Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umbau Suzuki Carry / Maruti Omni
Verfasser Nachricht
Orange Offline
...hat jetzt ne Blaubeere
*****

Beiträge: 834
Registriert seit: Jun 2015
Bewertung 1
Bedankte sich: 164
154x gedankt in 118 Beiträgen
Beitrag #1
Umbau Suzuki Carry / Maruti Omni
Ich finde ja schon lange (wie vielleicht einige andere hier auch), dass der Twingo 1 sowas wie ein „geschrumpfter/optimierter“ Golf ist, was sein Raumangebots- und Größen-Format im Vergleich angeht.
Genauso erinnere ich den Suzuki-Transporter (Suzuki Super-Carry), sagen wir mal im Vergleich zu nem T3. Den hatten wir damals bei der Schüler-Band im Einsatz und es passte das gesamte Equipment samt Drumset und PA rein.

Mittlerweile liebäugele ich hin und wieder damit, mir so einen zu holen (wenn er mir günstig über den Weg läuft) und ihn zum Mini-Wohnmobil für Roadtrips mit zwei Leuten auszubauen. Sowas hat hier schon jemand sehr schön mit nem Daihatsu HiJet gemacht.

Noch genialer ist aber, was mir hier gerade reinflatterte: Ein Umbau des Suzuki zum Allrad-Offroader. Mit umlaufendem AUSSEN-Überrollbügel. Wenn das mal nicht Inspiration ist...
Schauts euch als Film an hier
23.10.2020 10:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
rapiderich Online
Grottenschrauber;-)
****

Beiträge: 699
Registriert seit: Apr 2011
Bewertung 2
Bedankte sich: 345
200x gedankt in 161 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Umbau Suzuki Carry / Maruti Omni
piaggio porter ist m.w. auch ein lizensbau.
in england schunkeln jede menge von den dingern als bezaubernde mini-wohnmobile rum, so richtig mit alkoven und so.
genial ist der mittelmotor.
ich fuhr übrigens jahrelang einen Fiat 900T- ein fzg. ähnlichen formats.
mit dem motor eines 850 Special auch recht flott....

hau rein!

gruß, stefan
23.10.2020 11:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Orange Offline
...hat jetzt ne Blaubeere
*****

Beiträge: 834
Registriert seit: Jun 2015
Bewertung 1
Bedankte sich: 164
154x gedankt in 118 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Umbau Suzuki Carry / Maruti Omni
Ja, soweit ich weiß hat Piaggio den Daihatsu HiJet in Europa gebaut und irgendwann dann als Lizenz als Piaggio Porter rausgebracht. Den gibts dann sowohl als Minibus (was für mehr als zwei zugelassene Sitzplätze interessant ist), als auch als Van (dann ohne hintere Seitenfenster) und als Pickup/Kipper. Sogar elektrisch und mit Gas gibt es den...

Da ist das Angebot bei Mobile tatsächlich auch reichhaltiger als beim Daihatsu, der wird gerne als Behördenfahrzeug eingesetzt, sogar als Polizeifahrzeug auf Helgoland Wink

Ich mag diese alte Ausführung mit den tiefliegenden Scheinwerfer-Augen.
23.10.2020 12:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
ogniwT Offline
Dipl. Lichthuper
*****

Beiträge: 3.324
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 3
Bedankte sich: 321
1282x gedankt in 823 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Umbau Suzuki Carry / Maruti Omni
In D war auch der SUBARU Libero relativ gut verbreitet. Aber das ist kein Vergleich zu dem, was heute noch in China / Japan an "Mini Wagon´s" gebaut und verkauft wird. Eigentlich ein Armutszeugnis, das es für diese Art von Van in D überhaupt keinen Markt mehr gibt.

Im Grunde ist so ein Porter, Carry, Libero usw... als Womo in erster Linie ein Eyecatcher, denn wenn man ehrlich ist, hat jeder Passat mehr Stauraum. Mit grad mal 3,5 x 1,4 Meter Außenmaße sind die keine wirklichen Raumwunder. Zum Vergleich, der Twingo ist 10cm länger aber 25cm breiter.
Bitte nicht falsch verstehen. Für "ernsthafte" Campingurlaube ist so ein Teil doch arg klein und mit festem Einbau für fast nichts mehr anderes zu gebrauchen. Und mal ehrlich, heute hat fast jedes Dachzelt mehr Platz als so ein Microvan.
Grundsätzlich juckt mich sowas auch. Aber wenn, dann würde ich eher in diese Richtung gehen: https://www.youtube.com/watch?v=7jhfMy5EMbI
Die Vorteile:
-Das Auto bleibt wie es ist.
-So eine Box lagere ich einfacher als ein Wohnmobil.
-Habe ich einen Hänger (günstige Steuer + Versicherung) für alles mögliche.

-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

23.10.2020 15:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Orange Offline
...hat jetzt ne Blaubeere
*****

Beiträge: 834
Registriert seit: Jun 2015
Bewertung 1
Bedankte sich: 164
154x gedankt in 118 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Umbau Suzuki Carry / Maruti Omni
@ Ogniwt: ich gebe Dir in fast allem Recht. Wobei ich den gennanten Minivans doch als Bonus die Höhe zugestehen muss. Ich hab in diesem Sommer den Roadtrip nicht im Twingo, sondern im Hochdachkombi von Verwandten gemacht und die Zentimeter mehr im Kopfraum machen schon was aus. Klar, in den Microvans kann man auch nicht stehen, man hat aber trotzdem beim Bett auf nem (Küchen)Unterbau nicht gleich die Nase am Dach.
Ein Problem wäre auch für mich ein fester Einbau. Ideal wären wie bei den neueren Vans Laufschienen im Boden, wo man je nach Bedarf Sitze oder Campingausbau reinklicken könnte.

Ein Wohnwagen wäre eine andere Option und ich denke auch immer noch darüber nach, mal nen Camptourist 5 an den Twingo zu hängen. Aber damit würde ich mich auf Tempo 80 oder maximal 100 festlegen und das ändert den Aktionsradius pro Tag doch deutlich. Zusätzlich müsste man beim Klappzelt auch wieder einiges pro Tag auf und abbauen, zumindest, wenn man wie ich gerne nen Roadtrip macht und die Ferien nicht an einem Ort verbringt.

Heute Nachmittag lief mir noch ein Mitsubishi L300 über den Weg. Der sah auch ganz nett aus und hat ein Schienensystwm auf dem Boden...
24.10.2020 00:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation