Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welchen Twingo habe ich ?
#16
Bleisaeuerlinge fuehlen sich mit 100 % Ladung am wohlsten. Mit einem intelligenten Ladegeraet und Erhaltungsladung sowie Refresh-Programm macht man nichts verkehrt. Bei einem "normalen" Akku nur drauf achten, nicht versehentlich das AGM-Programm zu waehlen, das eine hoehere Ladeendspannung hat. Ansonsten spricht nichts dagegen, wenig bzw. lange ungenutzte Batterien an "guten" Ladegeraeten zu lassen.

Das zum CTEK beigelegte Kabel ist gut, ich koennte mir auch Wellrohr als Schutz gegen Scheuerstellen gut vorstellen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#17
normal passt die Sicherung als "fliegende Sicherung" schön in den AUsschnitt des Batteriegehäuses zwischen dem Plus- und Minuspol rein - das Kabel zum Pluspol sollte dabei so kurz sein, daß es nicht an die Karosserie kommen kann.

hinter der Sicherung ist es dann egal ....

und sich auf die Schutzkappe am Stecker zu verlassen - der nebenbei in meinen Augen "falschrum" ist (rausstehende Pins mit Spannung drauf, da gehört ne Buchse dran) - tja, dann verlaß dich auf die Kabelisolierung, das ist im Prinzip dasselbe
tschüss,

Harald_K
Zitieren
Es bedanken sich:
#18
Klar waere eine Sicherung besser. Sonderbarerweise meint der Hersteller des Ladegeraets, darauf verzichten zu koennen. Man koennte mit dem Plus-Kabel auch irgendwo im Sicherungskasten hinter eine vorhandene und ausreichend dimensionierte Sicherung gehen.

Zu der Buchse gebe ich dir recht. Jedoch ist auch das Kabel vom Ladegeraet "heiss". Mir waere mit einer Buchse fahrzeugseitig auch wohler. Konstruktiv ist sie aber recht sicher designt.
Zitieren
Es bedanken sich:
#19
nee, Hutfahrer, man kann nicht mit dem Pluskabel bis in den Sicherungskasten und dann da ....
weil - wenn das dünen Kabel dann irgendwo gegen Masse scheuert, dann brennts ....


schau doch einfach, wie Renault das macht:

Batterieplus --- grobe Wegbrennsicherung --- dickes Kabel bis zum Motorraumsicherungskasten --- Sicherungen 60A für "Dauerverbraucher" udn "Zündverbraucher" -- dünnere Kabel --- Sicherungskasten --- noch dünnere Kabel

die Sicherungen sind jeweils so gewählt, daß das nachfolgende Kabel bei nem Kurzschluß genügend Strom zieht, damit die Sicherung wegbrennt, und nicht das Kabel.

Das einzige nicht abgesicherte Kabelsystem ist das dicke Kabel zum Anlasser .... in dem Strombereich der da kommen muß ist ne Sicherung eher sowas in Faustgröße.
tschüss,

Harald_K
Zitieren
Es bedanken sich:
#20
(03.03.2015, 21:17)Harald_K schrieb: ...Das einzige nicht abgesicherte Kabelsystem ist das dicke Kabel zum Anlasser .... in dem Strombereich der da kommen muß ist ne Sicherung eher sowas in Faustgröße.

Das war mal so.
Ist heute auch abgesichert und in die Batterieklemme integriert.
Offiziell muss man dann das Kabel mit Klemme tauschen, kann man aber mit ner ANL Sicherung reparieren.
Mercedes und BMW sprengen die Klemme bei Unfall weg, übernimmt das Airbagsteuersystem.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
ZZTwingo1 Habe große Probleme mit meinem Renault Twingo BJ 2003 tommy1512 5 3.985 08.10.2023, 11:58
Letzter Beitrag: wodipo
  Welchen Motor habe ich denn jetzt wirklich? newPewe 35 36.279 25.02.2018, 11:07
Letzter Beitrag: panman
ZZTwingo1 Welchen Dachgepäckträger für den C06? DaddyJ 1 3.343 05.12.2017, 23:14
Letzter Beitrag: dragomir
  Was für einen Twingo habe ich TM82 3 3.258 12.08.2016, 12:11
Letzter Beitrag: TM82
  Welchen Twingo habe ich überhaupt? T_3004_779 2 4.188 26.12.2014, 01:42
Letzter Beitrag: Marco-C060
  Welchen Twingo hab ich? florilaue 27 32.057 03.09.2014, 20:31
Letzter Beitrag: rohoel
  Welchen Twingo habe ich ? GuidoR 2 4.384 27.08.2014, 21:19
Letzter Beitrag: Supertramp
  welchen d7f habe ich denn nun? evil twinGo 3 4.051 24.11.2013, 18:54
Letzter Beitrag: evil twinGo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste