Das Twingoforum...
HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Druckversion

+- Das Twingoforum... (https://www.twingotuningforum.de)
+-- Forum: Werkstatt (/forum-31.html)
+--- Forum: TÜVteln (/forum-11.html)
+--- Thema: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? (/thread-22853.html)

Seiten: 1 2 3


HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Harald_K - 03.04.2012 12:34

Hi, Leutz

war heute beim TÜV .... der is grad fällig gewesen.

folgendes Problem:
CO-Gehalt zu hoch, Lambdawert zu niedrig - also zu fettes Gemisch meinte der TÜVler.
Woran kann sowas liegen??


ist ein D7F, frühes Modell, EZ 10/96, 140 tkm
achja - laufen tut er normal, springt auch willig an - Spritverbrauch liegt so knapp unter 8l, ich fahr ihn aber auch fast nur Kurzstrecke.

die "Lichtorgel" beim Starten ist auch ok, die Kontrollampen leuchten bei Zündung ein auf und verlöschen dann nach 3 Sekunden bzw. nach Motoranlassen.



ansonsten sind noch die Traggelenke vorne unten hinüber und die Gummilager der Hinterachse .... das ist aber eher Kleinzeug und relativ leicht behebbar.

zu den Gummilagern hinten - hat jemand sowas schonmal gemacht?? (guck heute abend mal in die twingo-Doku was die so schreiben ...)


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Jenss - 03.04.2012 13:12

"ich fahr ihn aber auch fast nur Kurzstrecke"

villeicht muss er mal richtig auf der Bahn frei geblasen werden? War er richtig warm bei der AU?


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - KevKev1991 - 03.04.2012 18:34

Kat könnte defekt sein oder Lambda Sonde.


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Broadcasttechniker - 03.04.2012 19:12

Kontrolliere mal die Lambdasondenheizung.
Ich schaue bei der Untersuchung immer zu und weiß wie das ungefähr abläuft.
Anfangs läuft der Motor zu fett und CO ist etwas zu hoch.
Zum schnelleren Warmlaufen Licht und Heckscheibenheizung an, auch Gebläse, aber nicht die Klima.
Zuerst normalisiert sich Restsauerstoff, dann bekommt der KAT Betriebstemperatur und CO geht auf fast 0.
Dann kommt die Prüfung bei erhöhter Leerlaufdrehzahl.
Danach ärgert der Prüfer den Regelkreis indem er andauernd das Bremspedal betätigt.
Die Sonde muss das "sehen" und ausregeln.
Das war's schon, oder habe ich was vergessen?
Wirklich betriebswarm war der Motor dabei noch nie, obwohl er das eigentlich bei der Prüfung sein muss.


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Harald_K - 03.04.2012 20:21

grade nachgemessen -

auf der einen Seite der 10A-Sicherung im Motorraumsicherungskasten 3,6Ohm nach Batterie-Minus, auf der andren Seite 1,2 Ohm - das dürfte der Benzinpumpenmotor sein der da laut Schaltplan mit dranhängt.

und laut Doku hat die Heizung 3-15 Ohm (wird wohl ein PTC sein)

zum Warmlaufen .... wie warm soll der Motor denn da sein?

fuhr so 5km Stadtverkehr von mir bis zu unsrer Firma mit nem kurzen Stop im Lidl dazwischen, dann zum TÜVler - der ist von der Firma so etwa 30m weg ... andrerseits müßte der ja auch nen Thermofühler anklemmen - oder?


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Strathmore - 03.04.2012 21:21

Hallo Harald,

lass mal die BEIDEN Lambdasonden kontrollieren. Die vor dem Kat und die nach dem Kat. Beide sind wichtig. Dann siehst du weiter ...

Gruß

S.


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Harald_K - 03.04.2012 21:45

Tja, strathmore .... die nach dem Kat ist bei mir nicht drin.

das ist halt bei nem alten Twingo so ...


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Harald_K - 04.04.2012 09:05

heute früh nach ca. 3km Fahrtstrecke den Widerstand der Lambdasondenheizung nochmal gemessen - 8,5 Ohm, langsam fallend ..... scheint also zu funzen.


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - mkay1985 - 04.04.2012 10:48

prügel ihn mal richtig, nicht nur 10km sondern ein wenig mehr, der musswirklich warm bis heiß sein


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Harald_K - 04.04.2012 17:17

So .... heute nochmal mit dem TÜVler geredet .... der ist ja nur grad über die Wiese hinterm Haus und über die Straße

der meinte auch auf die Autobahn und mal bissel treten ..... dann soll ich nochmal vorbeigucken.

Hab das dann auch gleich getan .... so richtig heftig und über 130 und im Vierten, damits auch heizt ...

und siehe da ..... Meßwerte wie sie sein sollen .....

nun noch die mechanischen Probleme beheben und ich krieg nen Stempel ...
(die Teile sind schon bestellt, werden aber wohl nicht mehr vor Ostern eintrudeln ....)

Danke an Alle dir mir mit Tips geholfen haben.



(Wer denkt ich bin etwas panisch .... das war immerhin die erste Kat-AU meines Lebens .... und das mit 50 .... )


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - mkay1985 - 04.04.2012 22:38

schön zu hören, dass dieses problem so leicht zu beheben war.
bekannter hat mal nen wagen ohne kat so heiß gefahren, dass er im grunde euro 2 norm geschafft hat...


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - joydigger - 15.09.2012 13:28

hallo
war der co bei dir auch nur im leerlauf zu hoch und im erhöhtem ok ?
weil ich hab das gleiche problem mit meinem
und nur 3km zur prüfstelle


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Harald_K - 15.09.2012 17:23

also soo genau weiß ich das heute nicht mehr. Glaube aber es ging um den erhöhten Drehzahlwert.

zusätzlich hab ich ihm nen neuen Luffi und paar Kerzen spendiert, was den Durst auf unter 7l gedrückt hat ....

den oft empfohlenen Ölwechsel hab ich mir gespart.


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - rapiderich - 17.09.2012 17:08

wobei ein vorgezogener ölwexel einem nur-stadtverkehr auto gut tut.
unverbranntes benzin reichert sich an, verringert die schmierwirkung (gerade bei den vielen kaltstarts), wenn er dann warm wird, verändern die verdampfenden anteile die abgaswerte.
mein rapid (C3G) bekommt alle 10.000 neues öl...ich bekomms aber auch günstig inner firma...

gruß, stefan


RE: HU/AU nicht bestanden .... wer weiß Rat? - Sven* - 23.10.2012 20:01

Habe gestern auch einen Reinfall mit meinem Twingo Bj99 beim TÜV erlebt. Der Wagen war über ein Jahr abgemeldet und ich hatte die letzen Wochen alle auffälligen Mängel beseitigt.
Dann kam ich zu einem sehr gewissenhaften Prüfer, den ich auf ca. 100KG schätze. Dieser nahm eine Brechstange und rammte sie fünfmal mit beiden Händen und vollem Körpereinsatz gegen den Fahrschemel, bis dort eine kleine Schwachstelle von ca. 2x1cm nachgegeben hatte...
Zuvor machte er die AU ca. 30 min lang und sagte die Werte seien viel zu hoch, sodass der DEKRA Meßcomputer versagt hätte...
Nach diesen Aktionen kam ganz schön Frust bei mir auf.
Ich habe heute festgestellt, dass die Auspuffschelle nicht ganz festgezogen gewesen ist. Bin mal gespannt, ob es daran gelegen hat.
Den Quatsch mit dem Computerabsturz nehme ich ihm nicht so ganz ab.