Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Verfasser Nachricht
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #1
Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Hallo,

ich habe leider einen (hohen) Bordstein mit meinem tiefergelegtem Twingo geküsst. Dadurch, dass er so tief war, bin ich nicht über den Bordstein, sondern voll dagegen. Ich war zum Glück nicht wirklich schnell (war auf einem Parkplatz und ich hatte nur 2 Meter Beschleunigungsweg).. Ergebnis: Der Achsträger und Querlenker sind krumm. Das eigentliche Problem ist, dass der Achsträger ein Stück nach hinten gekommen ist. Die beiden hinteren Befestigungsschrauben (die unten an der Karosse) sind nun nicht mehr senkrecht zum Bodenblech, sondern ein wenig nach hinten, also wird das Blech an der Karosse so nach "innen" gebogen worden sein.

Die muss ich halt irgendwie wieder richten. Ich dachte an eine Art "U-Profil" mit einem Loch drin (in der Unterseite des "U's"), dadurch eine Schraube und dann immer schön weiter anziehen in der Hoffnung, dass das Blech wieder rauskommt.

Falls jemend andere Ideen hat, gerne hier hin schreiben.

Ist es eigentlich irgendwie von der Arbeit her sinnvoll, direkt einen Zahnriemenwechsel durchzuführen? Ich müsste den eh mal machen.
02.10.2011 13:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.022
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5849
6188x gedankt in 5132 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Also dass das Hörnchen krumm wird habe ich schon hier im Forum gelesen.
Das lässt sich auch noch richten.
Wenn das Bodenblech krumm ist würde ich vorher noch versuchen das mit der Seil um den Baum Methode zu richten.
Wenn das nichts bringt ein Ei düber schlagen, gerade wenn jetzt auch noch Zahnriemen ansteht.
Das Auto hat ja auch schon 12 Jahre auf dem Buckel.
Wenn du eine Kombi-Aktion machen willst, dann bau direkt den Motor aus.
Für deine Aktionen musst du schon zwei von drei Haltepunkten abbauen, das Kühlwasser muss auch raus.
Beim Phase 1 (du hast zwei) muss dazu noch der Auspuff ab, da bietet sich das unbedingt an.
Dann kannst du direkt die Kupplung mitmachen.
Wenn du wenig davon selber machen kannst, dann verkaufe den Twingo als Unfall.
was machen deine WFS und MSG Warnlampenprobleme?

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
02.10.2011 13:39
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Ich glaube (hoffe..) nicht, dass das Hörnchen was abbekommen hat. Das Rad steht eigentlich in der Mitte vom Radhaus. Ich muss morgen mal den Achsträger abmachen, um mir ein Bild zu machen. Ich kam gestern nicht an die Lenkungsschraube auf der Fahrerseite ran. Habe aber eine Anleitung hier gefunden. Irgendwie ging der mit einem gekröpften 16er durch die Bremsleitungen an die Schraube ran.

Meine Kontrolllampe war ein kaputtes Drosselklappenpoti (und nicht, wie von Renault felsenfest diagnostiziert, die Lamdasonde). Die WFS meiner Bekannten läuft immer noch nicht. Ich habe ihr meine Hilfe angeboten, aber sie gibt fröhlich weiter die Nummer ein Wink

..jetzt erst mal zum Köln Marathon - ein Freund läuft da gleich ein. Wenn ich Pech habe, werde ich wohl auch zum Marathonmann..
02.10.2011 13:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Habe mal Handyfotos gemacht:

Der Achsträger:

[Bild: twingo-03141525-NAU.jpg]

Die Stellung der Schrauben. Sieht zu heftig aus auf dem Foto. Stehen eigentlich nur halb so schief..

[Bild: twingo-03141917-eYY.jpg]

Hier noch mal zu sehen:

[Bild: twingo-03142646-NwC.jpg]
Meine Idee: Statt des U-Profils nehme ich eine ziemlich dicke Stahlplatte, bohre Löcher rein und versuche, das Blech wieder raus zu ziehen. Das das auch ohne Unfall nicht Plan, sondern eher hohl ist, liegt das dann ja auf den Ecken auf. Ob das klappt, kann ich leider erst sagen, wenn ich einen Achträger dagegen halte. Und der ist nun mal nicht ganz billig..

Das Hörnchen sieht noch gut aus, glaube ich:

[Bild: twingo-03141953-x9v.jpg]

Ich habe aber eine Leckage entdeckt. Was ist das? Kopfdichtung?

[Bild: twingo-03142040-MB7.jpg]

War bei mir i.Ü. auch die Hölle. Sehr beengend. Der Wagen steht bei meinen Eltern in Pulheim (habe keine Garage):

[Bild: twingo-03143321-Fa7.jpg]
03.10.2011 15:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.022
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5849
6188x gedankt in 5132 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Das sieht sehr nach Kopfdichtung aus.
Könnte aber auch beim Öleinfüllen passiert sein, der Einfüller liegt direkt darüber.
Da du den Schemel raus bekommen hast bist du des Schraubens wohl mächtig.
Wenn du den Spaß an der Sache noch nicht verloren hast hole dem Motor raus und mache ZKD WAPU und ZR neu.
Die Kupplung direkt mit dazu.
Wäre das meiner hätte ich den nicht soweit zerlegt sondern spätestens nach Feststellung des Kopfdichtungsschaden entschieden daran nicht weiter zu machen.

Nochmal zu Fahrschemel.
Ist der direkt mit dem Bordstein kollidiert?
Sieht mir wegen der Riefen so aus.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
03.10.2011 19:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #6
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Also Spaß.. ich schraube schon immer mal wieder. Und immer aus Geldmangel. Darum versuche ich morgen auch mal das Blech wieder grade zu kriegen. Haus der 1000 Maschinen haben vielleicht was da, was ich irgendwie verwenden kann.

Wenn nix mehr geht, würde ich vielleicht einen Twingo mit Motorschaden finden wollen. Grad mal in der Bucht geguckt und da gibts entweder zu alte oder ziemlich teure Phase 3, die dafür natürlich auch unfallfrei und gepflegt sind. Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Ist halt doof, das so ein Achsträger neu mal eben 300 kostet (die ich gerade noch bereit wäre auszugeben). Vielleicht sollte ich mir mal einen beim Schrott "borgen" und bei Gefallen dann doch einen neuen kaufen.

Zum Unfall: Ich war der, der die Grillkohle besorgen sollte und mal wieder viel zu spät dran. Also rauf aufn Lidl Parkplatz, rein in Lidl, keine Kohle bekommen, direkt wieder ins Auto gesprungen. In dem Augenblick dachte ich noch, warum ich das Gefühl hatte, daß "es eng" werden könnte-weil der ganze Parkplatz war ja leer. Das Quadrat aus Bordsteinen muss ich ja beim Anlegen gesehen haben-habs halt kurz vergessen. 2 Meter zugig beschleunigt, und dann voll dagegen. Der Wagen ist wenn überhaupt dann nur hinten hoch gegangen. Obwohl: Die Schraube der Ölwanne war lose, also muss er über die Ölwanne gerutscht sein. Ich frage mich, ob das auch passiert wäre, wenn ich noch einen Unterbodenschutz gehabt hätte..?

Wo Du es sagt wegen den Riefen: Ja ich bin, soweit ich weiß, nicht vorher mit dem Rad drüber gesprungen (dann wäre das so wohl gar nicht passiert, sondern die Felge hätte eine Beule). Ich habe das Bordsteinquadrat mit einer der Ecken unter den Wagen bekommen.

Dumm gelaufen halt
03.10.2011 20:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.022
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5849
6188x gedankt in 5132 Beiträgen
Beitrag #7
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Wirklich blöd, schade.
Und die Motorraumabdeckung hält weniger als nichts, das ist eine reine Abdeckung gegen Schmutz.
Schau dir deine Bodengruppe nochmal genau an.
Lasse die Reparatur eventuell sein.
Du sollst ja nicht die Gewindelöcher gerade biegen sondern die Auflägefläche wieder in Position bekommen.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
03.10.2011 20:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #8
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Wie ist eigentlich die Toleranz vom Radversatz beim Twingo? Wenn's geht, in mm.. Ich habe eigentlich keine Ahnung von Fahrwerksgeometrie, aber das scheint für mich derzeit wohl wichtig (der Schemel ist ja nach hinten gegangen). Ich besorg mir morgen mal einen Träger, mache den an den Punkten fest, die ich o.k. hoffe (..) und schaue dann, wie gut die beiden Löcher passen. Habe mir heute mal ein dickes L-Profil gekauft und da kräftig druf gehauen.
04.10.2011 19:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.022
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5849
6188x gedankt in 5132 Beiträgen
Beitrag #9
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Ich finde die Toleranz die sich durch den Lochdurchmesser im Fahrschemel ergibt eigentlich schon recht groß.
Ich sag mal so: Wenn du den neuen ohne viel Stress dran kriegst dann soll das schon passen.
Gefallen tut mir das ganze nicht.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
04.10.2011 20:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #10
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Zitat:Gefallen tut mir das ganze nicht.

Warum? Das Blech sieht noch frisch aus. Deswegen mache ich mir eigentlich keine Sorgen. Die Geometrie halt. Wie sieht das eigentlich der TÜV?

Ich habe noch eine recht betagte, aber unglaublich starke GSXR1100. Damit fahre ich im T-Shirt (manchmal) weit über 200. Ist irgendwie alles relativ.

Gefallen tut mir das auch nicht - aber ich beobachte die Karre nach Zusammenbauen ganz genau.

Ich habe hier in Köln einen Schrotti gefunden, der noch einen hat. Soll ganz toll aussehen.. ich versuche den mal auf Symmetrie zu untersuchen. Passen alle? Ich glaube, diesen ABS Halter muss der haben, oder?

Nachtrag: Da ich weiß, dass Du auch nicht zu den Ängstlichen gehörst, haben mich deine Zweifel an Grübeln gebracht. Die Sache ist ja richtig gefährlich! Sollte ich nämlich das Blech in irgendeiner Weise verzogen haben kann es sein, dass es sich wie mit Unterlegscheiben zwichen Schemel und Karosse verhält. Dann würde es Kippbewegungen beim Bremsen/Beschleunigen geben, die dann irgendwann zum Bruch führen werden. Das macht sogar mir Angst. Trotzdem gut zu wissen, woher die Gefahr droht. Der Fahrschemel macht ja viel mehr als die Geometrie vorgeben-der überträgt ja die ganze Kraft genau an dieser Befestigung
04.10.2011 20:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.022
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5849
6188x gedankt in 5132 Beiträgen
Beitrag #11
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Sag mal wo der ist.
Bin ja auch Kölner.

Den TÜV interessiert das zwar theoretisch, praktisch hat er aber oft nichts da um eine Vermessung zu machen.
Das höchste der Gefühle ist eine automatische Spurmessanlage.
Die zeigt die Spur aller Räder gleichzeitig an, einfach nur durch drüber fahren.
Eine Vermessung nach Reparatur ist Pflicht, bis auf die Spur gibt es aber nichts einzustellen.
Dazu kommt: Drei Messungen (an drei Stationen) ergeben drei sehr unterschiedliche Ergebnisse.
Dabei muss noch nicht einmal die Tendenz stimmen.
Praktische Erfahrung.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
04.10.2011 21:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #12
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Den Schemel habe ich eingebaut-was eine S***arbeit wenn man alleine ist.

Der Schemel war quasi neu-von einem älteren Modell (ich glaube Phase 1, der mit den anderen Rückleuchten). Die Querlenker hat er dran gelassen und den Unterbodenschutz habe ich dann auch für 200 Mocken mitgenommen. Nicht billig aber ich wollte ihn sofort mitnehmen. Außerdem glaube ich, dass die Querlenker bei dem Wagen auch mitgewechselt wurden.

Gepasst hat der gut-ich habe die Toleranz der Löcher voll ausgeschöpft und habe von der Wellenmitte zu Kotflügelkante (keinen anderen Bezugspunkt gefunden) auf den mm genau einstellen können.

Man sieht halt bei genauem Hinsehen, dass das Blech eine andere Form hat. Werde ich vor dem TÜV mal mit Unterbodenschutz ansprühen-solange beobachte ich das Blech aber mal ganz genau-ich werde da mal Lack drauf sprühen und gucken, ob der Risse kriegt. Da ich auch so eine recht Material-beanspruchende Fahrweise pflege, müsste das schnell sichtbar werden.

Konnte heute noch nicht fahren, weil es dunkel wurde und ich meine selbstgeschweiße 16mm Nuß für die Lenkung nicht gefunden habe-werde den Fahrbericht vor und nach Spureinstellen nach reichen.

Ach ja: Das mit den Schrauben zum Richten habe ich nicht gemacht. Statt dessen habe ich mir ein stabiles L-Profil besorgt, 2 Löcher eingebohrt, angeschraubt (auf der Auflage plan anliegend) und mit einem Hammer nach vorne gedonnert. Ging ziemlich leicht und müsste dem Seil-um-Baum Prinzip von der Wirkung nahe kommen.
06.10.2011 18:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #13
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Hat superlange gedauert mit dem entgültigen Einbau weil ich improvosieren musste. Das ABS Steuergerät hat mir den letzten Nerv geraubt (dachte ich.. danach habe ich eine -wichtige- Schraube durchgedreht Mad)
Wie auch immer:
Testfahrt gemacht. Lenkrad steht auf 10-11h links, und beide Reifen scheinen nach innen zu zeigen. Ich bin nämlich gerade in eine heftige Regenschauer geraten und beim Gulli rechts springt er nach rechts, links vice versa. Spur ist ja Pflicht aber ansonsten scheint es zu passen. Freihändig bremsen tut er trotz völlig kranker Spur geradeaus.

..und nach genauerem Hinsehen habe ich dann auch mal bemerkt, dass man den Schemel ja nicht nur "gerade", sondern auch links<->rechts ausrichten kann (und sollte). Toll.. Mein linkes Vorderrad steht jetzt weiter "im" Auto, und das rechte halt weiter draußen. Also noch mal lockern.Ist halt blöde, dass ich als einzige Bezugspunkte die Kotflügel nehmen muss-irgendwie glaube ich nicht, dass die so supergenau sind

P.S: Kennt jemand die Anzugsmomente vom Fahrwerk? Schrauben vom Schemel und den Querlenkern?
08.10.2011 19:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #14
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Abschließender Fahrbericht: Fährt wunderbar nach Spureinstellung Very Happy

Habe ihn aber dann doch (vor der Vermessung) 1cm höher geschraubt-vorher hatte der recht wenig Federweg (die Querlenker kamen schon fast an den Schemel). Der Schrotti und die Werkstatt meines Vertrauens sahen die Sache mit dem Blech i.Ü. ziemlich gelassen. Trotzdem beobachte ich weiter argwöhnisch aber bis dato ist alles im Grünen.

Zu der Rechts<->Links Ausrichtung: Meine ganze Karosse scheint irgendwie aus der Mitte zu stehen. Das kann aber nicht von dem Unfall sein. Die hinteren Räder haben ebenfalls unterschiedliche ABstände zu den Kotflügelkanten (so um die 5mm). Aber die Vermessung ging ohne Probs, von daher..

Die Sache sollte nicht unter Tipps&Tricks zu finden sein, aber es geht halt doch.. irgendwie..
13.10.2011 10:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Weissnix Offline
Member
***

Beiträge: 85
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
9x gedankt in 6 Beiträgen
Beitrag #15
RE: Achsträger (Fahrschemel) und Zahnriemenwechsel
Und da steht er wieder. Alt aber immer noch hübsch.. wie ichWink
War mir einfach zu schade um ihn weg zu werfen

[Bild: twingo-18075716-ocs.jpg]

[Bild: twingo-18075755-Fdf.jpg]

Da die ZKD nicht geleckt hat werde ich jetzt mal den Zahnriemen ersetzen und dann passt das schon für den Winter

Gruß
Oli

P.S: Die Fotos habe ich gerade im Garagenhof von Autosport Förster in Köln gemacht. Falls jmd günstige und gute Ersatzteile sucht, ist er da richtig. Die haben die Sachen in 2,3 Stunden da und haben Buchtpreise.
18.10.2011 08:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
ZZTwingo1 Nach Achsträger lautes, metallisches Klappern vorne ... Twingothomsen 2 3.120 26.08.2015 12:45
Letzter Beitrag: Twingothomsen
  Vorderachsträger (Fahrschemel) -> ab wann verzinkt? Stulle 8 7.057 23.06.2015 19:29
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  ABS am Fahrschemel PeterPansen 11 6.569 13.09.2014 11:04
Letzter Beitrag: 9eor9
ZTwingo2 Achsträger kaufen? Danelo 1 1.966 06.08.2014 09:29
Letzter Beitrag: 9eor9
  Fahrschemel Rost bearbeiten PeterPansen 19 14.576 20.06.2014 09:45
Letzter Beitrag: derblauetwingo
  Haltbarkeit Fahrschemel Milka82 16 10.275 13.07.2013 10:36
Letzter Beitrag: Rowdy
  Fahrschemel-Wechsel d-n-h 5 7.158 28.03.2012 12:54
Letzter Beitrag: d-n-h
  Fahrschemel getauscht - Koppelstangen defekt XxxxxX 4 5.663 13.08.2011 17:26
Letzter Beitrag: XxxxxX

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation