Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Druckspeichertausch beim Quickshift
Verfasser Nachricht
Dörry Offline
Das tapfere Schrauberlein
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 3
11x gedankt in 7 Beiträgen
Beitrag #1
ZZTwingo1 Druckspeichertausch beim Quickshift
... ich weiß - die Tausendste.

Hallo erstmal,

wie in meiner Vorstellung (Klick!) bereits angedroht mal eine Frage.

In den Druckspeichertausch hab ich mich schon etwas eingelesen.
Daher die Fragen.

1. Relais ziehen und schalten bis sich nix mehr tut reicht um den Druck abzubauen ?
2. Macht es Sinn über die Entlüfterschraube Druck abzubauen ?
3. Das System entlüftet sich nach Neubefüllung selbst ?

Danke für Hilfreiche Antworten.

Grüße

Dörry

Wartung statt Schutzbrief !
03.11.2014 19:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.392
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5987
6285x gedankt in 5208 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
1. Sollte
2. ist imho überflüssig.
3. würde ich an deiner Stelle machen wenn du es kannst.
Sonst eben erstmal sein lassen und später bei Renault machen lassen.

Zum Lösen habe ich etwas interessantes in einem Citroen Forum gelesen.
Wenn die Kugel sehr fest sitzt (nicht aber von einem Depp eingeklebt) lässt sie sich besser lösen wenn das System unter Druck ist.
Aber bitte nur um ein paar Grad.
Dann Druck raus und ganz abschrauben.

Hier der Masterthread zum Druckspeichertausch.

Masterthread weil sehr schöne Videos eingebettet sind und weil sich eine mittlere Katastrophen ereignet hat die durch das Können eines Helfers bewältigt wurde.
Wer diesen Thread gelesen und verstanden hat weiß worauf es ankommt und wo man aufpassen muss.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
03.11.2014 20:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Dörry , bernief
Dörry Offline
Das tapfere Schrauberlein
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 3
11x gedankt in 7 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Danke für die schnelle Antwort.

Bei Renault machen lassen ist so eine Sache.

Bei Händler A habe ich bereits zweimal um Austausch des Druckspeichers gebeten und mir jedesmal einen Haufen Blödsinn angehört das es nämlich nicht der Druckspeicher ist, sondern was ganz anderes was zufällig sauteuer ist.

Bei Händler B habe ich mit einem Schrauber gesprochen der auch "Privat" mal was macht der Pauschal sagte: "Das Ding fasse ich nicht an !".

Scheinbar ist es doch große Hexenkunst die einem da abverlangt wird.

Nach der Beschreibung hier ist es aber ganz einfach und nach einer Stunde Geschichte.

Und wie heißt es doch so schön ? - Du weißt nie was Du kannst wenn Du es nicht selbst probiert hast. -

Ich werde berichten wie es weitergeht (frühestens nächste Woche)

Dörry

Wartung statt Schutzbrief !
04.11.2014 14:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker , 9eor9
Dörry Offline
Das tapfere Schrauberlein
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 3
11x gedankt in 7 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Das Verständnisproblem geht weiter.

Ich war heute bei Renaulthändler C und habe wie immer einen Druckspeichertausch verlangt.
Gedanklich war ich schon da wo mir erzählt wird das das alles schwarze Hexenkunst ist und sowieso nur bei Vollmond gemacht werden kann, da sagt der Meister: Ja kann ich machen, aber warum ?
Also hab ich ihm das erklärt (so wie hier schon öfter beschrieben wurde) und bekam die erwartete Antwort das er lieber selbst die Diagnose (hat er wirklich gesagt) machen wollte, weil das wohl kaum der Druckspeicher sein könnte.
Seiner Meinung nach ist das ganze Hydrauliksystem nach 10 Jahren durch mit der Übung und damit dann 1500,- Euro weg. (Wahrscheinlich nur so günstig wenn man den alten DS behält)
Er hat mir dann vorgerechnet was der DS wechsel kostet. DS so 130,- / Entleeren / tauschen / neu anlernen (?) / wieder befüllen / Öl / entlüften = knapp 250,- Euro.
"Wenn das alles ja auch Blödsinn ist, so ist es doch dann ihr Problem".

Das mit dem neu anlernen wo der Kupplungsdruckpunkt ist usw. hat mich dann doch etwas stutzig gemacht (Ob das wirklich ne tolle Idee ist meine ich).

Ich hab nun einen Termin für Freitag gemacht, zweifle aber ob ich mir nicht lieber das Teil hole und mir den Hunni selbst verdiene.

Kommentare ?

Danke fürs mitdenken

Grüße

Dörry

Wartung statt Schutzbrief !
10.11.2014 15:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.944
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1275x gedankt in 1067 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Wenn ich auch geneigt bin, einer Markenwerkstatt einen Vertrauensvorschuss zu geben, so gilt das offensichtlich für Automatiktwingos nirgendwo. Mach es selber!
10.11.2014 16:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker , Dörry
bernief Offline
"Freier Schrauber"
****

Beiträge: 286
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 605
89x gedankt in 65 Beiträgen
Beitrag #6
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Ich würde sagen halte dich an die Wechselanleitung hier vom Board. Ich habe das auch gemacht, es ist keine "schwarze Hexenkunst" Wink

Antworten 1-3 von Broadcast... beachten

Rolling Eyes Eigentlich habe ich gar keinen Twingo, aber ich habe hier Hilfe gesucht und auch gefunden Cool
10.11.2014 17:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Dörry
Dörry Offline
Das tapfere Schrauberlein
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 3
11x gedankt in 7 Beiträgen
Beitrag #7
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Ihr habt Recht und ich muss mich hier mal selbst zitieren.

(04.11.2014 14:05)Dörry schrieb:  Und wie heißt es doch so schön ? - Du weißt nie was Du kannst wenn Du es nicht selbst probiert hast. -

Also hab ich gerade den Termin abgesagt, aber die Teilebestellung läuft weiter.
Bin mal auf das Gesicht des Meisters gespannt wenn ich ihm sage das ich das lieber selber mache.

Danke für´s mitdenken

Dörry

Wartung statt Schutzbrief !
11.11.2014 09:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: bernief
institio Offline
Meckertroniker
*****

Beiträge: 1.268
Registriert seit: Aug 2009
Bewertung 4
Bedankte sich: 93
133x gedankt in 76 Beiträgen
Beitrag #8
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Entleeren / tauschen / neu anlernen (?) / wieder befüllen mit Öl / entlüften

Warum neu anlernen?
Auch Meister C hat keine Ahnung von seiner Marke.
Der Druckspeicher ist ein gasgefüllter Hohlraum, das Gas wird durch eingepumptes Öl, über eine Membran von diesem getrennt, komprimiert und drückt über eben diese bewegliche Membran gegen das Hydrauliköl. (Bestreben, das ursprüngliche Volumen wieder zu erreichen / Normaldruck zu erreichen. Das Ganze steht auch im "leeren" Zustand unter Überdruck.) Im Öl sitzt der Drucksensor, der der Pumpe ihr Wörtchen sagt. Druck aufbauen / Druck ok.

So gesehen ändert sich der Überdruck im Hydrauliksystem nicht *drastisch, der DRUCKspeicher ist eigentlich, um sich das anders vorzustellen, ein Speicher, der ein bestimmtes unter Druck stehendes Volumen zur Verfügung stellt.

Was will man da anlernen? tauscht du die Kupplung? Dann ja. Da muss der Kupplungspunkt adaptiert, dem Steuergerät der "Schleifpunkt" mitgeteilt werden.

Hm?

Ok, einen Fehler gefunden, vielleicht hat der Druckspeicher einen Wegsensor für die Membran, wie weit diese ausgelenkt ist, wie weit der Speicher beladen ist. Das kann natürlich sein. Sind an dem Druckspeicher noch elektrische Anschlüsse?

"My beer can do that, hold me!"
Ich habe zwar keine Lösung,
doch ich bewundere das Problem. Silenced
11.11.2014 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: bernief
thortii0087 Offline
Member
***

Beiträge: 92
Registriert seit: Jun 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 13
15x gedankt in 10 Beiträgen
Beitrag #9
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Hallo, ich muss ehrlich gestehen das ich keine tiefgründige Ahnung vom Automatikgetriebe habe. Aber wenn es sich um hydraulik handelt schon mehr Wink wenn dort ein Druckspeicher für hydraulik verbaut ist muss dieser unter Umständen eingestellt werden. Sprich das Hydraliksystem muss permanent unter einem vorgegebenen Druck stehen, damit das Systeme wie gewünscht funktioniert....
11.11.2014 20:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 30.392
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5987
6285x gedankt in 5208 Beiträgen
Beitrag #10
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Am Druckspeicher wird nichts eingestellt, der wird tariert geliefert.
Im System gibt es einen Sensor der bei Unterschreitung des Mindestdrucks die Pumpe einschaltet und bei Erreichen des Maximaldrucks wieder abschaltet.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
11.11.2014 21:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: bernief , 9eor9
thortii0087 Offline
Member
***

Beiträge: 92
Registriert seit: Jun 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 13
15x gedankt in 10 Beiträgen
Beitrag #11
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Dann hat sich mein Beitrag schon erledigt Wink
11.11.2014 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Dörry Offline
Das tapfere Schrauberlein
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 3
11x gedankt in 7 Beiträgen
Beitrag #12
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
... und dann hat sich mein zwefeln ja bestätigt.

Hab heute den Termin abgesagt und die Teilebestellung bestätigt.

Kaputtreparieren kann ich ja zur not auch selbst.


Dörry

Wartung statt Schutzbrief !
11.11.2014 21:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: bernief
bernief Offline
"Freier Schrauber"
****

Beiträge: 286
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 605
89x gedankt in 65 Beiträgen
Beitrag #13
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
(11.11.2014 20:22)thortii0087 schrieb:  Hallo, ich muss ehrlich gestehen das ich keine tiefgründige Ahnung vom Automatikgetriebe habe.
Es handelt sich ja auch nicht wirklich um ein echtes "Automatikgetriebe". Das ist ein "automatisiertes" Schaltgetriebe Wink

Rolling Eyes Eigentlich habe ich gar keinen Twingo, aber ich habe hier Hilfe gesucht und auch gefunden Cool
12.11.2014 08:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Dörry Offline
Das tapfere Schrauberlein
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 3
11x gedankt in 7 Beiträgen
Beitrag #14
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
ES IST VOLLBRACHT !!

Hab heute den DS beim Renaulthöker abgeholt und nach den gesammelten Werken die hier im Forum existieren ausgetauscht.
Den Getriebehalter musste ich erst etwas überreden, äh, nach vorne biegen damit er mich an seine Schraube lässt, aber dann war genug Platz die Schelle vom Ölfilterschlüssel über den alten DS zu schieben.
Nach nur kurzer gegenwehr lies sich der alte DS ein paar Umdrehungen lösen bis kurz ein leises Zischen zu hören war.
Den Hauptdruck hatte ich durch ziehen des Relais und Schalten bis es nicht mehr geht abgebaut.
Alten DS raus und neuen rein, mit (laut Doku) 4 Nm anziehen (das heißt mit der fettigen Hand richtig "fest" andrehen) fertig.
Mit frischem Dexron III (das alte hatte ich vorher mit nem Absauger rausgeholt) aufgefüllt. Batterieund Relais wieder rein und Schlüssel rum.
Nachdem der Druck wieder aufgebaut war, also die Pumpe wieder abgeschaltet hatte der Test und:

OH SCHRECK ! ES LÄSST SICH NICHTS SCHALTEN !

Also nochmal ins Ausgedruckte gucken, da stand was wegen Entlüfterschraube.
Diese aufgedreht, es kommt nichts, dann ein Tröpfchen Öl dann wieder nichts - bis regelmäßig Öl kommt - Schalten und:

ER SCHALTET WIEDER !

Kurze Proberunde - Alles gut !

Vielen Dank nochmal an alle die mitgedacht haben und damals an der Anleitung zum DS Tausch mitgewirkt haben !

Grüße

Dörry

PS: Den gesparten Hunni werde ich dann heute Abend mit meiner liebsten verfressen.

Wartung statt Schutzbrief !
13.11.2014 13:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: bernief
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #15
RE: Kurze Verständnisfrage zum Druckspeichertausch
Na klingt doch toll , Glückwunsch !
Du meintest doch 40 Nm, nicht 4 Nm, wäre bissel wenig Wink !
13.11.2014 13:53
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: bernief
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation