Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorstellung
Verfasser Nachricht
peter1976 Offline
Member
***

Beiträge: 62
Registriert seit: Oct 2021
Bewertung 0
Bedankte sich: 13
3x gedankt in 3 Beiträgen
Beitrag #1
Vorstellung
Hallo an alle hier im forum, ich heiße peter, bin 44 und habe bis vor paar monaten noch einen twingo 1 Bj. 2002 gefahren. Ich war immer froh meinen twingo zu haben, da er mich nie im stich gelassen hat. Sehr dankbar bin ich auch dafür das ich trotz meiner schweren Krankheit noch die möglichkeit habe auto zu fahren. ich fange einfach mal an zu schreiben etwas über mich und komme dann zu meinem problem. ich hoffe es ist gestattet hier in dem forum. als dann die pandemie begann war ich noch mehr dankbar für meinen twingo. da ich solziale kontakte komplett aufgeben musste, bis auf meine schwester und meinen bruder die für meine pflege zuständig sind, konnte ich täglich fahren z.b. ins feld wo ich kleine spaziergänge machte oder einfach nur stand um in meinem twingo musik zu hören. weil der ganze tag in meiner wohnung würde ich verrückt werden. ich hatte somit eine wunderbare abwechslung. meiner schwester fuhr einen alten corsa, ohne servolenkung, welche ihr durch ihr rheuma immer mehr probleme machte. da hatte ich ihr versprochen wenn mein exitus kommt, vermache ich iihr meinen twingo. diese aussage hatte sie nicht sehr gefreut. dann anfang diesen jahres verstarb meine andere schwester an einem lungenkrebs, sie vermachte mir 1500 euro und sagte es sei für schlechte zeiten, oder ich kann damit machen was mir freude bereitet. da wusste ich das ich mal schauen kann ob ich im internet den twingo finde der schon immer mein traum war mal zu fahren als mein eigenes auto. es sollte der twingo 2 rip curl in schwarz sein. promt fand ich e inen. sogar mit klima, standheizung und sitzheizung. erstzulassung war er von 2010 mit tüv bis 2023. der angebotspreis lag bei 1799. also fragte ich meinen bruder um den mal anschauen zu fahren. wir fuhren dann hin und ich war begeistert vom ansehen, ich kann nicht sagen warum ich so verliebt bin in den twingo rip curl. der verkäufer erschien sehr nett. mein bruder hat sich den twingo angeschaut, und öl geprüft. bei mmotor öffnen sah er auch nassen einfüllstutzen fürs öl, der verkäufer meinte er habe beim nachfüllen nebendran geschüttet aber öl war drin. probefahrt lief gut und ich habe mich sofort verliebt. ich habe gefragt ob er mit 1550 einverstanden ist, was er mit ja beantwortete. also kaufte ich den twingo. bei der heimfahrt viel mir auf als ein traktor vor mir fuhr, das ich es stark gerochen habe, also habe ich die umluft eingestellt, jedoch kam keine besserung. habe mir dann nicht soviel dabei gedacht. aber ich kam gut zuhause an und montags sind mein bruder und ich zur zulassung gefahren und mein bruder hat ihn im auftrag für mich angemeldet, ich habe drausen gewartet und nebenbei habe ich mal nach d em öl geschaut, ich war geschhockt es war nichts mehr drinne, vielleicht nur sehr wenig. als mein bruder rauskam nach anmeldung, sagte ich ihm was ich gesichtet habe, er meinte das wäre ein sehr schlechtes zeichen, da ja beim kauf öl drinne war. der stand war kurz vor max, sagte er. aber niemals sah ich irgendwo öl aufm boden. paar tage später hat mein bruder einen neuen innenraumfilter reingemacht (das war ein kampf für ihn glaube 1 stunde hat er gebraucht nur dafür), der alte war komplett fertig, den luftfilter gewechselt und ölwechsel mit zufüllung von liqui möli ölverluststop gemacht mit neuem ölfilter und neuen zündkerzen und er sah beim drunter liegen das aus dem motor ölkommt. er vermutete das es die ventildichtung ist und er sah den kompletten rost. so kleinigkeiten kann mein bruder machen, am twingo 1 sogar mehr wie hier bei dem 2er. dafür bin ich sehr sehr dankbar. aber der ölverlust bleibt bestehen. ich bin dann in eine werkstatt gefahren. der chef meinte nach dem hochbocken, das eine roststelle an der vorderachse gemacht werden muss und den kompletten unterboden entrostet. er war komplett verrostet, aber nur flugrost. dann sah der mechaniker das die ventildichtung kaputt ist da kommt öl raus. wenn es gemacht wird hört der ölverlust auf, er meinte muss schnell gemacht werden sonst geht mein motor kaputt alles zusammen 400 euro. 2 tage später war es fertig, und ich um 400 euro ärmer, aber ok ich dachte es musste sein. nun gut jetzt 14 tage später, ölverlust immer noch ca 1,5 lite auf ca. 300 kilometer aber keinerlei tropfen auf dem parkplatz und motor total trocken und kein qualm beim fahren. wegen der umluft die funktioniert nicht, und da hat mein bruder die abdeckung auf der fahrerseite vom cockpit abgemacht und einen schlauch im weg abgezogen, da sah er das etwas vom zughebel der umluft ausgehängt war, er hängte es wieder ein und siehe da der zug für die umluft geht jetzt von der einsellung frischluft bis kurz zur mitte, aber ganz rüber zur umluft nicht. leider bekomme ich weiterhin die abgasse in mein twingo. diese reparatur kann gemacht werden von der werkstatt für ca. 500 - 800 euro oder sogar mehr. da war ich baff und leisten kann ich mir das nicht....... so das war jetzt erstmal genug über mich. ein aktuelles problem wo mich sehr ärgert und ich auf eure hilfe hoffe schreibe ich noch in ein anderes unterforum. liebe grüße peter
18.11.2021 22:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: handyfranky
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation