Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Getriebe-Problem
Verfasser Nachricht
happytwiggi Offline
Mein Herz schlägt 16 V !!!!!
*****

Beiträge: 1.101
Registriert seit: Aug 2009
Bewertung 16
Bedankte sich: 40
58x gedankt in 41 Beiträgen
Beitrag #31
RE: Getriebe-Problem
Also ich mußte die Kupplung tauschen, weil ich leider bei dem Versuch mit dem Auto nur im 5. Gang zu fahren, die Kupplung komplett verraucht habe...

Black is beautiful
31.12.2011 13:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
ru-gay Offline
Junior Member
**

Beiträge: 9
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #32
RE: Getriebe-Problem
So ich brauch jetzt echt n Rat wie ich die rechte Antriebswelle abbekomme? Welchen Abzieher oder Hammer oder wie? kann man rechte und linke Welle abmachen und dran lassen wenn das getriebe rauskommt oder muss der ganze Kram raus damit das Getriebe raus kann?
31.12.2011 13:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.589
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 6070
6373x gedankt in 5279 Beiträgen
Beitrag #33
RE: Getriebe-Problem
Wenn du den Motor mit ausbaust, was sehr zu empfehlen ist, dann können die Wellen dran bleiben.
Aber irgendwann müssen di ja mal ab.
In den Tipps und Tricks gibt es die originale Renaultdoku sowie berichte vom Radlagerwechsel, nur für den Fall dass ddu schon Probleme mit eingeklebten Wellenenden hast-

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
31.12.2011 17:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
ru-gay Offline
Junior Member
**

Beiträge: 9
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #34
RE: Getriebe-Problem
So habe das Getriebe jetzt raus.... ENDLICH...

Also zu dem Problem mit dem 5ten Gang habe vor dem öffnen des Getriebes mal alles Wellen abgeklopft und siehe da ein beherzter Schlag auf die Welle des 5ten Gangs und es klackte und alle Gänge ließen sich wieder schalten... Also hätte es gereicht den Getriebedeckel abzuschrauben und einmal drauf zu kloppen Laughing OHNE GEWEHRRolling Eyes

Habe das Getriebe mal durchdacht und da es auch bei anderen so war das sie noch rückwärts gefahren sind und dann ging nix mehr....Scheint es wenn man im Rückgang ist und dann noch leicht rollt und den 1sten rein machen will drückt noch ein Zahn zwischen dem Rückgang und rollen die schaltgabel weg und schon geht nix mehr nur der 5te.

Es müsste auch funktionieren den Anschlagbolzen neben der Schaltwelle unten am Getriebe raus zu drehen und dann die Wlle bis zum Anschlag zu ziehen dann muss man mit Gefühl wieder die richtige Position finden und den Anschlag wieder rein schrauben und fertig ( Achtung kommt auch Öl raus also ablassen oder duch Anschlaglosch ablassen.


Leider bekomme ich mein Getriebe noch nicht wieder zusammen :(aber das wird schon ......Rolling Eyes
05.01.2012 18:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.589
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 6070
6373x gedankt in 5279 Beiträgen
Beitrag #35
RE: Getriebe-Problem
Danke dir auf jeden Fall für den Zwischenbericht.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
05.01.2012 21:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
phoenixmt Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #36
RE: Getriebe-Problem
hatte mit meinem twingo dasselbe problem...
leider hatte der schlag mit dem hammer nix genuetzt Sad

kenne mich auch nicht so aus,
versuche das mal zu schildern,wie ich das problem geloest habe.... :
habe das getriebe ausgebaut....
das heisst-unterer rahmen und antriebswellen ab ....
öl raus,getriebe raus....
ging ganz gut....
auf der seite vom getriebe sitzt der grosse deckel,
in dem die getriebestangen enden....
man sieht 3 getriebestangen....es sind in wahrheit 4 ,
2 vom durchmesser kleinere ( gang 1-2 und 3-4),eine dickere (gang 5) und (in meinem fall )eine komplett versenkte,vom durchmesser ganz starke (das ist der rueckwaertsgang),die ist auch nicht komplett rund,sondern hat einen fehlenden kreisabschnitt....
auf der stange vom 5.gang sitzt eine synchron?scheibe mit halter,
der halter wird mit einem splint auf der 5.gang-stange gehalten....
weggemacht,
anschlagbolzen von der gangschaltung rausgemacht,
rueckfahrlichtschalter rausgemacht....
getriebe aufgeschraubt,
ging wegen dem ritzel noch nicht ganz runter,
in ermangelung eines abziehers mit nem gummihammer die antriebswelle nach unten rausgeschlagen...
genuegend abstand durch bereits geoeffnetes (etwa1 cm spalt)gehaeuse geschaffen
so....
dieses blech mit feder und kugel (sitzt im gehaeuse an der rueckwaertsgangstange....)
stimmt,damit kann sich die stange verstellen...
auch rausgemacht....

erst durchs offene getriebe und auch erst nach und nach gesehen,wie das alles zusammenhaengt....Very Happy
und wirklich 3stunden gebraucht um das wieder zusammen zu kriegen....

die stangen lassen sich rausheben,
die sperre gegen das gleichzeitige schalten von 2gaengen sitzt im halter der 2 kleinen stangen(gang 1-4)
was passiert war,
durch das noch rollen im rueckwaertsgang und das schnelle schalten in den 1.gang(war nicht mal ein schreckliches geraeusch zu hoeren)
hat sich einfach die rueckwaertsgangstange weggedreht....
ist dann von der doppelbelegungssperre wie geschalten,sodass gang1-4 nicht mehr geht ,lediglich der 5.gang(liegt ja auf ner separaten stange)kann noch betaetigt werden....

stimmt ,meines erachtens muss man das getriebe nicht ausbauen,
wenn man sich in etwa vorstellen kann,
was man drehen muss....
wenn der deckel abgenommen ist,
sieht man so eine rechteckige oeffnung (neben der rueckwaertsgangstange,fuer oelzufluss?) da kann man mit einem abgewinkeltem schraubenzieher die rueckwaerstgangstange ganz nach oben holen...,
die hat 2 kerben,man haelt die stange oben,und macht die feder und kugel wieder mit dem blech in die 2.kerbe rein....
die stange vom 5.gang zieht man komplett nach oben....
erst jetzt lassen sich gang 1-4 wieder schalten,
dann sucht man den punkt(gasse? leerlauf?) mit der schaltung ,
sodass gang 1-4 wieder schaltbar sind,
drueckt die 5.gang-stang nach unten
(die hat das splintloch,an der stange muss man auch etwas drehen,
damit sich die gabel reindreht,
merkt man,
weil der 5.dann wieder mit schaltbar ist ,
kann sein, dass man durch die oeffnung auch etwas die rueckwaertsgangstange drehen muss,
dann erst wieder den anschlagbolzen rein....

ich weiß,viel text,
versuchts mal,
ist gar nicht so schlimm,
viel fummelei ,verbraucht auch etwas geduld,
spart aber richtig kohle....Very Happy

gruss,markus
15.01.2012 11:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.589
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 6070
6373x gedankt in 5279 Beiträgen
Beitrag #37
RE: Getriebe-Problem
Hallo Markus
Danke für den Bericht.
Ich habe den nur mal überflogen, da ich selber noch nicht betroffen war.
So wie ich das lese hätte man die Aktion auch ohne Getriebeausbau machen können, lediglich den Deckel muss demontiert werden.
Sehe ich das richtig so?
Kann man das 5. Gang Radpaar drauf lassen?
Auch wenn da http://www.twingotuningforum.de/twingo-i...pid8548619 ein anderes Getriebe ist, sitzen die Schaltwellen in etwa gleich?

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
15.01.2012 13:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
phoenixmt Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #38
RE: Getriebe-Problem
ja,
ich denke wirklich,das kriegt man ohne getriebeausbau hin...
also manche antworten wie motorausbau halte ich eh fuer ziemlich uebertrieben Very Happy

ja, die getriebe sind sich wirklich aehnlich,
von den schaltwellen her,
man sieht auch links die versenkte-in diesem fall komplett runde-rueckwaertsgangstange....,
die oel?oeffnung ist auch in diesem fall rund,
das rechteck angedeutet....

ich hatte die ritzel nur runtergemacht,
um das getriebe oeffnen zu koennen,
mit den ritzel die stangen zu bewegen ist nur etwas schwerer,
da die schraeg ineinandergreifen...,
auf dem 5. ist lediglich der halter mit einem splint befestigt,
der fuehrt das radpaar auf der etwas kuerzeren(auf dem foto die rechte)welle(befestigt mit einer mutter)
...also den halter wuerd ich abmachen,
den rest der einfachheithalber dranlassen....

gruss,markus
15.01.2012 14:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Twingo586 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 3
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #39
RE: Getriebe-Problem
Hallo,
so mich hat es die Woche auch öfters erwischt. Im stand konnte man alle Gänge schalten dann bin ich rückwärts aus der Lücke gefahren und schon ging nur noch der 5. und der Rückwärtsgang. Nach längerem Probieren habe ich dann den Rückwärtsgang eingelegt und bin mal ein Stück rückwärts gefahren und siehe da plötzlich gingen wieder alle Gänge zu schalten. War das bei euch auch so oder ging wirklich nur noch 5. und R?
Wenn man das Getrieb auf macht und alles wieder einhengt bleibt es dann auch so oder hat man am nächsten Tag das gleiche Problem?
Woran liegt es das es wieder geht? Ohne was zu machen.
Bringt es überhaupt was da das Getriebe auf zu machen? Denn da sieht man ja nichts wenn es wieder geht.
12.02.2012 14:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
phoenixmt Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #40
RE: Getriebe-Problem
hi,
bei uns ging nur noch der 5. gang.....
also auch kein rueckwaerstgang mehr.....,
da hatte sich ja die gabel weggedreht...
und gleichzeitig die sperre gegen doppelbelegen ausgeloest....

und seit dem wieder-richtigstellen,
ist es nicht mehr aufgetreten.....
klar,wir schalten auch nicht mehr schnell von dem rueckwaerts in den 1. gang Very Happy

dein problem kann ich leider nicht weiter nachvollziehen...Sad

aber klar,siehst du, wenn es wieder geht.....
du vollziehst ja die ganze zeit alle schaltwege nach....
(du hast ja in dem offenen deckel dann die schaltstangen,die sich hoch und runter bewegen lassen,
du erkennst den leerlauf-wenn alle stange in ihrer mittleren schaltung stehen,mit der einen stange den 1. und 2. ,die naechste stange macht gang 3 + 4 , und dann 5. und R )
du machst ja nicht wirklich das ganze getriebe auf,
lediglich den seitlichen kasten,
in dem die schaltstangen sitzen....

dann wuensch ich dir viel geduld,und dass es klappt,
gruss,
markus
12.02.2012 14:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Twingo586 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 3
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #41
RE: Getriebe-Problem
OK!
Aber ich denke so richtig macht das keinen Sinn mir die Wellen anzusehen wenn es wieder geht. Ich dachte am Anfang erst das vieleicht das Gestänge eingefroren ist aber man kann ja erst alles schalten und nach dem besagtem Rückwärtsfahren geht es nicht mehr. Einmal hatte ich nachdem es nicht mehr ging einfach das Auto mit laufendem Motor stehen lassen und bin nochmal in die Wohnung und zwei Minuten später wieder eingestigen und alle Gänge ließen sich wieder Butterweich schalten.
12.02.2012 15:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
phoenixmt Offline
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #42
RE: Getriebe-Problem
weisst du,das ist iwie absolut unlogisch....

obwohl du nix veraenderst,
nur 2 min den motor laufen laesst ?

aber immer nur nach dem rueckwaerstgang reinmachen?
dann wuerd ich den grundsaetzlich nur noch aus der parkluecke schiebenVery Happy

klar, waehrend es funktioniert,
brauchst du nicht dran rummachen...
12.02.2012 17:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Twingo586 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 3
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #43
RE: Getriebe-Problem
Ja nur nach dem Rückwärtsfahren. Stelle mich jetzt erstmal so in die Lücke das ich vorwärts raus fahre. Ist zwar auch nicht die Lösung aber anders geht es erstmal nicht. Es ist übrigens ein Bj 2005 mit 90.000km. Also keine Laufleistung für nen Getriebeschaden.
12.02.2012 17:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Getriebe kraftübertragungs Problem Sebastiaan 7 4.148 10.05.2017 00:12
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  Getriebe Problem AndreasG 4 3.186 06.03.2014 21:08
Letzter Beitrag: KevKev1991
  Twingo 1.2 16V Getriebe problem Auto Bewegt sich nicht mehr! FaMe_187 8 13.869 02.06.2010 17:49
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation