Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Verfasser Nachricht
mkay1985 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.109
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung 13
Bedankte sich: 254
405x gedankt in 360 Beiträgen
Beitrag #16
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
na geil, mit so nem prüfer hat man gleich verloren.
fahre beim 2 versuch zu ner anderen prüfstelle, besser sogar zu einer wks.

für die au rate ich dir, fahre ihn richtig warm-heiß.
bekannter hatte mit seinem polo 86c mit leerem kat bessere werte als mein 94micra mit gkat, nachdem er ihn richtig gequält hatte
23.10.2012 21:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Sven* Offline
Junior Member
**

Beiträge: 28
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 10
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #17
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
So , ich habe nun verschiedene Optionen, muss so knapp wie möglich wirtschaften:

-Bei der Internetversteigerung gibt es den Fahrschemel für ca.200€ (sogar in der verzinkten Version). Allerdings ist der Einbau ja auch nicht ganz ohne und kostet in der Werkstatt entsprechend. Zwei Twingo fahrende Nachbarn bezahlten für das Auswechseln des Fahrschemels 500€.
-Nun, sagte mir einer mit KFZ-Werkstatt, dass sei doch kein Problem. Er würde das Loch zuschweißen, Spachteln und die AU sei auch kein Problem. Es würde dann eine neue TÜV Prüfung und AU durchgeführt, die allerdings etwas teurer wird, aber bei der er den Prüfer kennt. So gehe ich mal von ca. 150-200€ Kosten aus.
-Heute fragte ich einen Nachbarn der ebenfalls jemanden mit guten Beziehungen zu Werkstätten und TÜV kennt. Denjenigen habe ich anschließend angesprochen. Er machte mir folgendes Angebot: Das Loch wird zugeschweißt. Er fährt zu einem weiter entfernten TÜV und nimmt dafür 160€ mit Erfolgsgarantie. Sollte er keinen TÜV bekommen, brauche ich nichts zu bezahlen.
-Dann habe ich noch einen KFZ-Mechaniker mit Werkstatt, den ich über eine gemeinsame Freundin kenne. Da könnte ich die Arbeiten und den TÜV für ca. 120€ bekommen, sagt sie. Ebenfalls ist er mit einem TÜV Prüfer bekannt und an Autos zu arbeiten ist seine Leidenschaft.

Es ist alles verwirrend für mich, da der TÜV Besuch ein Glückspiel ist, wenn ich mich im Internet umschaue oder eigene Erfahrungen betrachte. Mein Fahrschemel ist eigentlich gar nicht so schlecht, denn ich sollte ihn beim letzten Mal nur etwas entrosten und mit Korrosionschutz versehen. Leider hat das der Kollege des Prüfers ganz anders gehandhabt, wie ich bereits geschrieben habe.
Im Internet berichten aber manche, sie hätten gar mit Rost und Löchern die Prüfung erfolgreich bestanden. Es gibt wohl auch unterschiedliche Meinungen, ob am Fahrschemel geschweißt werden darf oder nicht.

Zur gescheiterten AU: Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass ein hilfsbereiter Nachbar, die Auspuffschelle nicht vernüftig angezogen hatte. Leider habe ich nicht die Möglichkeit, nun die Abgaswerte kostenfrei zu überprüfen.

Die Nachprüfung und die AU würden mich sowieso schon ca. 50 € kosten. Erwische ich dann wieder so einen Prüfer, wie beim letzten Mal, wäre das Geld wieder umsonst ausgegeben.


Bis Anfang nächster Woche kann ich mich entscheiden. Ich denke, dass das Sicherste sein wird, auf das 120 oder 160 € Angebot einzugehen, oder?
24.10.2012 23:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
natan Offline
Audi A4 Avant Fahrer
*****

Beiträge: 880
Registriert seit: May 2005
Bewertung 17
Bedankte sich: 13
47x gedankt in 40 Beiträgen
Beitrag #18
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Das "sicherste" wäre eigentlich dir sofort einen verzinkten Fahrschemel zu kaufen und den selber umzubauen.
Dann hast du auch in Zukunft kein Metallfraßproblem mehr.

Stelle doch mal ein paar Bilder von deinem Korrosionsproblem ein, damit wir daheimgebliebenen uns ein besseres Bild vom evtl. Schaden machen können.

MFG
Daniel

"I Don't like Metal - I love it" Rock Group

"Ob der Sub so richtig steht, hörst du, wenn er mal ausgeht!"
25.10.2012 05:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Sven* Offline
Junior Member
**

Beiträge: 28
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 10
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #19
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
@Natan
Du wohnst doch direkt bei mir. Könntest ihn Dir persönlich ansehen und Fotos machen kommen. Dann kann ich Dir auch die Umstände erklären.
25.10.2012 07:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1274x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #20
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
"Sicher TÜV" für 120/160 € ist bei solchen Problemen sicher eine gute Sache. Wenn du kein Profi bist und schon alles weißt (= Erfahrung beim tüven hast), bist du mit Werkstatthilfe besonders bei Angelegenheiten wie einem leicht verrosteten Fahrschemel klar im Vorteil.
Allerdings wirst du das Problem dann in 2 Jahren wieder haben. Wenn du also den Twingo noch länger fahren willst, wäre ein neuer Fahrschemel besser.
Für einen letzten TÜV würde ich wohl auch das Problem Fahrschemel irgendwie zupfuschen.
Ob ein Prüfer ein ordentlich geschweißtes Blech akzeptiert, muss man unbedingt vorher wissen. Hast du mal geschweißt, gibt es davon kein zurück.
25.10.2012 07:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Sven* Offline
Junior Member
**

Beiträge: 28
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 10
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #21
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Die Hoffnung stirbt zuletzt. In meiner derzeitigen Lage wollte ich den Wagen weiter stehen lassen. Mein Vermieter zwang mich tätig zu werden, weil es jmd. auf meinen Wagen und meinen privaten Stellplatz abgesehen hatte. Ich hoffe ja, mir so einen Fahrschemel vllt. in den nächsten zwei Jahren leisten zu können. Ist schon ärgerlich, die 63€ für die HU bezahlt zu haben.
25.10.2012 07:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1274x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #22
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Ärgerlich sicher, aber leider auch voll normal.
Solche Mängel wie ein "leicht durchgerosteter Fahrschemel" sind für Privatleute der GAU schlechthin, der oft das Ende des Autos bedeutet.
Sei froh, dass dir gleich 2 Werkstätten Hilfe in Aussicht stellen! '99er sind halt typisch für den elenden Rost am Fahrschemel. Hinterher weiß man es besser.
25.10.2012 08:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Sven* Offline
Junior Member
**

Beiträge: 28
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 10
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #23
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Ja, da bin ich auch froh drüber, da ich ja meinen Bekannten beim TÜV verpasst habe.

Es war auch günstig, dass ich mir zuvor einen baugleichen Twingo mit Zahnriemenschaden von einem Bekannten für 130€ kaufen, relativ gut ausschlachten konnte und nochmal 30€ für den Rest erhielt. Leider war dessen Fahrschemel auf der Fahrerseite durchgerostet.
25.10.2012 08:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Sven* Offline
Junior Member
**

Beiträge: 28
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 10
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #24
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
So, habe mal eben ein paar Bilder vom Fahrschemel und dem Korrosionsproblem am Fahrschemel gemacht. Es fehlt noch UBo-Schutz, momentan ist nur die schwarze Korrosionsschutzfarbe darauf.
Allerdings sind die Bildqualitäten recht bescheiden.

Mitte vom Fahrschemel:
[Bild: twingo-25123033-Uol.jpg]



Andere Ansicht (hinterer Teil vom Fahrschemel mit etwas rostbehafteten Schrauben):
[Bild: twingo-25123132-9iA.jpg]



Schwachstelle auf der Beifahrerseite, die auch heftig mit Brecheisen geprüft wurde:
[Bild: twingo-25123336-sZz.jpg]



Fahrschemel auf Fahrerseite:
[Bild: twingo-25123519-9dK.jpg]



Schwachstelle, die an einem Punkt dem Prüfer nachgegeben hat im Detail:
[Bild: twingo-25123750-p9G.jpg]
25.10.2012 13:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.114
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5889
6225x gedankt in 5161 Beiträgen
Beitrag #25
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Der ist hin, das sieht man an den Beulen.
Die Beulen sind echte Rostbeulen, ein neuer Träger ist an den Stellen glatt.
Ich hätte als Prüfer dort genauso zugestochen.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
25.10.2012 18:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1274x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #26
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Na ja, der ist schon tot, man sieht es an den Beulen. UBootschutz ist verdächtig an kritischen Stellen! Viel besser ist Lack und evtl Karosseriedichtmasse, von mir aus Metallspachtel oder Flüssigmetall. Da wirst du schon Glück brauchen.
Wenn du pfuschen willst, müssen die Beulen verschwinden.

Ulli, wieviele Anschläge schreibst du pro Minute?, warst schneller als ich.
25.10.2012 18:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.114
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5889
6225x gedankt in 5161 Beiträgen
Beitrag #27
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Das mit dem fast zeitgleichen Posten ist nur Zufall, der vorige Beitrag ist ja schon 5h alt.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
25.10.2012 19:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Sven* Offline
Junior Member
**

Beiträge: 28
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 10
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #28
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Er hat ja nicht gestochen, sondern gerammt. Die Beulen waren vorher nicht so ausgeprägt da, sondern nur die zwei grün eingekreisten Schwachstellen (1x Fahrer- 1x Beifahrerseite)
Frage: Handelt es sich beim Fahrschemel um ein tragendes Teil, darf dort ein Blech geschweißt werden?
Gerade sagte mir ein Bekannter der täglich mit Autos zu tun hat, dass Prüfer gar nicht mehr zu so drastischen Mitteln greifen dürften, wie Eisenstange oder Spitzhammer. Kennt sich jmd. hier damit aus?
25.10.2012 20:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1274x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #29
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Der Prüfer hat deinen Twingo nicht zerstört, sondern der Rost. Wenn man an einem Schemel solche Beulen sieht, sagt einem die Erfahrung, dass da kein Blech mehr heile ist. Sozusagen hat der Prüfer mit seiner Brechstange den Rost bzw das Loch nur "ausgepackt".
In Deutschland darf an Fahrwerksteilen nicht geschweißt werden, das hat nichts mit tragend oder nicht tragend zu tun. Allerdings ist der Fahrschemel ein Teil, das sich sinnvoll und gut schweißen lässt. Es gab auch schon Schweißteile für Achskörper mit TÜV (für Käfer-Vorderachsen).
Es gibt wohl Prüfer, die das akzeptieren, wenn es sichtbar gut geschweißt ist.

Es haben schon Leute geschafft:
durchgenickt

In Österreich ist es völlig normal, dass Fahrschemel geschweißt werden.
25.10.2012 20:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.114
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5889
6225x gedankt in 5161 Beiträgen
Beitrag #30
RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat?
Der Schemel ist hin!
Die Beulen kommen daher weil die Bleche an den Schweißpunkten noch zusammenhalten und an den anderen Stellen durch den voluminösen Rost auseinander gedrückt werden.
Manchen Uneinsichtigen kann man scheinbar anders gar nicht beweisen dass der Kram durchgerostet ist.
Dazu noch die peinliche Beschichtung.
Die Prüfer sind nicht blöd, die haben jede Menge Erfahrung weil die nichts anderes machen als Fehler suchen.
Deswegen checken die auch u.a. dein Zündschloss und die hinteren Gurtschlösser besonders weil das bekannte Schwachstellen beim Twingo sind.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
25.10.2012 20:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  AU nicht bestanden CO-Wert über 4,00 mellon69 10 6.305 17.01.2022 17:00
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  AU wegen Fehler "Signal B1 S1" nicht bestanden berndibaerchi 7 3.487 04.07.2020 19:52
Letzter Beitrag: berndibaerchi
ZZTwingo1 HU bestanden diddiflott 3 3.469 24.09.2014 06:31
Letzter Beitrag: diddiflott
  HU& AU Bestanden! :-) asti89 0 2.095 14.09.2014 11:32
Letzter Beitrag: asti89
  HU ohne Mängel bestanden! Nicky 0 2.567 16.03.2014 17:38
Letzter Beitrag: Nicky
  HU nicht bestanden Motorträger durchgerostet und mehr daniK65 5 4.746 13.02.2014 12:58
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker
  HU nicht bestanden hummel 5 6.057 09.08.2013 06:01
Letzter Beitrag: Hausen
  tüv nicht bestanden aus für mein kleinen jetzt habe ich ein neuen felixkarls 16 12.200 29.10.2012 23:31
Letzter Beitrag: Sammy444

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation