Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Messgeräte für den Autoelektriker
Verfasser Nachricht
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.876
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5789
6118x gedankt in 5078 Beiträgen
Beitrag #1
Messgeräte für den Autoelektriker
Dieser Thread ist aus einer Teilkopie dieses Threads entstanden http://www.twingotuningforum.de/thread-38784.html
Deswegen anfangs vielleicht nicht ganz verständliche Bezüge.


Der Handwerker braucht neben seinem Grips und den Händen auch Werkzeug.
So auch derjenige der etwas in der Elektrik rummengen will.
Neben den Werkzeugen zum Machen gibt es für die Diagnose Messgeräte und Analysatoren.
Günstige Multimeter gibt es ab 15€, für Spannung und Widerstand sind die gut, aber zum Messen von Strömen taugen die nicht.
U.a. weil man dem Stromkreis auftrennen muss.
An einer Sicherung geht das noch, aber sonst....nicht gut.
Ich kann Laien nicht empfehlen den Ruhestrom an der Batterie im 10A Messbereich zu ermitteln weil man da viele Fehler machen kann.
Der größte der auch mir schon passiert ist ist das Kabel in der 10A Buchse stecken zu lassen, ansonsten schön auf Volt umschalten und dann versuchen eine Spannung zu messen.
Das gibt ein nettes Feuerwerk.
Deswegen, Ströme nur mit dem DC-Zangenamperemeter messen.


Zum Zangenamperemeter.
Die Ströme werden ja berührungslos gemessen, aber wie?
Ausgewertet wird dabei das Magnetfeld das den Leiter umgibt.
Um sich das Prinzip anzuschauen kann man einen Kompass nehmen der den man neben einen stromduchflossenen Leiter hält.
Kein Kompass da? Dann nehmt eine Magnetometer App und spielt mal damit herum.

Große Ströme großes Magnetfeld, kleine Ströme, kleines Magnetfeld. Und bei letzterem wird es tricky.
Es ist kein Problem kleine Magnetfelder zu detektieren, aber es gibt anderere die Messung störende Magnetfelder um uns herum.
Eins ist zum Beispiel das Erdmagnetfeld, aber auch magnetisierte Objekte und andere stromführende Leiter stören.
Die Störungen lassen sich verringern indem man den zu messenden Leiter vollständig mit einem flussbündelnden und abschirmenden Weicheisenkern umgibt.
Es gibt nur einen kleinen Luftspalt, und in diesem wird das Magnetfeld gemessen. Der Spalt befindet sich nicht an der Trennstelle der Strommesszange sondern unten am Gelenk.

Ich empfehle jedem Besitzer mal folgenden Test zu machen:
Haltet das Zangenamperemeter mal vor euch hin, Trennstelle nach oben.
Den kleinsten DC Bereich wählen.
Dreht euch einmal langsam um 360 Grad um euch selber und schaut die Anzeige dabei an.
Das gleiche jetzt mal mit offen gehaltener Zange.
Was sieht man?
Das Erdmagnetfeld stört. Und zwar besonders heftig wenn die Zange offen ist.
Bei der Messung muss also die Zange in jedem Fall komplett geschlossen sein. Es ist gut wenn die Zange beim Messen nicht eingeklemmt ist sondern frei beweglich.
Aber auch bei geschlossener Zange gibt es Abweichungen die zumindest die letzte Stelle der Anzeige als wertlos erscheinen lassen.
Für nen Dummie stimmt das, aber es gibt da Möglichkeiten diesen Messabweichungen beizukommen.
Die einfachste Möglichkeit ist der Zerobutton, der funktioniert genauso wie die Tariertaste an der Küchenwaage.
Wenn man sich sicher sein kann dass der Strom zu Messbeginn Null ist, dann drückt man die Taste und bekommt Null angezeigt.
Solange kein Strom fließt, man nicht am Gerät rumwackelt oder Stunden ins Land gehen lässt bleibt die Anzeige null.
Sobald Strom fließt kann man den ablesen.*

Was aber wenn man nicht sicherstellen kann dass der Strom null ist?
z.B. wenn ich den Ruhestrom messen will der die Autobatterie entlädt?
Dann gibt es zwei Ansätze.
Der einfache funktioniert so dass ich die Zange so neben das Kabel halte wie ich später messen will.
Ein paar mal mit den Zangengriff betätigen und flitschen lasen.
Nullen und kontrollieren.
Jetzt den Leiter umgreifen und ablesen.

Geht das noch besser?
Ja.
Los geht es wie vor, aber danach wird die Zange umgedreht, und wieder vor der eigentlichen Messung genullt, das ist wichtig.
In vielen Fällen lässt sich jetzt die Anzeige nicht mehr ablesen, dafür gibt es aber netterweise die Hold Taste die die Messung einfriert.
Zange abnehmen ablesen.
In unserem Beispiel haben wir im ersten Fall das Massekabel umgriffen und 0,035A abgelesen.
Nach dem Umdrehen und Drücken der Hold Taste stand -0,037A auf der Anzeige.
Den zweiten Wert muss man rumdrehen bzw. das Minuszeichen ignorieren und den Mittelwert bilden.
Hier also 36mA.
Manchmal differieren die beiden Werte stärker, dann muss man schauen woran das liegt.
Die Position der Zange im Raum ist dabei der wichtigste Einflussfaktor.

Geht es noch etwas genauer?
Ja, aber man braucht Platz bzw. der zu messende Draht ist lang und flexibel.
Man misst wie in der ersten Messung nach Nullung, dann lässt man die Zange so im Raum wie vor und führt den Draht anders herum durch die Zange und misst erneuert.
Das ist dann typischerweise auf das Digit genau.


*Wenn es nicht auf die Unterbrechungsfreiheit ankommt kann man den Draht mehrfach um die Zange legen und den abgelesenen Betrag später durch die Anzahl der Windungen dividieren.
Das ist z.B. nützlich wenn man die Zange kalibieren will.
Bei 100 Windungen reicht dann 1A aus dem Labornetzteil für eine 100A Anzeige.
Habe ich hier mal gemacht, und wie man sieht ist die Anzeige Grütze.
Ist ein Bosch 0 681 100 601 oder fürs copy paste 0681100601
[Bild: twingo-01233446-3Wi.jpg]

Bei so einer tollen Elektronik auch kein Wunder.
Einer der Elkos ist von 1971. Ob ich den wechseln und nen Abgleich machen soll weiß ich nicht, vielleicht wirft man besser die Elektronik raus.
[Bild: twingo-01233454-7TZ.jpg]

Das Gerät arbeitet mit eine Brücke mit zwei Induktivitäten. Eine im Gerät, die andere ist die Messzange.
Der Gleichstrom bringt den Kern in die Sättigung und verringert die Induktivität.
Die Stromrichtung kann man damit nicht feststellen, und besonders linear ist die Messerei auch nicht wie man an der krummen Skala unschwer feststellen kann.
Unten sind zwei Klemmen für konventionelle Messungen bis 100A.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
10.12.2017 15:54
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: rohoel
rohoel Offline
Navigator
*****

Beiträge: 3.404
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 12
Bedankte sich: 737
1019x gedankt in 782 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
hast du da eine spezielle empfehlung, sowas fehlt mir noch in meiner sammlung?!

edit: hier mal ganz billig: https://www.amazon.de/Digital-Multimeter...mperemeter


mfg rohoel.

Probleme mit Navigation? Evtl. gibt es hier die Lösung!

Twingo, C06, Phase 3, Baujahr 2003, D7F 702, 58PS
ohne Servo, Klima, Spiegelverstellung, Zentralverriegelung, MP3 aber mit:
Faltschiebedach und verschiebbarer Rücksitzbank sowie viel Charme im ganz normalen Alltag!


[Bild: 657732_5.png]
10.12.2017 15:59
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.876
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5789
6118x gedankt in 5078 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
Das kann im Zangenmodus nur AC, also fürs Auto unbrauchbar.

Die Teile von UNI-T kann ich empfehlen, um die 40 Euro geht es los.
Wenn man kleine Ströme messen will muss man ein bisschen gewitzt sein.
Dazu gehört das entmagnetisieren der Zangenschenkel nach "Überlast" und das Nullsetzen der Anzeige unter Berücksichtigung der Ausrichtung.
Wenn man das letzte Digit auswerten will stört schon das Erdmagnetfeld.
Ich besitze seit fast 30 Jahren einen Billigadapter von Lutron (CA-501) den ich hauptsächlich mit dem Scope zusammen benutze.
Gibt es im Moment gebraucht für 20€ bei Ebay Kleinanzeigen.
Den hatte ich mir nach der Batterieexplosion geholt weil ich den oben genannten Fehler nicht wiederholen wollte.
Weil mich das Gefummel mit zwei Geräten genervt hat habe ich mir später ein UT-203 geholt, sehr gut fürs Auto zu gebrauchen.
Letztes Digit entspricht 10mA, da muss man wie gesagt für aussagekräftige Messungen seinen Technikerverstand mit nutzen.
Leider an .......... verliehen und nie wieder gesehen. Edit. An einen unmöglichen Ort verlegt (Tüte mit Elektronenröhren) und erst Anfang 2018 wiedergefunden.
Den Adapter hatte ich auch verliehen und der war auch weg. Da wusste ich aber wer das war. Nachdem ich da mal richtig Druck gemacht habe hat er es auch wieder gefunden genauso wie gestern meine Ex-Frau die Bügelsäge die ich ihr geliehen hatte und die sie erst wieder gefunden hatte nachdem ich mich geweigert habe ihr sonst den Weihnachtsbaum aufzustellen.
Danach habe ich mir das für Elektronik brauchbarere UT210E geholt, das löst 1mA auf.
Theoretisch kann man damit auch 400A messen, aber ab 100 zeigt das einen overflow an und die Schenkel werden magnetisiert so dass man die später wieder entmagnetisieren muss.
Noch sehr nett beim UT-210E ist dass man nicht nur berührungslos Stöme messen kann, sondern ebenfalls berührungslos Feldstärken.
Feldstärken? Bitte was?
Als Nährungsphasenprüfer der piept, blinkt und die Feldstärke in 4 Stufen anzeigt.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
10.12.2017 16:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Superingo Offline
Junior Member
**

Beiträge: 30
Registriert seit: Feb 2015
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
4x gedankt in 2 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
Das Auto hat das orginale Radio und auch sonst nichts nachgerüstet.
Das UT203 habe ich mir aufgrund der Empfehlung hier gekauft.
Es fließt auch kein Strom im Ruhezustand.Wenn ich den Türöffner betätige dann geht die Anzeige aber hoch.

Die Batterie hatte ich auch im Stillstand ein paar Tage abgeklemmt und dennoch startete das Auto nicht.

Ich habe erstmal die alte Batterie wieder eingebaut und beobachte das.
10.12.2017 21:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.876
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5789
6118x gedankt in 5078 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
rohoel schrieb:hi Ulli,
das thema hat mich heiß gemacht, sowas fehlt noch in meiner sammlung, was hälst du davon, wenn ich das auf dem weg fragen darf.
https://www.amazon.de/Weihnachtsgeschenk...meter&th=1
den thread wollte ich damit nicht weiter belasten.
danke fürs drüberschauen, wenn du es denn machen willst.

schönen dritten advent wünscht xxxxx

Hallo rohoel,
nein darfst du nicht Wink
Den Thread habe ich daraufhin mal kopiert, getrimmt und deine Anfrage hier reingestellt.
Das interessiert ja wahrscheinlich nicht nur dich.
Das Verlinkte Messgerät sieht gut aus, aber.....
Ich kenne es nicht.
Es ist ein Autorange Messgerät und mir liegt das z.B. nicht.
Das Ablesen von Autorange Messgeräten ist nicht intuitiv, dazu brauchen die Dinger manchmal lange zum Einpendeln.
Der Piepser ist eine Funktion die man bei der Kabel- oder Kurzschlusssuche oft braucht.
Der Piepser muss verzögerungsfrei ansprechen, und das ist bei vielen Messgeräten oft nicht gegeben.
Das UNI-T ist dabei noch nicht ideal aber sehr gut.
Es wäre schön wenn andere von Erfahrungen mit anderen Geräten berichten könnten.
Ich habe noch historische und prähistorisch Geräte von Bosch mit Zeigern, aber da man die nicht mehr kaufen kann braucht man die nicht unbedingt besprechen.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
16.12.2017 21:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
rohoel Offline
Navigator
*****

Beiträge: 3.404
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 12
Bedankte sich: 737
1019x gedankt in 782 Beiträgen
Beitrag #6
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
ich schwanke und tendiere zu nummer drei:

1. https://www.amazon.de/dp/B00V9VL9CC/_enc...CETE&psc=0
2. https://www.amazon.de/dp/B072QYZ7LR/_enc...CETE&psc=0
3. https://www.amazon.de/dp/B071J4VTH9/_enc...CETE&psc=0

am uni stört mich die quer-anzeige, eigentlich habe ich genug meßgeräte, auch zeigerinstrumente nenne ich mein eigen, aber eine zange fehlt noch. Laughing


mfg rohoel.

Probleme mit Navigation? Evtl. gibt es hier die Lösung!

Twingo, C06, Phase 3, Baujahr 2003, D7F 702, 58PS
ohne Servo, Klima, Spiegelverstellung, Zentralverriegelung, MP3 aber mit:
Faltschiebedach und verschiebbarer Rücksitzbank sowie viel Charme im ganz normalen Alltag!


[Bild: 657732_5.png]
17.12.2017 15:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.876
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5789
6118x gedankt in 5078 Beiträgen
Beitrag #7
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
Die Queranzeige stört mich am UNI-T auch.
Nochmehr übrigens dass das Ding immer in AC startet und per Knopfdruck erst in DC gebracht werden muss.
Dagegen gibt es wohl einen Hack, genauso wie man das Teil auf 6000 Counts bringt.
Denke an die 100A Grenze.

Gibt es eigentlich sonst niemanden hier der mit einem Zangenanleger arbeitet?

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
17.12.2017 17:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: rohoel
rohoel Offline
Navigator
*****

Beiträge: 3.404
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 12
Bedankte sich: 737
1019x gedankt in 782 Beiträgen
Beitrag #8
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
100a werde ich im alltag kaum erreichen, nummer drei geht bis 600, deshalb favorisiere ich das auch gegenüber der nummer zwei.


mfg rohoel.

Probleme mit Navigation? Evtl. gibt es hier die Lösung!

Twingo, C06, Phase 3, Baujahr 2003, D7F 702, 58PS
ohne Servo, Klima, Spiegelverstellung, Zentralverriegelung, MP3 aber mit:
Faltschiebedach und verschiebbarer Rücksitzbank sowie viel Charme im ganz normalen Alltag!


[Bild: 657732_5.png]
17.12.2017 17:18
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
cooldriver Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.370
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 5
Bedankte sich: 40
563x gedankt in 481 Beiträgen
Beitrag #9
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
Dann lieber das Tacklife CM02A wegen der PTC Schutzbeschaltung.
Bei 600 A möchte ich eigentlich nichts mit Chinaqualität in der Hand haben.
Was misst man denn so damit ? Wegen der Rückführleitung im AC schwierig
und im DC Bereich muss man auch die Werte kennen, die gesund sind.
Da ist Spannungsmessung einfacher.
17.12.2017 20:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.876
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5789
6118x gedankt in 5078 Beiträgen
Beitrag #10
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
Mario, alter Elektriker, womit arbeitest du denn beruflich?

Wenn du den Anlasserstrom misst ist es egal ob das Ding aus China kommt oder woanders her.
Du änderst ja gerade nichts am Stromkreis.
In einer Installation misst man ja eher selten Ströme, und wenn dann eher mit der Rogowski Spule, eben wegen der bescheidenen Zugänglichkeit.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
17.12.2017 21:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
rohoel Offline
Navigator
*****

Beiträge: 3.404
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 12
Bedankte sich: 737
1019x gedankt in 782 Beiträgen
Beitrag #11
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
auf das 01s hatte ich eigentlich verlinkt, gestern waren noch beide unter einem link mit dortiger modellwahl verfügbar. Sad
achtung, das 02a kann keine gleichstrommessung. Wink
das war es: https://www.amazon.com/CM01S-Auto-Rangin...life+cm01s


mfg rohoel.

Probleme mit Navigation? Evtl. gibt es hier die Lösung!

Twingo, C06, Phase 3, Baujahr 2003, D7F 702, 58PS
ohne Servo, Klima, Spiegelverstellung, Zentralverriegelung, MP3 aber mit:
Faltschiebedach und verschiebbarer Rücksitzbank sowie viel Charme im ganz normalen Alltag!


[Bild: 657732_5.png]
18.12.2017 19:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
rohoel Offline
Navigator
*****

Beiträge: 3.404
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 12
Bedankte sich: 737
1019x gedankt in 782 Beiträgen
Beitrag #12
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
hätte ich nur am sonntag gekauft, seit montag ist es für mich in deutschland nicht mehr auffindbar. Sad
amazon com will 55,- SadSadSad


mfg rohoel.

Probleme mit Navigation? Evtl. gibt es hier die Lösung!

Twingo, C06, Phase 3, Baujahr 2003, D7F 702, 58PS
ohne Servo, Klima, Spiegelverstellung, Zentralverriegelung, MP3 aber mit:
Faltschiebedach und verschiebbarer Rücksitzbank sowie viel Charme im ganz normalen Alltag!


[Bild: 657732_5.png]
20.12.2017 21:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.876
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5789
6118x gedankt in 5078 Beiträgen
Beitrag #13
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
Wo kommt denn das hier her https://www.amazon.de/dp/B071J4VTH9/_enc...CETE&psc=0
Die Bewertungen sind gut, und die einzige schlechte Bewertung stammt von einem Hirni der der Hin und Rückstrom misst indem er das Zuleitungskabel eines Wasserkochers umschließt.
Die Summe ist natürlich 0....

TecCreator schrieb:das Messen mittels Zangen-Amperemeter verlangt ein wenig Wissen über das Vorgehen, ist nicht ganz so trivial wie messen mittels Messspitzen. Da keiner der Rezensenten den genauen Messaufbau beschrieben haben, ist es schwierig zu beurteilen, ob tatsächlich das Messgerät ein Problem hat, oder vielleicht eher der Bediener Wink

das unterschreibe.
Auch das Messen von kleinen DC Strömen erfordert etwas Wissen und Geschick wenn man das letzte Digit auswerten will.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
20.12.2017 21:18
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
rohoel Offline
Navigator
*****

Beiträge: 3.404
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 12
Bedankte sich: 737
1019x gedankt in 782 Beiträgen
Beitrag #14
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
das ist das 01a, lies bitte nochmal beitrag 11. Wink

aber danke!

EDIT: bitte link auch klicken, forderst du auch immer. (lach und weg) SmileSmile


mfg rohoel.

Probleme mit Navigation? Evtl. gibt es hier die Lösung!

Twingo, C06, Phase 3, Baujahr 2003, D7F 702, 58PS
ohne Servo, Klima, Spiegelverstellung, Zentralverriegelung, MP3 aber mit:
Faltschiebedach und verschiebbarer Rücksitzbank sowie viel Charme im ganz normalen Alltag!


[Bild: 657732_5.png]
20.12.2017 21:20
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.876
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5789
6118x gedankt in 5078 Beiträgen
Beitrag #15
RE: Messgeräte für den Autoelektriker
jetzt verwirrst du mich.
Das 02 kann kein DC, das ist mir klar.
Das 1A kann DC, und das hast du vor deinem Edit bezweifelt.
Das 1S kann nur unwesentlich mehr und ist im Zangenbereich autoranging.
Das wäre für mich ein Kriterium für das 1A

Die Frequenzmessung (induktiv) braucht sowieso keiner, 6000 gegen 4000 Counts ist natürlich netter, in der Praxis aber kaum relevant.

Hier für 50€ incl. Versand, auch aus England http://www.ebay.de/itm/252997307870

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
20.12.2017 21:34
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: rohoel
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation