Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tote Batterie wiederbeleben
Verfasser Nachricht
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 28.373
Registriert seit: May 2007
Bewertung 126
Bedankte sich: 5268
5604x gedankt in 4644 Beiträgen
Beitrag #16
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Der Tester misst die Spannung bei 100A Belastung.
Bei 11 Volt zeigt er gut an.
Bei 400A wird die Spannung dann auch nicht unter 8 Volt sinken und das reicht zum Starten.
Die Batterie ist so gut wie hin, aber sie wird eine Zeit lang funktionieren.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
17.11.2016 07:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1270x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #17
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Diese Tester sind Schätzeisen, aber gute Schätzeisen. Bei meiner Batterie zeigt er noch deutlich mehr als 11V an. Die Erfahrung zeigt, dass mit diesen Hochstromtestern "gut" getestete Batterien idR funktionieren. Wie lange, das hängt auch von den Einsatzbedingungen ab. Eine sulfatierte Batterie muss regelmäßig mit hohem Strom belastet werden (Anlassvorgang) und darf nicht rumstehen. Dann tut sie es noch eine längere Zeit.
17.11.2016 07:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1270x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #18
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Eine Anmerkung noch zu den Kabeln mit SAE-Stecker, die das Optimate Ladegerät verwendet. Diese (die, die zum Empfangen von Strom gedacht sind), sind so belegt, dass immer der offene Stift Masse ist.

Wenn man 2 der Adapter zusammensteckt, werden Plus und Minus verpolt.

Das ist hochgefährlich und muss beachtet werden. Ich wollte über den Zigarettenanzünder mit den zusammengesteckten Adaptern ein Auto ohne Batterie kurzfristig zum Fehlerlöschen mit Strom versorgen. Dabei flog mir die Sicherung (10A, im Zigarettenanzünderstecker) sofort um die Ohren. Erst später kam ich auf die Ursache. Der Twingo scheint es überlebt zu haben.

[Bild: twingo-24154743-kEB.jpg]
24.11.2016 15:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 28.373
Registriert seit: May 2007
Bewertung 126
Bedankte sich: 5268
5604x gedankt in 4644 Beiträgen
Beitrag #19
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Dieses Problem ist ein bekanntes, das haben auch die Modellbauer.
Es gibt in sich hermaphroditische Stecker bei denen das nicht passieren kann.
Anderson Power Poles
https://de.wikipedia.org/wiki/Anderson_Powerpole
http://www.ebike-solutions.com/de/shop/e...hwarz.html
Hier muss man nur darauf achten dass man die Steckergehäuse intelligent anordnet bzw. sich an Konventionen hält.
Hier ein Beispiel aus der Praxis http://www.pedelecforum.de/forum/index.p...post-29690
Ich würde an deiner Stelle umrüsten.
Dann kannst du parallel anschließen und Autosteckdosen brücken, alles ohne Stress und nachdenken zu müssen.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
24.11.2016 16:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1270x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #20
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Ich werde mir ein Direktkabel machen, mit dem ich mit Batterieklemmen den Zigarettenanzünder füttern kann. Wenn man die Kabel so verwendet wie Optimate sich das vorstellt, kann ja auch nichts passieren.
24.11.2016 16:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supergruen Offline
Benzin im Blut

Beiträge: 414
Registriert seit: Jun 2016
Bedankte sich: 61
35x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #21
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Ich habe gerade eine Problemchen - vermutlich mit der Batterie - gebt mir mal bitte Tipps/ Ratschläge:

Mein Automatik (Mercedes) macht Stress, er springt schlecht an weil der Anlasser im Startvorgang plötzlich stoppt/ den Startvorgang nicht zu ende führt (automatischer Startvorgang = Schlüssel antippen und er startet automatisch) - mit ein paar mal starten geht es auf gut Glück, meistens dreht der Anlasser aber nicht zuende .... ganz blöd bei einem Automatik, anschieben geht ja nicht.

Die Batterie habe ich dann ausgebaut und an einem elektronischen Ladegerät (gabs vor kurzem bei Lidl) aufgeladen, Sie war nach rd. 10 Std. voll geladen ... wieder eingebaut ... und nach rd. 5 mal starten wieder das gleiche Spiel. Dann mal zur Probe die kleine Twingo Batterie eingebaut (hat nur 44AH) ... zunächst sehr gut gestartet und dann unterwegs das gleiche Spiel wie zuvor ... ich habe mich dann nicht mehr getraut den Wagen auszumachen ...

Daten zu meiner Batterie: Varta Blue Dynamic, Plus Calcium Silver, 12V 66AH, 510A ca. 5 Jahre alt.

Ich habe diese dann mit einem Batterie Tester testen lassen, Ergebnis laut Audruck:
Defekt/ Ersetzen
SOC: 12,85V
Gemessen: 252EN
Gewählt: 510EN
Batterie Zustand 49%
Ladezustand 100%

Der nette Prüfer hat gesagt, dass man die "defekten Teile/ Zellen?" evtl. "wiederbeleben" kann ... wohl mit einem speziellen (teuren) Ladegerät, welches der Prüfer an die Batterie anschließen würde ... dauert aber paar Tage ...

Was haltet Ihr davon ... und warum hat meine Twingo Batterie (ca. 5 Jahre alt, orig. von Renault) auch nach kurzer Zeit Stress gemacht? Laut Ladegerät war diese aber voll geladen ... (kann natürlich auch schon "altersschwach" sein ... wurde nicht getestet).

Eigentlich tendiere ich zu einer neuen Batterie ... wenn das regenerieren aber Erfolg hat, wäre das auch ok ... evtl. liegt es aber auch am Anlasser, Zündschloss etc. ... ?

Danke für Eure Meinungen.
25.11.2016 20:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1270x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #22
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Ein Grund, warum ich keine Automatikautos fahre Smile

Neue Batterie würde ich sagen, gerade wegen Automatik. Es kann aber auch der Anlasser kaputt sein, mit inneren Spulenkurzschlüssen. Dann dreht er manchmal freudig und dann wieder nicht, je nach Position.

Da hilft nur austauschen. Die inneren Anlasserkurzschlüsse ziehen extrem viel Strom.

Batterien regenerieren dauert immer lange, mehrere Tage. Es kann auch Säureschichtung vorliegen, dann muss man sie mal kurz kippen.
25.11.2016 20:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supergruen Offline
Benzin im Blut

Beiträge: 414
Registriert seit: Jun 2016
Bedankte sich: 61
35x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #23
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Genau das macht der Anlasser: "Dann dreht er manchmal freudig und dann wieder nicht" ... mir wäre ein Schalter auch lieber ...

Meine Batterie wurde ja als schlecht getestet ... die muss neu oder regeneriert werden ... was hältst Du von Regeneration? Aber das die Twingo Batterie das gleiche Spiel macht, deutet schon ein wenig auf einen altersschwachen Anlasser hin ...

Also macht es wenig Sinn den Anlasser mal auszubauen? Könnten es evtl. auch die Kohlen vom Anlasser sein?
25.11.2016 20:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supergruen Offline
Benzin im Blut

Beiträge: 414
Registriert seit: Jun 2016
Bedankte sich: 61
35x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #24
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Regeneration = hast ja schon was dazu geschrieben ... habe ich überlesen ... Danke!
25.11.2016 20:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1270x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #25
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Bei 5 Jahren und Automatik würde ich nicht diskutieren, sondern neu kaufen.

Das Regenerieren ist was für geizige Freaks, man muss dazu Laune haben und sich helfen können, wenn es mal wieder nicht geht.

Du kannst ja mal gute Starthilfekabel versuchen und dann testen. Massepunkte und die Polklemmen (!) ebenfalls testen bzw säubern.

Ich hatte mal Symptome wie eine leere, tote Batterie, die Ursache waren aber nicht festgezogene Polklemmen. Damals kam ich erst drauf, als ich die neue Batterie einbauen wollte.

Anlasserkohlen - möglich.
25.11.2016 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supergruen Offline
Benzin im Blut

Beiträge: 414
Registriert seit: Jun 2016
Bedankte sich: 61
35x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #26
!
Geizige Freaks ist gut = das regenerieren kostet mich fast nichts ... aber ob es etwas bringt merke ich wenn ich unterwegs bin ... mit einem Schalter nicht so ein Problem. Den Wagen nutzte ich jetzt bald im Winter nicht mehr ... die Symptome treten fast nur unterwegs auf, besonders wenn er warm ist ... Lidl hat gerade ein Ladegerät mit Starthilfe im Angebot ... helfen tut mir das aber (unterwegs) auch nichts.

Ok, neue Batterie für den Automatik und die regenerierte für einen Schalter.

"Es kann aber auch der Anlasser kaputt sein, mit inneren Spulenkurzschlüssen"

Kann man den Anlasser diesbezüglich testen/ prüfen ... es deutet ja schon ein wenig darauf hin?
25.11.2016 21:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1270x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #27
RE: Tote Batterie wiederbeleben
(25.11.2016 21:14)supergruen schrieb:  Kann man den Anlasser diesbezüglich testen/ prüfen ... es deutet ja schon ein wenig darauf hin?

(25.11.2016 21:01)9eor9 schrieb:  Du kannst ja mal gute Starthilfekabel versuchen und dann testen. Massepunkte und die Polklemmen (!) ebenfalls testen bzw säubern.
25.11.2016 21:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supergruen Offline
Benzin im Blut

Beiträge: 414
Registriert seit: Jun 2016
Bedankte sich: 61
35x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #28
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Danke - alles klar.

Manchmal möchte ich sehr gerne auch schon editieren können ...
25.11.2016 22:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1270x gedankt in 1066 Beiträgen
Beitrag #29
RE: Tote Batterie wiederbeleben
(12.11.2016 18:07)9eor9 schrieb:  DAS mache ich, wenn die Batterie nicht will. Das Gerät ist mit 70€ billig und TOP TOP TOP als Starthilfe. Immer die dickste Version kaufen. Mit meinem 16500er haben wir bei Autos, die ein Jahr rumgestanden hatten georgelt bis er lief, für das DJS30 von DB Power kein Problem.

Wenn du sowas dabei hast, kannst du auf Risiko fahren.
Mittlerweile gibt es auch eine 18000er Version.
25.11.2016 22:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supergruen Offline
Benzin im Blut

Beiträge: 414
Registriert seit: Jun 2016
Bedankte sich: 61
35x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #30
RE: Tote Batterie wiederbeleben
Interessanter Link: Bei einem Schalter wäre ich mit schlapper Batterie und fragwürdigem Anlasser ja absolut entspannt ... bei einem Automatik leider nicht (fällt einem erst auf wenn es mal Probleme gibt und wenn wieder alles gut ist hat man es schnell wieder vergessen) ... der Power Akku aus dem Link bringt aber nur was wenn der Anlasser ok ist ... macht aber auch Licht und Co ...
25.11.2016 22:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation