Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Twingo 1 Schalthebel/ Schaltkulisse Manschette ersetzen
#1
Es gibt bei Renault keine neuen mehr und auf dem Schrott sind alle genau an der Stelle kaputt. (Die Manschette ist gerissen)
Auch wusste ich nicht, ob man aus irgend einem anderen Auto dieses Teil passend nachbestellen kann. Die Federteller des Twingo1 der Stoßdämpfer vorne, sind weltweit nicht mehr erhältlich, darum habe ich auch hier nicht weiter gesucht, sondern (vielleicht etwas umständlich) repariert.
Das ganze Teil muß zerlegt werden.

Jetzt sehe ich gerade, dass jemand einen Mofaschlauch vorschlägt, darauf bin ich nicht gekommen, mit einem Fahrradschlauch konnte ich es nicht, ich habe aber auch alles zerlegt, um es zu reinigen und neu zu fetten.
Zum Zerlegen muß der Sperrring 1 entfernt werden, dann kann man die Stange all incl herausnehmen
[Bild: twingo-04194656-GvT.jpg]
Da ich gerade Stoßdämpfer hinten gewechselt habe, lagen die Stoßdämpferschutzgummis (7700821159) bzw.(MEYLE 16-14 740 0000) rum, daraus habe ich mir die "neue" Manschette gebaut.
Teil 1.1, (also der alte Kragen, der alten Manschette) wird unbedingt gebraucht!
[Bild: twingo-10173259-lgX.jpg]
Ich beziehe mich immer wieder auf die Zahlen in diesem Bild
Jetzt muß die Stange zerlegt werden, dazu müssen die beiden Dorne vorsichtig, ohne die Kunststoffteile zu beschädigen, herausgetrieben werde.
Ich hatte zuerst Sorge, aber es geht ganz einfach.
[Bild: twingo-04204512-6Ug.jpg]
Ich habe einen Durchschlag in Dorndurchmesser benutzt. Wenn man den Stahlzug 6 ausgehängt hat (ganz entfernen kann man ihn noch nicht), kann man Teil 7 abnehmen.
Teil 6 ist das Kugelgelenk.
[Bild: twingo-04195056-GX1.jpg]
Die _obere_ Lippe des Gummimantels (hier sieht man die untere Lippe) kann man etwas umklappen und das Teil 6.1 herausholen,
[Bild: twingo-04205357-OEx.jpg]
dann kann man den Rest 6.4 (Mantel und untere Lagerschale) nach unten wegschieben und die Kugel 6.3 zerlegen, die aus zwei Hälften besteht, die nur zusammen gesteckt sind.
Dann kann man das Gummiteil 6.2 von der Stange vorsichtig abnehmen.
Jetzt kann man den Rest, die Gummimanschette 6.4 incl 2.Lagerschale von der Stange schieben.
[Bild: twingo-04195422-YOa.jpg]
Jetzt die Feder 4 von der Arretierung 3 herunter drehen und dann die Arretierung 3 vorsichtig auseinander klappen.
Dies ist die eigentliche Rückwärtsgangsperre/ Arretierung, die man auseinander klappen kann, aber sehr eng sitzt.
Jetzt kann auch der Stahlzug und Teil 3 von der Stange entfernt werden.
habe ich schon gesagt...
Teil 1.1, (also der Kragen der alten Manschette) wird unbedingt gebraucht!
______________________________________________________
Und nun alles mit der neuen Manschette wieder zusammen bauen
Die Teile 1.2 / 1.3 müssen ersetzt werden durch die halbe abgeschnitten Meyle Staubschutzmanschette 2

Das alte Teil 1.1 (der Kragen) ist wichtig und muß oben auf die "neue" 2 geklebt werden.
[Bild: twingo-04200139-JRe.jpg]
Dazu geht der folgende Kleber, “Pattex Sekundenkleber Plastix 2g”
[Bild: twingo-04200248-Zod.jpg]
der einen Primerstift zzgl. Sekundenkleber hat und anscheinend funktioniert.
Ich habe einige Kunststoffkleber ausprobiert, die nicht geklebt haben.
Staub- und fettfrei ist wohl selbstverständlich und gut Aufrauen mit Schleifpapier.

Den unteren Teil der neuen Manschette habe ich mit einem Stück Fahradschlauch geschlossen (auch geklebt) und mittig ein “kleines” (10mm Bohrer) Loch hineingebohrt, damit die Schaltstange hindurch geführt werden kann, das wirkt wie ein Simmering)(Nachtrag: der Fahrradschlauch ist schon gerissen, also kein Simmering mehr, warum weiß ich noch nicht und so kann jetzt leichter Dreck in das ganze eindringen, mal schauen...)
[Bild: twingo-04200412-Lmf.jpg]
Nun schiebt man das ganze auf die Schaltstange und schiebt es so gut wie möglich zusammen und fixiert es vorläufig mit Kabelbindern, damit man die restlichen Plastikteile in Ruhe an der Stange befestigen kann.
Im Bild sind schon alle Teile auf gesteckt, (Stahlzug in Teil 3 einfädeln nicht vergessen) nur die Lagerschale 6.1 ist noch nicht in die Manschette 6.4 eingefädelt worden.
Dafür 6.4 über 6.3 schieben und dann 6.1 einfädeln.
[Bild: twingo-04200558-Jqm.jpg]
Das ist schwierig und geht ganz gut mit den Fahrradhelfern zur Mantelmontage
[Bild: twingo-04200637-Qbr.jpg]
Ich habe das Teil 1.4 über die Arretierung 3 geschoben, wo es original auch hingehört und dann alles in die neue Manschette gefädelt,
[Bild: twingo-04200941-AKJ.jpg]
(man sieht es noch rot durchschimmern) das Durchfädeln war schwieriger durch das Teil 1.4. Ob das nötig war, kann ich nicht sagen, man hätte vielleicht auch anstatt 1.4 einen dünnen Kabelbinder nehmen können. .
[Bild: twingo-04201308-zqg.jpg]
Nun können die Dorne schön vorsichtig wieder in die Schaltstange eingetrieben werden.
[Bild: twingo-04204512-6Ug.jpg]
Jetzt alles mechanisch Prüfen!
Ich habe vorher alles vom Dreck und Fett befreit und mußte deshalb neu fetten. Ich habe 3 Tuben Silikon-Armaturenfett aus dem Sanitärbereich genommen und damit großzügig in die Arretierung 3 gefüllt und in das Kugelgelenk hinein gedrückt.
[Bild: twingo-04201441-5q6.jpg]
Wichtig war danach aber, wovon ich kein Bild habe, dass ich um die neue Manschette herum oberhalb und unterhalb von Teil 1.4 Kabelbinder gemacht habe, um die neue Manschette der Form von 1.4 anzupassen, denn es ist das entscheidene Teil für dem Rückwärtsgang
[Bild: twingo-04201632-igd.jpg]
Um die alte Form nachzubilden, sonst klemmt der Rückwärtsgang, müssen wie gesagt Kabelbinder oberhalb und unterhalb von Teil 1.4, was jetzt in der neuen Manschette unsichtbar ist,
[Bild: twingo-04201527-4IR.jpg]
Das ganze Teil wird dann wieder in das weiße Gehäuse geschoben und nun muß der Sicherungspange 1 wieder befestigt werden.
[Bild: twingo-04202511-2hu.jpg]
[Bild: twingo-04194656-GvT.jpg]
Dazu braucht man eine genau in die Löcher passende Zange und die Nut im weißen Gehäuse habe ich gefettet, damit es flutscht, weil das ganze eine elendige Fummelarbeit ist. Denn die neue Manschette ist viel größer, sodass man an die Nut von 1 viel schwieriger ran kommt.
Einbauen, fertig.
Alles läuft nun bestens. Mal sehen wie lange.
Der Auspuff geht hier entlang und erwärmt immer das Gummi sehr stark.
( Ich habe es extra getestet, das alte Gummi geht viel schneller in Flammen auf, die neue Manschette kann mehr Hitze ab)
Ich vermute aber, dass der Hitze wegen die Manschette irgendwann mürbe ist.
Es gibt nirgends mehr funktionierende, auf dem Schrottplatz waren alle Manschetten defekt.
Das heißt, man muß sie immer selber reparieren, denn Renault hat keine mehr und wird auch keine mehr liefern.
Zitieren
#2
Hi

danke für die Erklärung, bei mir ist ebenfalls die Manschette kaputt, habe das auch mit dem Fahrradschlauch gelesen.

Ist es besser den ganzen aufwand zu betreiben um diese Manschette zu tauschen oder reicht auch dieser Fahrradschlauch aus?
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
ZZTwingo1 
(26.10.2023, 01:45)TMTYD schrieb: Hi

danke für die Erklärung, bei mir ist ebenfalls die Manschette kaputt, habe das auch mit dem Fahrradschlauch gelesen.

Ist es besser den ganzen aufwand zu betreiben um diese Manschette zu tauschen oder reicht auch dieser Fahrradschlauch aus?

Tschuldigung, jetzt erst gesehen.
Das mit dem Fahrradschlauch kam von andere Seite hier aus dem Forum. 
Ob ein Fahrradschlauch auch funktioniert, weiß ich nicht.
Es sind jetzt 1,5 Jahre vergangen, ca. 35000km mehr drauf und bin gerade wieder durch den TÜV gekommen, zur Zeit geht es bestens. 

Gruss
hti
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Einfach nochmal nachgesetzt.
Das ist nicht nur die beste Dokumentation über den Schalthebel,
sondern auch vom Aufwand her mit das Beste was wir hier im Tipps Bereich haben.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich: hti


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
ZTwingo2 [Twingo N] Schalthebel kürzen (JB3 Getriebe) thko1o6 0 7.284 04.01.2011, 08:58
Letzter Beitrag: thko1o6

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste