. Vielleicht hat jemand Erfahrung und kann mir die Teile nennen, die ich am besten parat haben sollte, denn aus dem Katalog werd ich nicht ganz schlau.

Mein Freundlicher zählte mir folgendes am Telefon auf:
- Ventideckeldichtung (Zylinderkopfhaube!?)
- evtl. Dichtungen für Zündkerzen (bis zu 4 Stück)
- 4x Krümmer Dichtung
- ein runder ca. im D= 4-5 cm Dichtring, der unterhalb des Vergasers sitzt. Nicht die vom Vergaser selbst

Ich habe noch einen Dichtungssatz gefunden, aber ist damit alles abgedeckt?
https://www.amazon.de/Ajusa-52204400-AJU...eldichtung

Wäre für eure Unterstütung dankbar.
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
Fangen wir mal damit an dass es keinen einzigen Twingo mit Vergaser gibt, alle ab dem ersten Modell 1993 haben eine Einspritzanlage.
Der Thread heißt Ventildeckeldichtung und die suchst du ja auch.
Klar wird da mehr fällig weil dazu ja der Ansaugkrümmer demontiert werden muss.
Dein Set ist etwas kompletter, da ist die Zylinderkopfdichtung dabei sowie die Ventilschaftabdichtungen.
Im Set sind sichtbar die häuschenförmigen Dichtungen für den D4F Ansaugkrümmer dabei, schon mal richtig.
Die für den D7F sind nämlich Ei-förmig.
Bei der Ventildeckeldichtung musst du sehr genau schauen.
Schon beim D7F gibt es den Unterschied zwischen Metalldeckel und Kunststoffdeckel.
Beim D4F ist Deckel und Dichtung unterschiedlich je nachdem ob die Drosselklappe unsichtbar unter dem Ansaugkrümmer sitzt oder sichtbar seitlich.
Das musst DU herausfinden, wir können dann eventuell helfen.

Warum willst du daran gehen?
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Na das ist ja mal ein Ding mit dem Vergaser. Ich nehme an das der Lagerist oder Mechaniker sich versprochen hat und Drosselklappe oder so meinte. Als der das letzte mal auseinander gebaut wurde, war so etwas in der Art unter dem Ansaugkrümmer zu sehen.

Mein Motor sollte der D4F sein (BJ 04.2003, C06D, 55 KW)

[Bild: Foto-11-01-19-13-22-10.jpg]


Warum ich die VDD wechseln möchte? Im kalten Zustand tropft Motoröl auf den Krümmer und Motorblock durch die VDD, die erhitzte bzw. verbrannte Luft gelangt in den Innenraumlüfter und es stinkt gewaltig. Wenn der Wagen warm gefahren ist dichtet es wieder ab. Mit Schrauben nachziehen möchte ich nicht riskieren, wer weiss wie viel der Vorbesitzer schon nachgezogen hat.
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
Du wirst das Problem der defekten Entlüftung haben wo sich das Öl in der Ansaugung sammelt statt in den Motor zurückzufließen.
Such mal im Forum danach.
Du hast auf jeden Fall noch die alte Version mit "unsichtbarer" Drosselklappe.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Hallo an alle, hätte als Neuling hier mal ne Frage: Mein Twingo C06 16V hatte starken Ölverlust,also bin ich damit zur Werkstatt.Dort sagte man mir,daß die Ventildeckeldichtung kaputt sei. Na ja,mußte ja gemacht werden, ständiger Ölverlust u. ne Pfütze unterm Auto ist nicht das wahre. Die Dichtung wurde dann in der Werkstatt erneuert,Kosten: 293 Euro.
Das war vor 8 Tagen. Heute bemerkte ich,daß unten schon wieder ein Ölfleck unterm Auto war,u.mußte auch wieder Öl nachfüllen. Hat vielleicht jemand nen Rat? Vielen Dank schon mal im voraus!
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welche Ventildeckeldichtung D7Fxxx [gelöst] uwe33 14 4.593 12.11.2023, 21:40
Letzter Beitrag: TMTYD
  C06 3333 ADN Bj.2007 Ventildeckeldichtung original Renault Bezugsquelle pehaa 5 1.350 04.04.2023, 09:21
Letzter Beitrag: Eleske
  Ventildeckeldichtung Twingo C06 16 V Werni 4 2.481 24.06.2022, 15:33
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
ZTwingo2 Ventildeckeldichtung rudiraatlos 1 1.607 27.12.2021, 16:36
Letzter Beitrag: rudiraatlos
  defekte Ventildeckeldichtung hertha03 9 11.126 29.06.2021, 21:38
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
ZZTwingo1 Zylinderkopfdichtung angeblich kaputt nach Reparatur Ventildeckeldichtung Bazon 8 3.382 02.11.2020, 08:09
Letzter Beitrag: handyfranky
ZTwingo2 Motor verölt, Ventildeckeldichtung - aber welche? Marei 1 2.702 16.04.2020, 12:40
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  Ventildeckeldichtung oder.... wulfy83 5 4.655 25.03.2019, 12:19
Letzter Beitrag: cooldriver

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste