Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Knacken beim Lenken
#1
ZZTwingo1 
Werte Twingogemeinde,

heute abend, als ich Jemanden nach Hause fahren wollte, hat sich folgendes ereignet:
Beifahrer schloss die Beifahrertür zu, mit ziemlicher Wucht, auf meiner Seite gab es ein mittelstarkes metallisches Geräusch (Knall) mit anschliessender Geräuschnachschwingung - wie bei einer Stimmgabel. Ein wenig gewundert, gewartet, dann den Motor gestartet und wollten losfahren. Nix da. Beim Einschlagen der Räder auf einmal ein metalisch knackender Geräusch, dem Laut nach aus dem Motorraum kommend, die begleitende Vibration bei meinem linken Fuss. Einmal um den Block gefahren, das Geräusch ist beim Lenken da, die Vibration auch. Ist auch nicht die ganze Zeit beim Lenkrad drehen, vielmehr habe ich das Gefühl beim Überschreiten eines bestimmten Punktes der Drehung. Metallisches Knacken mit Vibtation, dann wieder still, beim Gegenlenken wieder ... usw. Das Fahrzeug selbst liess sich während dieser kurzen Strecke und langsamer Geschwindigkeit ansonsten lenken.
Sicherheitshalber doch lieber zurückgeparkt und Taxi gerufen.

Hat Jemand von euch schon die Erfahrung gemacht bzw. weiss was das sein könnte?

LG Strathmore
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
Schon mal unter die haube geschaut?
Hört sich nach einem defekten motorlager an. Oder es war nicht richtig festgeschraubt und hat sich gelöst
Geisterfahrer - irgendwie entgegenkommend
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
Oder evtl. die Feder gebrochen?
Was Ich im inneren bin zählt nicht.Nur das was ich tu,zeigt wer ich bin.
Rücksicht ist keine Feigheit und Leichtsinn kein Mut.
Spritmonitor.de
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Domlager, Federbruch, Koppelstange, .......
[Bild: Signatur.jpg]
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
Der ADAC Mann stellte fest, dass die Feder gebrochen ist. Holte ein Bruchstück zu Tage.
Die Werkstatt will für die beiden vorderen ca. 400 Eur haben. Ist der Preis ok?

LG Strathmore
Zitieren
Es bedanken sich:
#6
Fahr mal zu Renault, vielleicht gibts für deinen noch auf Kulanz neue = 0€.
Einfach mal direkt nachfragen.

Sonst 400€ hmm

ca. 50€ Vermessung
ca. 100-150€ für 2 Federn wennde selbst besorgst.
und einbau würde ich nochmal so 100-150€ denken.
+ Domlager würde ich neu machen.

Wenn des alles bei den 400€ sind, könnte der Preis in Ordnung sein.
Ersatzteile bei Werkstatt halt bissel teurer
Zitieren
Es bedanken sich:
#7
Für meinen auf Kulanz neue? Wie meinst du das?
EZ = 2002
Zitieren
Es bedanken sich:
#8
Moin !

Die brechenden Federn sind ja beim Twingo ne Krankheit ....
Einfach mal nachfragen, vielleicht lässt sich da ja was machen, selbst wenn nur (noch) ein Teil auf Kulanz bezahlt wird.
Gruß
Norbi

Nich quatschen, machen ! Twisted Evil
Zitieren
Es bedanken sich:
#9
http://www.kfzteile24.de/index.cgi?rm=sh...0,1,100011

Achtung, Verwendbarkeit nachprüfen!
Zitieren
Es bedanken sich:
#10
auf jeden fall erst mal beim renault händler nachfragen.egal wie alt dein twingo ist meist ist das bei denen so ,das renault die teile bezahlt und du nur die arbeitszeit.
Zitieren
Es bedanken sich:
#11
Hmmm, Händler ... ich kaufte meinen Twingo vor 2 Jahren von Privat. Die Renault Werkstatt meiner Wahl hat mir meinem Twingo nicht verkauft. Oder meint ihr die würden die Federn von Renault direkt kostenlos bekommen?
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
In diesem Fall ist das egal, da der Federbruch nicht ein Mangel ist, der nur deinen Twingo betrifft. Vielmehr ist es ein sicherheitsgefährdender Serienfehler. Wegen solchen Problemen kann die zuständige Behörde sogar dem Hersteller die erteilte Betriebserlaubnis entziehen. Daher ist es sinnvoll, wenn der Hersteller solche Probleme kulant beilegt. Ein anderer Fall waren platzende Heizungskühler ich glaube im Golf. Auch das hat VW noch lange nach einer eventuellen Garantiefrist bezahlt, denn es war lebensgefährlich.
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Ja, langsam verstehe ich was ihr meint. Hab auch gerade das gefunden:
"Für ganz bestimmte Fahrgestell- bzw. Produktionsnummern - also unabhängig vom Baujahr - gewährt Renault bei Federbrüchen Kulanz." auf der Seite:
http://www.twingotuningforum.de/printthr...p?tid=7948
Weiss Jemand von euch ob ein C06D EZ 2002 dabei ist?
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
Hmmm. Heute mit einer Renault Werkstatt telefoniert und meinen Fahrzeugschein hingemailt. Der Meister rief mich an und sagte, dass es für meinen Twingo keine Rückrufaktion gegeben hat. Kann ich das irgendwo selber überprüfen?

LG Strathmore
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Lass Dir von deinem Renault Händler die Nummer der Kundenbetreuung geben und klag denen mal Dein leid.Kann vieles bewirken.Nen versuch ist es allemal Wert.Zudem Federbrüche beim Twingo bei Renault nicht unbekannt ist.
Was Ich im inneren bin zählt nicht.Nur das was ich tu,zeigt wer ich bin.
Rücksicht ist keine Feigheit und Leichtsinn kein Mut.
Spritmonitor.de
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
ZZTwingo1 Knacken an der Vorderachse nach Fahrschemelwechsel Alex101 4 1.386 04.08.2023, 17:35
Letzter Beitrag: wodipo
  Knacken bei linkskurven Dennis281175 65 36.125 28.01.2019, 17:07
Letzter Beitrag: handyfranky
  Geräusche beim Lenken im Stand Erna0815 1 3.566 26.06.2018, 21:33
Letzter Beitrag: Der Gerät
  Metallisches Knacken beim Lenken und Beschleunigen vorn rechts Fred58 20 18.171 21.03.2017, 07:53
Letzter Beitrag: Fred58
ZZTwingo1 Quitschen beim Lenken Geist700 15 12.325 16.02.2017, 11:08
Letzter Beitrag: Geist700
  Feder springt beim lenken stillerchiller 5 8.761 22.08.2016, 16:56
Letzter Beitrag: onkel-howdy
  Rattern beim Lenken und gerissene Lenkmanschetten herrsaidy 1 2.789 13.05.2016, 17:12
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  Quietschen beim lenken,auch im Stand Knutschkugel46 2 3.636 16.04.2016, 17:03
Letzter Beitrag: Harald_K

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste