Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Verfasser Nachricht
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #1
Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
http://www.motor-talk.de/forum/aktion/At...tId=402119
Das gilt natürlich zunächst nur für eine Komplettbefüllung mit vorheriger Spülung. Das verlinkte Blatt ist Stand 2007, das aber aus gutem Grund. Es sind nämlich nicht nur Freigaben, sondern auch Alternativempfehlungen aufgeführt, was in der aktuellen Version fehlt. Das ist zB interessant für Citroen/Peugeot.

Weitere Infos und Downloads gibt es auf http://www.glysantin.de
30.12.2013 20:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.809
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4367
4560x gedankt in 3746 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Jajaja, und?
Beispiel: für Renault hat Glysantin keine Zulassung, empfiehlt aber G30 rot/violett.
Ich nehme jetzt mal meinen Avantime mit dem L7X V6
Der ist auch bei Citroen und Peugeot verbaut.
Für die gibt es eine Zulassung, nämlich für das G33 Farbe blau/grün
Tolle Wurst.
Wenn ich jetzt bei ARAL Frostschutz kaufe, dann habe ich die Wahl der Farbe solange es blau ist.
So langsam wird es mir wieder egal, wobei der Frostschutz von Renault nicht exorbitant teuer ist.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
30.12.2013 21:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Peugeot und Citroen beinhalten eine böse Falle. G33, eine Spezialmischung für PSA, wohl silikatfrei und blaugrün, aber nicht mit blaugrünem G11 (silikathaltig) identisch. G33 gibt es nur im 20l-Gebinde.

Dass Renault eine Freigabe für TYP D gibt, heißt ja nicht, dass man nicht auch anderes einfüllen darf, zB abhängig von Modell und Baujahr. Obwohl das Glaceol Typ D giftgrün wie Oldtimer-Glysantin ist, gibt es Hinweise darauf, dass es silikatfrei ist und G12+ entspricht.
30.12.2013 23:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.809
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4367
4560x gedankt in 3746 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Nochmal.
So wie ich das sehe gibt es KEINE Renault Freigabe für welches Glysantin auch immer.
Und dann diese Vielfalt http://www.glysantin.de/files/basf_glysa...a4_d_1.pdf
Wenn ich jetzt mit und ohne Silikat, mit und ohne Nitrit kombiniere komme ich auf 4 Sorten.
Es gibt aber mehr. Warum?

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
30.12.2013 23:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Renault gibt G30 (= G12+) für alle Fahrzeuge ab Bj 85 frei. Findest du auf glysantin.de unter Produktfinder oder auf der aktuellen Liste unter Downloads.

EDIT: Falsch, es handelt sich nur um eine Empfehlung von Glysantin/BASF


Irgendwo habe ich gelesen, dass der neueste Frostschutz nicht mehr aus Erdöl, sondern auf anderer chemischer Basis aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird. Dabei spart man 11% CO2-Emissionen, damit die Welt erst später untergeht.
30.12.2013 23:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.809
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4367
4560x gedankt in 3746 Beiträgen
Beitrag #6
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Also entweder bin ich blind, oder...
http://www.glysantin.de/files/basf_glysa..._pkw_d.pdf
Kein weißer Punkt bei Renault, ergo keine Herstellerzulassung.
Und damit kommt das Zeug bei mir nicht rein, zumindest werde ich es nicht extra kaufen.

Mal was anderes.
Alle meine wassergekühlten Motore hatten immer Alu und Eisen im Kreislauf, früher auch noch Kupfer und Messing.
Warum wird hier das Rad immer wieder neu erfunden?
Ich mache mir auch Sorgen um die Gummiteile.
In meinem CX hat sich mal eine Gummidichtung in der Wasserpumpe verabschiedet, die rotierende keramische Dichtung war Tip-Top in Ordnung.
In meinem 2001er Twingo war der Thermostat kaputt, der Dichtgummi des Ventiltellers hat sich aufgelöst.
Ist das vielleicht eine Folge von ungeeigneter Kühlflüssigkeit?
Bild
[Bild: twingo-30233831-qWf.jpg]

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
30.12.2013 23:39
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: 9eor9
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #7
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
(30.12.2013 23:39)Broadcasttechniker schrieb:  Also entweder bin ich blind, oder...
http://www.glysantin.de/files/basf_glysa..._pkw_d.pdf
Kein weißer Punkt bei Renault, ergo keine Herstellerzulassung.

Da hast du recht. Ich hatte den Punkt direkt hinter der Bezeichnung gesehen. Glysantin empfiehlt jedoch das G30 für Renault. Wenn ich mir das Theater mit PSA anschaue, dann glaube ich nur eingeschränkt an technische Notwendigkeiten.
Ich glaube mittlerweile, dass es in Grenzen egal ist was man einfüllt, solange man nicht falsch mischt. Die Frage mit den Gummiteilen ist sehr interessant. Die Weiterentwicklung kam ja auch daher, dass es Probleme beim Nachfüllen gab.

Welches Kühlmittel war denn im Twingo?
Ich habe noch nach der Renault-Norm 41-01-001 gegoogelt und nur wenig gefunden. Es gibt Frostschutzzusätze gemäß Renault 41-01-001 Typ D und solche nach Renault 41-01-001.

Kennt jemand Details dieser Norm? Mich interessiert zB, ob das Glaceol TYP D, das für den T1 vorgeschrieben ist, silikathaltig oder silikatfrei ist.
Von MANNOL gibt es auch Frostschutzzusätze (AG13 (grün) und AG13+(gelb)) die dem geforderten Renault Typ D entsprechen. In der Bucht ist das ziemlich günstig.
30.12.2013 23:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #8
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
ja , aber das wirft Fragen auf:
Erstmal empfiehlt Mannol für alle T1 nur das Coolant AF12+.
Macht auch Sinn, denn es ist wie Glaceol RX und G30 von rötlicher Farbe.
Und rot ist prinizipiell nicht mit anderen Farben mischbar,
da es silikatfrei ist. Bei euren Econ-Motoren ist das von Bedeutung.
Grundsätzlich bei einer Farbe bleiben.
Die Renault Typ D Freigabe von Mannol, da würd ich nicht viel drauf geben.
01.09.2014 06:35
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #9
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Die Farbe sagt nichts aus, leider. GLACEOL RX Typ D ist gelbgrün.
01.09.2014 07:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #10
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Doch, die Farbe verrät die Mischbarkeit.
Grün ist oft silikathaltig. Rot und Gelb, Grün/Gelb ist silikatfrei.
Grün ist sehr flexibel beim Mischen, gelb und rot überhaupt nicht.

Hersteller empfehlen nicht ohne Grund, bei einem Produkt zu bleiben.
AG13 ist grün. Wäre in meinen Augen problematisch, falls einer
auf die Idee kommt, mit vorhandenem G30 oder Glaceol RX aufzufüllen.
Würde nicht mal AG13+ nehmen, außer, man hat NUR das im Motor.
Renault nimmt stets Glaceol RX.
01.09.2014 07:38
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.809
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4367
4560x gedankt in 3746 Beiträgen
Beitrag #11
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Ich bin so schlau wie vorher und werde wohl doch teuer beim freundlichen kaufen.
Steht nämlich im Moment gerade an, der Avantime will befüllt werden sobald der Motor drin ist.
Im Kühler sind auf einer seite schon Ablagerungen drin, die lassen sich mit Wasser nicht ausspülen.
Tolle Wurst.
Da die Kiste ja geringe Mengen Öl ins Wasser gespuckt hat hatte der Händler das Kühlsystem mit gespült und gefüllt.
Raus kam etwas mit gelbgrünlichem Ton.
Ich kann nur jedem raten die Werksbrühe und nichts anderes zu verwenden solange es keine klare Freigabe gibt.
Das letzte mal habe ich vor 5 Jahren beim freundlichen gekauft, da war das Zeug rötlich violett.
Ist das Glaceol jetzt wirklich wieder andersfarbig?
Einen Vorteil habe ich, es wird nichts aufgefüllt sondern gründlich gespült.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
01.09.2014 12:59
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #12
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Ich beschäftige mich mit einem Peugeot 306. Peugeot hat wie Citroen seine ureigene Brühe (die gleiche) mit eigener Norm. Was drin ist ist sicher original und blaugrün. Glysantin hat seine eigene PSA Mischung G33, Mannol gibt AG13 frei, Glysantin empfiehlt auch G30 also G12+. Damit macht man wohl nichts falsch. Eine Freigabe für ein Auto bedeutet ja nicht die Mischbarkeit mit anderen freigegebenen Zusätzen.

Meine Verwirrung begann damals damit, dass das Glaceol Rx Typ D gelbgrün war und wie Uraltglysantin von 1980 aussah. Daher die Aussage dass die Farbe genau nichts über die Mischbarkeit aussagt.

Gibt es verschiedene Glaceole?

Dann habe ich noch das hier gefunden: http://www.fahrtipps.de/forum/lesen.php?nr=8317&forum=0
Interessant fand ich die Idee, den Korrosionsschutz gegen Masse im Kühlwasser zu messen (Digitalmultimeter, Volt), ab 0,6V Kühlwasser ersetzten. Das muss ich mal nachmessen.



(01.09.2014 07:38)Supertramp schrieb:  AG13 ist grün. Wäre in meinen Augen problematisch, falls einer
auf die Idee kommt, mit vorhandenem G30 oder Glaceol RX aufzufüllen.
Würde nicht mal AG13+ nehmen, außer, man hat NUR das im Motor.
Renault nimmt stets Glaceol RX.

Ab G12+ kann man überall dazukippen, also G12+, G12++ und G13 zueinander und zu G11.
Einzig nicht mischen darf man G11 und G12.
G30 kann man also überall beigeben, da es ein G12+ ist.
Nur was Glaceol RX Typ D ist, weiß noch immer niemand genau.
01.09.2014 17:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #13
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Um das nochmal klar zu sagen:
G13 ist grün und damit anorganisch. Falls da beim Auffüllen
Reste von G30, Glaceol oder G12+ vorhanden sind,
treffen diese beiden Technologien (IAT und OAT) aufeinander
und man baut sich einen großen Korrosionsförderer.
Glaceol RX ist ebenfalls ein Glykol auf OAT-Basis.
also arbeitet mit organischen Säuren. Die genaue Zusammensetzung
ist wohl geheim, auf jeden Fall eine Fertigmischung, Haltbarkeit im Motor bis 5 Jahre.
02.09.2014 06:09
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #14
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
(02.09.2014 06:09)Supertramp schrieb:  G13 ist grün und damit anorganisch. Falls da beim Auffüllen
Reste von G30, Glaceol oder G12+ vorhanden sind,
treffen diese beiden Technologien (IAT und OAT) aufeinander
und man baut sich einen großen Korrosionsförderer.

Stimmt so nicht. VW gibt G13 zum Mischen mit allen anderen frei, siehe

flyer_kuehlmittelzusatz_g13.pdf


http://www.mas-ft.de/technik/kuehlmittel.html
02.09.2014 07:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #15
RE: Kühlerfrostschutz Freigaben & Info
Interessant, wirklich Wink !
Aber wie du siehst, das von VW G13 ist nur für VW´s gedacht. Es basiert auf Glycerin.
Das Mannol G13 basiert aber auf dem giftigen Borax,
was als Kühlmittel längst überholt ist.

Würde bei diesen Standards hier bleiben, ohne Experimente:
G12+, G30, Glaceol RX
02.09.2014 13:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation