Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Batterie Lebensdauer und Pflege
Verfasser Nachricht
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.395
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5989
6286x gedankt in 5209 Beiträgen
Beitrag #16
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Sie tut es doch nicht wie du selber nachgemessen hast.
Es gibt auch "Wackelkontakte" und die liegen hier vor.
Bist du lernfähig?
Eine Ruhestromproblematik hättest du wenn die Batterie immer innerhalb von Tagen entladen würde.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
20.09.2018 10:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Fred58 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 364
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 129
97x gedankt in 68 Beiträgen
Beitrag #17
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Ob ich lernfähig bin, das will ich selbst nicht beurteilen Wink Jedenfalls bin ich lernwillig. Direkt nach dem Motorstart beträgt bei mir die Ladespannung 14,57V, zwei oder drei Sekunden später dann 14,40V konstant.
Am Sonnabend kam jetzt nach nur zwei Tagen Transportdauer die neue Batterie, stehend und rundum trocken. Ich konnte nicht widerstehen und habe die neue und wartungsfreie Batterie prophylaktisch geöffnet. Die Zelle am Minuspol hat wieder keinen Säurestand, der die Platten übersteigt und damit sichtbar ist. Bei den anderen Zellen überragt dieser die Platten um 10-18mm, zufällig und ohne Tendenz. Diesen Zustand habe ich nun wieder angezeigt und um Antwort gebeten.
Die neue Batterie hat jetzt etwas andere Aufkleber und völlig andere Polabdeckungen. Sie stammt daher nicht aus der gleichen Charge. Sie hat auch den selben Namen: TOKOHAMA und ist Made in Japan.
Mit meinen fotografischen Möglichkeiten gelingt es mir leider nicht, den Trockenzustand der ersten Zelle durch die Öffnung zu dokumentieren.
Es ist daher bestimmt sinnvoll, neue und wartungsfreie Batterien vor der Inbetriebnahme zu öffnen (sofern das möglich ist) und die vorhandene Säure gleichmäßig auf die Zellen zu verteilen. Eine von Beginn an "durstige" Zelle wird immer als erste ausfallen, und vermutlich nach Ablauf der Garantie.

C06 7/1998 D7F
Laguna I Ph. 2 2.0 16V F4R 11/1999
01.10.2018 06:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
cooldriver Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.394
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 5
Bedankte sich: 40
568x gedankt in 485 Beiträgen
Beitrag #18
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Wartungsfreie Batterien kann man nicht öffnen, die sind gekapselt.
Der beste Refresh ist meiner Meinung das -auf den Kopf stellen- ,
möglichst über Stunden. Das Ganze natürlich unter Vorbehalt , wegen der Säure.
Es dürfte aber normal nichts austreten.
Die schlechte Durchmischung ist einfach das größte Problem.
Der Innenwiderstand steigt damit ungleichmäßig.
01.10.2018 06:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.395
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5989
6286x gedankt in 5209 Beiträgen
Beitrag #19
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Säurestand hin oder her, ich bitte um Fotos, sonst ist das nur Gelaber.
Mich interessiert der Säurestand überhaupt nicht, mich interessiert der Zugang den es nach meinen bisherigen Erkenntnissen gar nicht mehr gibt.
Mich interessiert auch ein genauerers Foto von der Entlüftung.
Akkus die mir vorliegen haben diesen Zugang verschweißt.
Das was du da schilderst passt eher zu wartungsarmen Batterien, nicht zu wartungsfreien.
14,4 Volt sind o.k. im Kurzstreckenbetrieb, im Langstreckenbetrieb macht das deine Batterie kaputt.
Prüfe mal dein Voltmeter. Ich misstraue dem eher als deinem Lichtmaschinenregler.
Gibt es mittlerweile das Handbuch?
Wenn nein, lässt sich das herunterladen?
Ich finde nämlich nichts.
Starterbatterien werden übrigens genauso beschissen transportiert wie alle anderen Güter.
Mein Freund hat letztens eine bekommen die schon mechanisch zerstört war.
Wurde anstandslos ohne Rücksendung (weil das nämlich gar nicht mehr geht mit Beschädigung) ersetzt.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
01.10.2018 09:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Twingele Offline
Senior Member
****

Beiträge: 516
Registriert seit: Apr 2015
Bewertung 0
Bedankte sich: 93
66x gedankt in 60 Beiträgen
Beitrag #20
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Darf ich denn mal fragen was die Batterie gekostet hat ..also rein Batterie ..ohne Pfand ohne Versand...

Clio IV Spritmonitor.de

Twingo II Spritmonitor.de
01.10.2018 23:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Fred58 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 364
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 129
97x gedankt in 68 Beiträgen
Beitrag #21
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
45,59 EUR hat sie gekostet, incl. Pfand und Versand, oder der Pfand wurde vergessen.
Das Foto von der Entlüftung ist hier schon im Beitrag #3.
Und hier weitere Bilder, auch nachdem ich die Aufkleber über die Füllöffnungen entfernt hatte.

[Bild: twingo-02134101-xCy.jpg]

[Bild: twingo-02134140-j5r.jpg]

[Bild: twingo-02134214-jua.jpg]

Ein Bild vom Säurestand kann ich nicht machen, da sich der Autofocus immer auf den Öffnungsrand focussiert und das Loch finster bleibt.

Ein Ausschnitt aus der Beschreibung des Verkäufers:
- Höhere Lebensdauer im Vergleich zu herkömmlichen Starterbatterien
- Sicherer Start auch bei extremen Temperaturen und hoher Anzahl elektrischer Verbraucher
- Besonders gute Ladungsaufnahme
- Kippsicher bis 55°
- Longlife Technologie durch hochwertige separatoren
- Speziell konzipierte Calcium-Silver Gitterkonstruktion
- 2 Jahre Garantie
- Erstklassige Qualität von TOKOHAMA
- Absolut wartungsfrei

Wenn das alles zutrifft, dann war das doch ein echtes Schnäppchen Wink

Der Verkäufer schickt mir jetzt eine Flasche Säure, damit ich den Füllstand selbst korrigieren kann. Ich bin mit dieser Lösung nun einverstanden. Ich denke, wenn alle Zellen richtig gefüllt sind, dann wird die Batterie auch entsprechend lange halten.
Das Einfüllen der Säure macht doch auch bestimmt nicht der Hersteller sondern der Händler vor dem Verkauf. Und der ist da scheinbar oberflächlich.
Und nein, eine Beschreibung oder ein Handbuch gibt es nicht.

C06 7/1998 D7F
Laguna I Ph. 2 2.0 16V F4R 11/1999
02.10.2018 13:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.395
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5989
6286x gedankt in 5209 Beiträgen
Beitrag #22
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Diese Batterie ist von der Bauform her wartungsarm und nicht wartungsfrei.
Wartungsfreie Akkus werden in der Fabrik befüllt, da geht später niemand mehr dran.
Das Bild von der Entlüftung habe ich immer noch nicht.
Auf den Fotos ist nur zu erkennen dass sie vorhanden ist.
Wo war der Aufkleber?
Das Verkratzte zeigt doch dass die Batterie unsachgemäß transportiert wurde, oder war der Aufkleber am Boden angebracht?

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
02.10.2018 13:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Fred58 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 364
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 129
97x gedankt in 68 Beiträgen
Beitrag #23
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Hallo Ulli,
"wartungsfrei" steht in der Verkaufsbeschreibung des Händlers auf Ebay und als "MAINTENANCE FREE" auch auf der Batterie.
Entlüftungsöffnung gibt es keine, nur das "Notgasventil". Das ist das unterste Bild im Beitrag #3 dieses Threeds. In diesem 5mm-Loch steckt ein Bippus, der wie ein Schraubenkopf aussieht, aber keiner ist. Mit einem kleinen Schraubenzieher kann ich den hinendrücken, er kommt aber selbsttätig wieder heraus. Und dieses "Notgasventil" war jetzt bei der Ersatzlieferung mit einem gelben Plastikstöpsel verschlossen.
Der schwarze Aufkleber hat die vier Zellenöffnungen verdeckt. Drübergeklebt war ein weiterer roter Warnaufkleber, der besagte, dass der gelbe Stöpsel unbedingt entfernt werden muss. Und wie ich den Warnaufkleber entfernte, da nahm er drunter einen Teil der Farbe vom schwarzen Aufkleber mit. Daher sieht der jetzt zerkratzt aus. Der rote TOKAMAHA-Aufkleber war über den restlichen beiden Öffnungen.
Ich denke, es ist kein Fehler, wenn ich trotz "wartungsfreier" Batterie auch mal reinschauen kann. Das verlängert evtl. das Batterieleben.

Ach so, mein Voltmeter. Das "BEHA", mein Alltagsgerät, misst an der neuen Batterie 15,55V, mein "AMPROBE" 16,00V. Also kein wesentlicher Unterschied. Ich glaube da eher BEHA.

C06 7/1998 D7F
Laguna I Ph. 2 2.0 16V F4R 11/1999
02.10.2018 16:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.395
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5989
6286x gedankt in 5209 Beiträgen
Beitrag #24
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Deine Voltmeter sind kaputt oder du hast ein riesen Problem.
Wechsle mal die Batterien in den Voltmetern.

Statt des Stöpsels schließe bitte einen Schlauch an.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
02.10.2018 17:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Fred58
Fred58 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 364
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 129
97x gedankt in 68 Beiträgen
Beitrag #25
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Ulli, Du hättest ja so Recht. Aber das sind Schreibfehler. Kommt davon, wenn man so zwischendurch hier schnell mal etwas tippen will. Ich korrigiere mich mit den Spannungen.
Das eine zeigt 12,55V, das andere 12,60V.
Entschuldigung.
Den Blindstöpsel werde ich aufbohren und einen Schlauch aufstecken. Danke.

C06 7/1998 D7F
Laguna I Ph. 2 2.0 16V F4R 11/1999
03.10.2018 07:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
cooldriver Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.394
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 5
Bedankte sich: 40
568x gedankt in 485 Beiträgen
Beitrag #26
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Aufbohren warum ? SMF bedeutet versiegelt !
Die Zeiten sind längst vorbei und du wirst mehr Schaden anrichten .
Es gibt keine Sulfatierung der Pole mehr wie früher. Einfach nur irre.
03.10.2018 07:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.395
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5989
6286x gedankt in 5209 Beiträgen
Beitrag #27
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Bohren würde ich auf keinen Fall.
Aber wo ein Stopfen rein geht geht auch ein Koppelstück (Winkel) für einen Schlauch rein.
Und nochmal zum Transport.
Wenn der Aufkleber oben auf der Batterie ist und so zerschubbelt war, dann ist die Batterie trotz der Hinweise auf dem Transportkarton auf dem Kopf transportiert worden.
In dem Fall Säure mit Pipette oder Aerometer bitte nur umfüllen, nicht auffüllen.
Die Transportkutscher mögen ja ausgenutzt werden, aber sie machen teilweise einen ganz beschissenen Job.
Eine Spedition hat meine Dusch-Glastür zerschmissen, eine andere ist mit dem Stapler in ein Bündel Profile gefahren die nachher im Sack waren.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
03.10.2018 07:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Fred58
Twingele Offline
Senior Member
****

Beiträge: 516
Registriert seit: Apr 2015
Bewertung 0
Bedankte sich: 93
66x gedankt in 60 Beiträgen
Beitrag #28
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Also für das Geld bekommst du bei uns beim Teildedealer gleichwertige Batterien mit Unaussprechlichen Namen ...den Stress mit Reklamieren per Mail usw..und wieder ne Batterie per Post bekommen die auch nicht ganz Ok ist hättest du dir Sparen können,bzw der Umtausch wäre einiges unkomplizierter gewesen.

Clio IV Spritmonitor.de

Twingo II Spritmonitor.de
03.10.2018 11:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Fred58 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 364
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 0
Bedankte sich: 129
97x gedankt in 68 Beiträgen
Beitrag #29
RE: Batterie Lebensdauer und Pflege
Mit dem Aufbohren meinte ich den Transportstopfen. Der ist danach wunderbar geeignet, einen Entgasungsschlauch anzuschließen.
Ich will mal hier ein Resümee zu ziehen versuchen.
- Wenn Lima und Regler funktionieren, das Auto immer wieder bewegt wird, dann kann man die Lebensdauer einer wartungsfreien Batterie nicht beeinflussen.
- Wenn ich eine neue, wartungsfreie Batterie bekomme und die hat die Möglichkeit des Öffnens, dann doch besser mal hineinschauen vor dem ersten Einbau.
- Batterien vom Händler vor Ort sind dem Risiko einer falschen Lagerung beim Transport gewiss weniger ausgesetzt als beim Onlineeinkauf.
Jetzt also hoffen, dass sie lange leben wird. Thank You

C06 7/1998 D7F
Laguna I Ph. 2 2.0 16V F4R 11/1999
04.10.2018 09:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  LIMA 75A Phase II Lebensdauer?. 9eor9 9 8.049 26.04.2012 21:20
Letzter Beitrag: rapiderich

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation