Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Brauchbares Motordiagnosegerät
Verfasser Nachricht
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.386
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5983
6284x gedankt in 5207 Beiträgen
Beitrag #1
Brauchbares Motordiagnosegerät
Zitat:Der Thread ist mittlerweile uralt.
Wenn es um etwas tiefere Diagnose und Änderungen geht empfehle ich diesen Thread
https://www.twingotuningforum.de/thread-42859.html



Ich bin mal so frei und poste in der falschen Rubrik.
Mit ein bisschen Glück wird es dann zum Tipp.
Mich interessieren auch eure konkrete Erfahrungen.
Neueinsteiger können kostspielige Fehlkäufe vermeiden.

Die alten Twingos sterben langsam aus, auch meinen 98er werde ich im Mai verschrotten. Die alten haben zwar auch schon die Möglichkeit zur Diagnose, aber diese ist herstellerspezifisch und nur für teure Geräte zugänglich.
Die neueren haben EOBD, ein sehr hilfreiches Feature.
Über diesen Stecker lassen sich die Fehler auslesen, Betriebsparameter ablesen und mit der geeigneten Hard und Software Steuergeräte programmieren.

Im Prinzip kann man zwischen zwei Typen unterscheiden,
Standalone Geräte die mehr oder weniger gut in der Hand liegen, und
Adapter zur Verwendung mit einem Laptop. Günstig und mit der richten Software wahre Alleskönner.

Die Handgeräte sind recht praktisch und zum Teil sehr günstig.
Reine Codeausleser fangen schon bei rund 15 Euro an, aber damit kann man wenig anfangen und braucht auf jeden Fall eine Tabelle mit deren Hilfe man die kryptischen Zahlen in eine Information wandelt.
Bessere Geräte haben ein mehrzeiliges Display, und neben der Ausgabe der Fehlercodes im Klartext können sie wichtige Parameter in Echtzeit anzeigen und aufzeichnen. Ganz besonders gut ist dass man den Speicher zyklisch überschreiben kann und bei Auftreten eines Fehlers die Parameter wie Drehzahl, Last, Temperatur Lambdawert und so weiter später abrufen kann weil mit Auftreten eines Fehlers die Aufzeichnungen gestoppt werden.

Bei diesen Geräten gibt es scheinbar Plagiate. Ich habe für knapp über 50€ ein Autel MaxiScan MS509 gekauft. Dieses ist nur für die Motorsteuerung und das Getriebesteuergerät so vorhanden verwendbar, es gibt andere die auch ABS, Airbag und Servolenkung auslesen können. Mein Gerät ist wohl ein Nachbau, denn es fehlt ihm auf der Rückseite das Typenschild, und wenn man die im Menü anzeigbare Seriennummer googelt stellt man fest dass es diese Nummer mehrfach gibt.

Prinzipiell ist dieses Gerät dennoch schön. Die Anzeige von gespeicherten Fehlern geht, die Werte von Batteriespannung, Wassertemperatur, Ansauglufttemperatur, Unterdruck, Gaspedalstellung, Drehzahl und Lambda der ersten Sonde funktionieren prima mit plausiblen Werten. Beim Lambda der zweiten Sonde werden unsinnige statische Werte angezeigt. Die Anzeige der Readiness Codes http://de.wikipedia.org/wiki/Readiness-Code macht mir Bauchschmerzen. Der KAT steht immer als ungeprüft da, das kann meiner Meinung nach Stress bei der AU geben. Gibt es auch, aber schlicht und ergreifend weil das Motorsteuergerät das über das tranparente EOBD nicht macht. Habe ich bei der Dekra bei der Prüfung mit einem amtlichen Gerät gesehen.
Genauso wie die Anzeige der VIN (Fahrgestellnummer). Die ist angeblich nicht unterstützt. Durch den Tester? Oder durch das Motorsteuergerät?
Die Antwort weiß ich seit Clip auch, im C06 Motorsteuergerät ohne CAN steht keine Fahrgestellnummer drin.


So, schreibt mal was zu euren Geräten so ihr denn welche besitzt.
Einen Adapter habe ich auch, aber im Moment keine Lust meinen Laptop dafür aufzusetzen.
Tipps zu Diagnosesoftware sind hier gerne gesehen, zur Not auch per PN.

http://www.twingotuningforum.de/thread-3...pid8753326

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
15.03.2013 00:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: 9eor9
mkay1985 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.108
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung 13
Bedankte sich: 254
405x gedankt in 360 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
das große problem, zumindest aus meiner sicht, ist, dass die meisten geräte nur das motorsteuergerät auslesen können.
ich habe das glück, dass ich mich auf arbeit an einem gutmann vom adac bedienen kann.
auf den lkws haben wir aber ebenfalls ein autel, weiß aber weder version oder ob es ein nachbau ist.
das ding reicht aber zu 99% aus um mal eben eine diagnose vom motorsteuergerät zu machen

Geisterfahrer - irgendwie entgegenkommend
15.03.2013 00:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.386
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5983
6284x gedankt in 5207 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
Das "große" MD702 kann da schon mehr, kenne ich aber nicht.

Den billigen Adapter auf USB fehlt im KKL Modus die Umschaltung auf die anderen Pinne im OBD Stecker. Das kann man sich hinbasteln, im Netz gibt es Umbauanleitungen dafür. Die teuren schalten automatisch um, je nachdem welches Steuergerät durch die Diagnose ausgewählt wurde. Ganz spannend wird es wenn man nicht nur diagnostizieren will sondern programmieren. Z.B. den RS Monitor anmelden.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
15.03.2013 00:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1275x gedankt in 1067 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
Habe einen http://crecorder.de/ creader V an meinen Phase II angeschlossen. Er sucht auf den Protokollen PWM, VPW, CAN, KWP, ISO, KWP5BPS und KWPADDR nach Verbindung mit der ECU und zeigt dann communication error an.

Warum?

Wer hat welche Erfahrungen mit welchen Geräten beim Twingo gemacht? Könnt ihr bitte Gerätebeschreibungen oder Links posten?
29.10.2013 20:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.386
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5983
6284x gedankt in 5207 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
@all
Das soll kein Zwiegespräch werden, bitte Input wenn ihr welchen geben könnt!

Die Phase2 ist imho schon OBD2 kompatibel, Scangauge läuft an Phase 2.
Es gibt allerdings zickige Twingos bzw. Geräte.
http://www.twingotuningforum.de/thread-2...pid8642797
und Folgebeitrag.

Zum Autel MaxiScan MS509 kann ich noch ergänzen:
Das mit dem fehlenden Readyness Flag hatte leider auch die Dekra bemängelt, ist also scheinbar kein Gerätefehler gewesen. Bei einem 5 Jahre alten Polo funktioniert alles wie man das sich vorstellt, VIN wird allerdings auch dort als "not supported" gemeldet.
Noch was seltsames beim Twingo: Im Stand wird eine unsinnige Drehzahl gemeldet, bei laufendem Motor ist alles korrekt. das machen auch andere Geräte und Programme http://www.twingotuningforum.de/thread-2...pid8629392

Bitte Erfahrung mit anderen Geräten posten.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
29.10.2013 20:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Trinacrius Offline
Leseratte
***

Beiträge: 72
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 41
13x gedankt in 12 Beiträgen
Beitrag #6
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
Ich habe ein Garmin Navi der Nüvi mit ECO- HD software. Mit dem dazu erhältlichen ECO- HD Blutooth Adapter für die OBD II Schnittstelle kann ich mir Motortemperatur, Spannung, Motorlast etc. an meinem Phase2 anzeigen lassen.
Fehlercodes kann es auch auslesen, aber lt. dem Freund meiner Tochter nur Verbrennungsspezifische Daten.
Da mein kleiner seit ich Ihn habe fehlerfrei läuft habe ich noch keine Codes ausgeworfen bekommen.

Viele kennen mich, manche können mich und einige werden mich kennenlernen
30.10.2013 09:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1275x gedankt in 1067 Beiträgen
Beitrag #7
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
http://www.blafusel.de/obd/obd2_scanned.php

Weiß jemand, ob sowas beim Twingo auch noch geht?

Und hier gibt es noch eine schöne Fehlercodeliste
31.10.2013 19:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1275x gedankt in 1067 Beiträgen
Beitrag #8
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
(26.11.2013 00:02)das_pat schrieb:  ich würde mir auch gerne ein Diagnosegerät holen, aber welches ist gut?

Damit habe ich mich auch schon beschäftigt, nachdem ein CReader V mit meinem Phase II nicht reden wollte.
Man braucht wohl ein Gerät, das auch fahrzeugspezifische Codes anzeigen kann, zB sowas hier:
http://www.ebay.de/itm/AUTEL-MaxiDiag-MD...460e16e9e8

Diese Geräte (gleiches Modell) gibt es mit verschiedener Ausstattung zu verschiedenen Preisen, je nachdem wieviele verschiedene Fahrzeugmarken bzw Features abgedeckt sind. Die Version für alle Fahrzeugmarken kostet glaube ich etwa 500€.

Erfahrungswerte liegen nicht vor, sind aber dringend erwünscht.
Von Autel gibt es viele Nachbauten auf dem Markt, aufpassen wo man kauft.

Ich habe dann bei meinem noch einen Vgate V1.5 Mini OBD2 Bluetooth Adapter ausprobiert zusammen mit einer älteren Scanmaster Freeware für PC. Das zusammen zeigt die Motorgrundwerte korrekt an.
26.11.2013 09:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
murillo Offline
Junior Member
**

Beiträge: 44
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung -2
Bedankte sich: 4
3x gedankt in 2 Beiträgen
Beitrag #9
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
ich selber habe das can Clip ist das was Renault auch benutz

hab mir nen clone von ebay geholt ca 200 mücken

hast aber alle Möglichkeiten die Renault auch hat
15.12.2013 21:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.386
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5983
6284x gedankt in 5207 Beiträgen
Beitrag #10
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
Ich habe einen schönen Bericht zu den CAN-CLIP Nachbauten gefunden.
http://www.auto-professionals.co.uk/show...684&page=3
Es gibt da definitiv schlechte und exakte Clones.
Jetzt ist die Frage, wer liefert die Guten?
Ich kann den Anbieter zwar fragen wie ein Teil von innen aussieht weil ich ja jetzt weiß wie es aussehen muss und wie nicht. Ob der das dann macht ist die andere Frage.
Hat jemand einen heißen Tipp? Es zählt nur echte Erfahrung.
Also nicht in der Art: alles klappt. Sondern ob neue Software aufspielen wirklich geht.
@murillo
Wo hast du deines gekauft?
Die Anbieter die ich bis jetzt gefragt habe haben mir immer geantwortet dass reprog NICHT geht.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
26.01.2014 15:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Heppy Offline
Senior Member
****

Beiträge: 327
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung 1
Bedankte sich: 190
47x gedankt in 35 Beiträgen
Beitrag #11
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
Ich habe mein CAN CLIP von Amazon. Da es aber auch aus China geliefert wurde, nehme ich an das es auch nur ein schlechter Clone ist ...

PS: Ich schaue morgen mal in das Innenleben der Sonde - danke für den Link

Spritmonitor.de
26.01.2014 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Heppy Offline
Senior Member
****

Beiträge: 327
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung 1
Bedankte sich: 190
47x gedankt in 35 Beiträgen
Beitrag #12
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
Hier das Innenleben der Sonde - sieht laut dem Link von Broadi nach einem guten Clone aus

[Bild: twingo-27191532-gCj.jpg]

[Bild: twingo-27191635-h3I.jpg]

Spritmonitor.de
27.01.2014 19:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker , 9eor9
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.386
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5983
6284x gedankt in 5207 Beiträgen
Beitrag #13
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
Danke.
Schick mal nen Link, ich finde bei Amazon nichts.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
27.01.2014 19:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Heppy Offline
Senior Member
****

Beiträge: 327
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung 1
Bedankte sich: 190
47x gedankt in 35 Beiträgen
Beitrag #14
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
Diese hier ist es

Renault CAN CLIP

Als Software liegt die V134 bei und sie lässt sich sehr bescheiden installieren ... Falls da wer Fragen hat, kann er sie gerne stellen

PS: sehe gerade das die Sonde nicht mehr verfügbar ist ... Schade

Spritmonitor.de
27.01.2014 19:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
murillo Offline
Junior Member
**

Beiträge: 44
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung -2
Bedankte sich: 4
3x gedankt in 2 Beiträgen
Beitrag #15
RE: Brauchbares Motordiagnosegerät
ackuel ist die v 136

wer sie braucht soll sich melden

sage dann wo ihr die bekommt.

ps

läuft nur sauber das gerät mit lappy pc mit min.. 2 ghz und 2 gb ram

meins hatte ich vom spanischen hänler aus ebay spain

kamm aus spanien bei mir an

aso reprog geht

aber nur oflein

alle inet karten deacktiviren dan geht es

habe ein extra 10 zoll lappi nur für den can clip
27.01.2014 22:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation