Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Windschutzscheibe, Frontscheibe erneuern
Verfasser Nachricht
passivhaus Offline
:-X
****

Beiträge: 563
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 3
Bedankte sich: 1
144x gedankt in 105 Beiträgen
Beitrag #1
ZZTwingo1 Windschutzscheibe, Frontscheibe erneuern
hallo,
habe bei der ersten nachtfahrt unseres neuen gebrauchten twingos 1.2 bj. 2001, festgestellt, dass die frontscheibe dermassen vom wischer gezeichnet ist, dass entstehendes streulicht das fahren nachts unmöglich macht.

also passt auf beim gebrauchwagenkauf - ist am tag nur bei genauestem hinschauen zu sehen.

neue scheibe muss also rein.

online bei phönix-autoglas gekauft, mit kleber und versand ca. € 125.-
scheibe per nachtexpress bereits nach wenigen minuten (15.00 bestellt - 4.00 nachts) angeliefert - kleber separat aber erst nach 3 tagen.

mein erster scheibenwechsel am xantia brachte mir die erkenntnis, dass das auslösen mit dem schneidedraht nicht der weisheit letzter schluss sein kann.
flurschäden sind nur schwer zu vermeiden, kooperationsfähiger, zweiter mann unabdingbar, verletzungsgefahr sehr hoch .... mag gar nicht dran denken, wie sich das anfühlt, wenn der gerissene draht (3 x passiert) ins auge schnalzt.

benötigtes werkzeug:

- alte, schmale (ca. 20mm) malerspachtel, möglichst dünn
- guten schleif- und abziehstein
- klebeband
- schaschlikstäbchen
- kartuschenspritze
- torx-schraubendreher für demontage der ablage

die spachtel habe ich an der vorderseite messerscharf angeschliffen und damit rechtwinklig stich für stich die klebefuge aufgetrennt.
zu breit sollte die spachtel nicht sein, da der zähe gummi doch eine starke klemmwirkung an den tag legt. meine spachtel war mit ca. 30mm doch was zu breit.
den spachtelgriff musste ich dann mit schmelzkleber fixieren, damit die klinge nicht dauernd in der fuge klemmen blieb.
mit schmiermittel wollte ich nicht arbeiten um schädliche rückstände in der neuen klebefuge zu vermeiden.
wenn die alte scheibe kaputt gehen darf, kann man die schneidefuge mit kleinen holzkeilchen in der bereits aufgeschnittenen fuge etwas entspannen.

bei meiner vorgehensweise (ohne schneidedraht) kann der äußere dichtungsgummi auf der scheibe verbleiben, d.h. er kann auch nicht beim herausziehen beschädigt werden. die ablage vor dem armaturenbrett habe ich der besseren zugänglichkeit wegen abgeschraubt.

damit ich nicht zu tief einsteche, und das äußere gummiprofil womöglich dabei beschädige, habe ich mit einem filzstift die schnitttiefe auf der spachtel markiert und mich damit am schwarzen scheibenrand orientiert. man spürt aber auch mit etwas gefühl wenn man durch ist.

das ganze hat nicht länger gedauert als die nervige schneidedraht-prozedur - war ungefährlicher - und vor allem auch alleine zu machen.

[Bild: twingo-10323080450-MUO.jpg]

nach dem abheben der alten scheibe habe ich dann mit der gleichen "schneide-spachtel" - die zwischendurch natürlich ein paar mal nachgezogen wurde um messerscharf zu bleiben - die neue klebefläche "abgehobelt". dazu habe ich, um eine gleichmässige restdicke des verbleibenden klebegummis zu erhalten, und um keinesfalls in den lack zu schneiden den hölzernen schaschlikspies als "dickenlehre" unter der spachtel mitgeführt.

[Bild: twingo-10323080736-hfH.jpg]

[Bild: twingo-10323080956-fmb.jpg]

seitlich, neben dem innengummi habe ich noch eine nut eingeschnitten um ein reservoir für den überschüssigen kleber zu schaffen, ohne dass dieser über den gummi quillt.

ich habe peinlichst darauf geachtet, die schnittfläche des altklebers nicht zu verschmutzen (fettfinger etc.) und den neuen kleber direkt in einer gleichmässigen raupe aufgetragen zu können.

die auftragemenge habe ich gefühlsmässig so gewählt, dass die scheibe auf das innere gummi aufsitzen kann, ohne dass der kleber nach innen herausquillt.

[Bild: twingo-10323081227-FYw.jpg]

auf die -nach "beipackzettel" (reinigung, primerung)- präparierte neue scheibe habe ich den alten äußeren dichtungsgummi aufgesteckt und mit klebeband in der lage fixiert.

[Bild: twingo-10323082220-2SJ.jpg]

die scheibe dann mit einem helfer an ort und stelle gehieft. türen vorher geschlossen, seitenscheiben heruntergelassen, um umgreifen zu können.

die scheibe justiert sich letzlich durch den äusseren dichtgummi von selbst.

mit dem kleber von w... habe ich bessere erfahrungen gemacht...
das alternativprodukt von b..., das ich beim twingo verklebt habe war nach 2 tagen noch nicht durchgehärtet (habe natürlich parallel probe-klebefuge angelegt).
die mitgelieferte spritzdüse mit dem angeformten leitzapfen erwies sich als ungeeignet für das führen auf dem altgummi (gleitet nicht).
die ganze prozedur war eigendlich recht einfach und hat nicht so lange gedauert wie das verfassen dieses berichtes.

nacharbeiten natürlich nur auf eigenes risiko, ohne jegliche ansprüche an mich !

gruss - manfred
18.11.2010 23:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker , 9eor9
TobY87 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.220
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 6
Bedankte sich: 17
60x gedankt in 55 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Windschutzscheibe, Frontscheibe erneuern
wir haben früher den Scheibenkleber immer auf die Scheibe aufgetragen, so gab es keine Probleme mit dem nicht gleiten auf dem Altgummi
bekommt man den alten Dichtgummi nicht irgendwie vorher ab? Oder wieso hast du den draufgelassen zum Scheibenausbau?
19.11.2010 12:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
passivhaus Offline
:-X
****

Beiträge: 563
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 3
Bedankte sich: 1
144x gedankt in 105 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Windschutzscheibe, Frontscheibe erneuern
hallo TobY87
(19.11.2010 12:07)TobY87 schrieb:  bekommt man den alten Dichtgummi nicht irgendwie vorher ab? Oder wieso hast du den draufgelassen zum Scheibenausbau?
warum hätte ich in abmachen sollen? er schützte meine karosserie vor dem messer (und umgekehrt).
er sitzt ausserdem sehr stramm, weil er auch auf die scheibe aufgekämmt ist, und geht beim herausnehmen (iwo im forum gelesen) angeblich oft kaputt, bzw. wird stark deformiert (hat eine einextrudierte seele als rückgrad)

(19.11.2010 12:07)TobY87 schrieb:  wir haben früher den Scheibenkleber immer auf die Scheibe aufgetragen, so gab es keine Probleme mit dem nicht gleiten auf dem Altgummi
da der innere dichtgummi auf der karosserie auch den optischen abschluss darstellt und der kleber praktisch bis an diese kante geht,
besteht die gefahr, hier beim einsetzen eine schöne sauerei mit dieser schwer zu entfernenden pampe zu verursachen.
scheibe mit kleber am rand ist außerdem unschön zu händeln.

gruss - manfred
19.11.2010 21:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
KevKev1991 Offline
KFZ-Mechatroniker
*****

Beiträge: 2.791
Registriert seit: Sep 2009
Bewertung 3
Bedankte sich: 234
473x gedankt in 370 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Windschutzscheibe, Frontscheibe erneuern
Der alte Dichtgummi verformt sich echt leicht und wird dann unschön, darum verbaut man ja eigentlich immer ein neuen.
Also nen Reservoir für den überschüssigen Kleber habe ich noch nie gemacht xD
Alte Scheibe rausschneiden, alten Kleber entfernen, alles ordentlich reinigen, Scheibe vorbereiten, den Rahmen mit Kleber ausstatten und die Scheibe reinheben, mit 2 Klebestreifen oben die Scheibe fixieren und nach 30 Minuten warten kann der Kunde das Auto mitnehmen.
01.05.2011 09:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Chris - TFNRW Offline
Weiß nicht, wie viele Autos er hat :-)
*******

Beiträge: 8.669
Registriert seit: Jul 2002
Bewertung 49
Bedankte sich: 432
706x gedankt in 430 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Windschutzscheibe, Frontscheibe erneuern
Schöne Anleitung!

Wo er seine Finger im Spiel hat(te):

die blaue Sau - mein 1. Twingo Arrow 1.6 16V K4M und einiges mehr - staubt gerade etwas ein Twisted Evil
Jahrhundertprojekt xXx - mein 2. Twingo Arrow Kompressormotor und vieles mehr in Vorbereitung Shocked
Fury - Lisa`s 1. Alltagstwingo Arrow schwarz, breit, stark / R.I.P. Crying or Very sad
PU - Lisa`s Schönwettertwingo Arrow 1.6 8V K7M & bling, bling Cool
Hot Brownie - Lisa`s 2. Alltagstwingo Arrow brauner Lack, beiges Leder & eigentlich am Thema "Alltag" vorbei Very Happy
Bärchenmobil - ein Übergangstwingo Arrow vorm Schrott gerettet & 2tes Leben spendiert Wink
der Professor - ein weiterer Übergangstwingo Arrow Kompressormotor und vieles mehr Razz
Kermit - sollte ein PickUp werden Arrow war hinterher fast ein Cabrio Rolling Eyes
Flippi - das Chamäleon Arrow leider nicht mehr zu retten gewesen Sad
01.05.2011 09:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.756
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4361
4550x gedankt in 3737 Beiträgen
Beitrag #6
RE: Windschutzscheibe, Frontscheibe erneuern
Jetzt mal meine Erfahrungen.
Leider nicht so erfolgreich, manchmal muss man halt unter Schmerzen lernen.
Ich habe ja für meine grünen Twingo #2 einen Organspender zum Schlachten bekommen.
Dort sollte die Windschutzscheibe raus.
Das Auto war kürzlich komplett lackiert worden.
Bei der Untersuchung habe ich festgestellt dass der Übergang zum Windschutzscheibengummi perfekt war.
So perfekt wie man das nur durch Ausbau den Gummis hinbekommt.
Ich habe also den Gummi vorher entfernt, und dazu kann ich nur raten.
Wenn man unten anfängt und das Profil nach innen zur Scheibe hin rollt kommt der Gummi ohne Beschädigung raus.
Das hat u.a. den Vorteil dass man bei den Stechaktionen z.B.ein Stahllineal in den Scheibenrahmen einlegen kann um Beschädigungen am Lack zu vermeiden.
Ich habe mir dann den scharf geschliffenen Spachtel geschnappt und habe total versagt.
Da ging nichts, aber auch gar nichts.
Ein Kabelmesser brachte auch nichts, außerdem hatte ich damit keinen Platz.
Nächster Versuch, Fein Multitool mit Vibrationsmesser.
Einstechen ging, dabei habe ich aber einen Kratzer in die schwarze Beschichtung gemacht, und nach dem Einstechen ging nichts.
Es fing in der Fuge an zu qualmen und das wars auch.
Der Fehler ist rot eingekreist.
Ich habe mir dann einen 5mm schmalen Stechbeitel flach angeschliffen.
Der ging auch gut rein, und dann machte es Knack und die Scheibe war im Sack...
Wo ist gut zu sehen.
Merke, dicker als 1mm darf das Werkzeug nicht sein, sonst eben knack.
Hier ist neben der kaputten Scheibe grün eingekreist mein Drahtfädeltool zu sehen, das ist die Stabilisierungsfeder aus einem alten Scheibenwischerblatt.
[Bild: twingo-21161118-TQt.jpg]


Dann kam doch die alte Drahtreißmethode zum Einsatz.
Als Draht habe ich einen alten Fahrrad Bowdenzug genommen, bei der Bremse vorne bleiben immer fast 2 Meter übrig.
Der reißt garantiert nicht, und wenn dann wegen der Verseilung kontrolliert.
Zuerst am rechten Haubenscharnier festgemacht (ich arbeite ja immer alleine) und unten durchgerissen, das ging ganz gut bis auf eine Stell wo die Klebung fast 20mm breit war.
Dann oben am Dach festgemacht und hoch gerissen
[Bild: twingo-31010821-8sv.jpg]

Dabei habe ich blöderweise den inneren Scheibenrahmen kaputt gemacht weil sich der Zug dort eingefädelt hatte.
Ich habe den Rahmen dann nach innen hin ausgebaut, auf der Fahrerseite war der allerdings so fest verklebt dass er auch dort kaputt gegangen ist.
Da muss ich mir noch was einfallen lassen.
Hier oben war die Klebung nur 3 mm breit.
Als ich dort durch gegangen bin dachte ich es wäre etwas los gegangen weil ich kaum Widerstand hatte
[Bild: twingo-31011425-Ij3.jpg]

Hier vielleicht auf der Scheibe besser zu sehen, das war kurz vor undicht
[Bild: twingo-31011721-8u3.jpg]


Danach habe ich hier festgemacht und die Oberkannte gerissen, nochmal unten eingefädelt und die linke Seite getrennt
[Bild: twingo-31011827-Ilm.jpg]

Weil ich zu faul war für die letzten 40 mm den Zug nochmals umzusetzen habe ich versucht die Scheibe durch eine Drehbewegung zu trennen.
Das machte sofort knack, und wenn die Scheibe nicht sowieso kaputt gewesen wäre hätte ich mich sehr geärgert.

Also merkt euch, die Scheibe verträgt nicht die allergeringste Misshandlung, jegliche Kraftanwendung wird sofort mit Bruch bestraft.
Schont den Lack (fand ich jetzt nicht schwer) und schont die Rahmen. Das finde ich ich ist beim Innenrahmen nicht leicht.
Sollte ich den roten Twingo fertig machen steht dort der nächste Scheibentausch an, denn dort ist sie kaputt.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
31.05.2015 00:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Chris - TFNRW Offline
Weiß nicht, wie viele Autos er hat :-)
*******

Beiträge: 8.669
Registriert seit: Jul 2002
Bewertung 49
Bedankte sich: 432
706x gedankt in 430 Beiträgen
Beitrag #7
RE: Windschutzscheibe, Frontscheibe erneuern
Interessante Bilder und gute Hinweise. Schade, dass es nicht geklappt hat. Aber nur so lernt man dazu, das ist einfach so.

Wo er seine Finger im Spiel hat(te):

die blaue Sau - mein 1. Twingo Arrow 1.6 16V K4M und einiges mehr - staubt gerade etwas ein Twisted Evil
Jahrhundertprojekt xXx - mein 2. Twingo Arrow Kompressormotor und vieles mehr in Vorbereitung Shocked
Fury - Lisa`s 1. Alltagstwingo Arrow schwarz, breit, stark / R.I.P. Crying or Very sad
PU - Lisa`s Schönwettertwingo Arrow 1.6 8V K7M & bling, bling Cool
Hot Brownie - Lisa`s 2. Alltagstwingo Arrow brauner Lack, beiges Leder & eigentlich am Thema "Alltag" vorbei Very Happy
Bärchenmobil - ein Übergangstwingo Arrow vorm Schrott gerettet & 2tes Leben spendiert Wink
der Professor - ein weiterer Übergangstwingo Arrow Kompressormotor und vieles mehr Razz
Kermit - sollte ein PickUp werden Arrow war hinterher fast ein Cabrio Rolling Eyes
Flippi - das Chamäleon Arrow leider nicht mehr zu retten gewesen Sad
02.06.2015 12:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Bremsbelag abgefallen, Bremse hinten erneuern handyfranky 6 1.993 15.06.2019 22:24
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  Schaltwellensimmerring erneuern Hurricane2033 8 10.043 26.07.2017 15:00
Letzter Beitrag: williams3943
  frontscheibe, windschutzsscheibe dicht? passivhaus 0 3.300 04.07.2013 10:23
Letzter Beitrag: passivhaus
ZZTwingo1 3. Bremsleuchte vom Technik Spoiler erneuern TwingoDevil 0 4.670 19.12.2010 20:33
Letzter Beitrag: TwingoDevil

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation