Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tachoangleichung spezial mit CD4017
Verfasser Nachricht
ULBK2 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 3
Registriert seit: Feb 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
3x gedankt in 2 Beiträgen
Beitrag #16
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Hallo Supertramp,
auch noch mal super erklärt, wer immer noch was zu lesen braucht, hier nochmal die vollständige Beschreibung von mir von 2004. Ich habe sogar noch eine bestückte Leiterplatte ohne Kabel rumliegen, falls jemand Interesse hat.

[Bild: Beschreibung6-Seite1.jpg]
[Bild: Beschreibung6-Seite2.jpg]

Hier die Bilder:
[Bild: twingo-13203157-Qbk.jpg]
[Bild: twingo-13203248-hra.jpg]
13.03.2015 20:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Supertramp
Unregistered

 
Bedankte sich:
x gedankt in Beiträgen
Beitrag #17
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Das ist natürlich sehr komfortabel.
Habe hier trotzdem noch eine Alternative, mit Universalplatine.
Läuft erfolgreich auch im C3G, Navi läuft mit Tacho nun synchron
bei 10 % Korrektur. Interessant, dass die 16 mA Gesamtstrom
(mit CMOS IC) fast vollständig von der zündungsseitigen Z-Diode verbraten werden,laut Simulation.
Stromversorgung hab ich vom Zigarettenanzünder, nicht vom Tacho,
damit vermeidet man ein unnötiges Auftrennen der Tacho-Leitungen.
(erhöhte Ausfallsicherheit).

[Bild: twingo-20113714-Lbd.jpg]
[Bild: twingo-20113740-INq.jpg]
20.03.2015 11:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: 9eor9
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 25.011
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4410
4601x gedankt in 3786 Beiträgen
Beitrag #18
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Da hier immer wieder Fragen kommen wer das baut.
Ich bin es NICHT bin, egal zu welchem Preis.
Was würdet ihr ausgeben?
Macht einen Thread in Suche auf und gebt an was es euch wert wäre.
Sonst kauft eben den Speedohealer, der kostet 80€ incl. Versand und wird von mir empfohlen.
Habe ihn schon eingebaut.

Beim Einbau kann zum Glück nicht viel passieren.
Die Tacho Ein- und Ausgänge im Auto verkraften Kurzschluss nach Masse und Plus.
Der Pluspol ist abgesichert.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
05.02.2016 10:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
sven4179 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Dec 2015
Bewertung 0
Bedankte sich: 1
2x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #19
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Ich hab mal mit Lochmaster nen Layout erstellt und die Letzten Änderungen von 9eor9 mit eingebracht.

Ich habe mich hier an die Bilder gehalten und das Layout ein wenig geändert (Schalteranschluss, der zusätzliche Widerstand...)

würde sich mal jemand die Schaltung ansehen, ob das ganze so i.O ist?

Hier die Stückliste:

R1 Conrad Art. Nr.: 418137, WIDERSTAND METALL 0,6 W 1% 100R BF 0207, 100R
R2 Conrad Art. Nr.: 418323, WIDERSTAND METALL 0,6 W 1% 3K9 BF 0207, 3K9
R3 Conrad Art. Nr.: 420913, WIDERSTAND METALL 0,6 W 1% 30K BF 0207, 30K
R4 Conrad Art. Nr.: 1089994, METALS.-WIDERSTAND 1/4W 1% 20K, 20K
R5 Conrad Art. Nr.: 1089994, METALS.-WIDERSTAND 1/4W 1% 20K, 20K
R6 Conrad Art. Nr.: 1089994, METALS.-WIDERSTAND 1/4W 1% 20K, 20K
R7 Conrad Art. Nr.: 418188, WIDERSTAND METALL 0,6 W 1% 270R BF 0207, 270R
C1 Conrad Art. Nr.: 453005, KONDENSATOR 1 NF KDPU 2,54 MM, 1nF
C2 Conrad Art. Nr.: 453005, KONDENSATOR 1 NF KDPU 2,54 MM, 1nF
C3 Conrad Art. Nr.: 531694, KERAMIK KONDENSATOR VS PRINT X7R 4,7 NF, 4,7 nF
C4 Conrad Art. Nr.: 445034, RADIAL-ELKO VY 4,7UF 100 V, 4,7 µF
C5 Conrad Art. Nr.: 531855, KERAMIK KONDENSATOR VS PRINT X7R 100 NF, 100 nF
D1 Conrad Art. Nr.: 160596, Z-DIODE BZX79C12 R0 (DO35) TSC, BZX79C12
D2 Conrad Art. Nr.: 160596, Z-DIODE BZX79C12 R0 (DO35) TSC, BZX79C12
D3 Conrad Art. Nr.: 160596, Z-DIODE BZX79C12 R0 (DO35) TSC, BZX79C12
D4 Conrad Art. Nr.: 162280, DIODE 1N4148 DO35 DIO, 1N4148 100V/0,2A/4nS
D5 Conrad Art. Nr.: 162280, DIODE 1N4148 DO35 DIO, 1N4148 100V/0,2A/4nS
T1 Conrad Art. Nr.: 154814 , BC639
IC1 Conrad Art. Nr.: 172596, IC HEF4017BP DIP16 NXP, HEF4017
SC1 Conrad Art. Nr.: 189626, IC-FASSUNG PRÄZISION 16POLIG
S1 Conrad Art. Nr.: 700847, WIPPENSCHALTER R13-66A-02
S2 Conrad Artikelnr.: 709451, DIP-SCHALTER DS-05, 5-fach

Die Bilder der Widerstände passen farblich zwar nicht, aber die Werte stehen ja dabei.

könnt Ihr euch ggf. auch mal ansehen, ob der Transistor so richtig drin ist, hab oben gelesen, das man auf die Pinbelegung achten soll.

Das letzte Bild zeigt die Pinbelegung, des von mir bestellten Transistors.


Danke schonmal.
[Bild: 1-MJ.JPG]
[Bild: 2-GG.JPG]
[Bild: 3-JD.JPG]
[Bild: 11-Bnq.JPG]
[Bild: 4-9mW.JPG]
[Bild: 5-8U.JPG]
[Bild: 7-Mg7.JPG]
[Bild: 8-rE.JPG]
[Bild: 9-Tj.JPG]
[Bild: 10-4V.JPG]
09.02.2016 19:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supertramp Offline
Banned

Beiträge: 848
Registriert seit: Jul 2015
Bedankte sich: 26
162x gedankt in 137 Beiträgen
Beitrag #20
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Die unteren beiden Beinchen (Kollektor ,Emitter ) scheinen kurzgeschlossen,
hast du da die Leitung aufgetrennt ?
Eine Garantie für Richtigkeit kann man der Info nie geben,
das hast allein du in der Macht.
09.02.2016 19:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
sven4179 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Dec 2015
Bewertung 0
Bedankte sich: 1
2x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #21
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
(09.02.2016 19:33)supertramp schrieb:  Die unteren beiden Beinchen (Kollektor ,Emitter ) scheinen kurzgeschlossen,
hast du da die Leitung aufgetrennt ?
Eine Garantie für Richtigkeit kann man der Info nie geben,
das hast allein du in der Macht.

Ich habe mich beim erstellen des Layouts mit Lochmaster an die unten angehängte Überarbeitung von 9eor9 gehalten.

habe nur die "Leiterbahnen für den Schalter etwas anders gelegt, was meinst du mit Leiterbahn aufgetrennt?

ich habe die Schaltung bis jetzt noch nicht gelötet, Teile kommen erst morgen.

Ich bin da echt Laie und hab da keinen Plan von.

wäre der Transistor denn so richtig eingelötet, wie er auf dem Layout dargestellt ist?

schau dir das Layout nochmal an, habe vergessen die Zahlen für die Tachoanpassung mit rein zuschreiben und die eine schräge "Leiterbahn" nochmal geändert.

[Bild: twingo-07095358-8p9.jpg]
[Bild: twingo-07095429-8cg-1.jpg]
[Bild: twingo-07095429-8cg.jpg]
[Bild: twingo-07100204-n2b.jpg]
09.02.2016 19:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supertramp Offline
Banned

Beiträge: 848
Registriert seit: Jul 2015
Bedankte sich: 26
162x gedankt in 137 Beiträgen
Beitrag #22
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Ok, hatte mich geirrt, alles ok.
Der Rest sieht auf den 1. Blick auch ganz gut aus,
ich bin so kein Freund von Lochraster, da wird alles komplizierter.
Kannst ja Spannung anschließen, wenn die Leiterplatte nicht verdampft dabei, versuch es.
09.02.2016 20:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Harald_K Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.983
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 11
Bedankte sich: 44
714x gedankt in 575 Beiträgen
Beitrag #23
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
also ich seh da auf dem maschinellen Layout keine Brücke am Transistor - auf dem selbstgelöteten ist jeder für deine Brücken selbst zuständig Wink

würde aber die 20k durch 22k und die 30k durch 33k ersetzen, es müssen auch keine 1%igen Metallfilmwiderstände sein, normale Kohleschichtwiderstände mit 5% oder 10% tun es genauso. Die "krummen" 20k und 30k bekommst du nur als 1%er, die gängigen 22k und 33k liegen in der Normreihe E12 und sind gängiger.

tschüss,

Harald_K
09.02.2016 20:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker
sven4179 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Dec 2015
Bewertung 0
Bedankte sich: 1
2x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #24
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
(09.02.2016 20:06)Harald_K schrieb:  also ich seh da auf dem maschinellen Layout keine Brücke am Transistor - auf dem selbstgelöteten ist jeder für deine Brücken selbst zuständig Wink

würde aber die 20k durch 22k und die 30k durch 33k ersetzen, es müssen auch keine 1%igen Metallfilmwiderstände sein, normale Kohleschichtwiderstände mit 5% oder 10% tun es genauso. Die "krummen" 20k und 30k bekommst du nur als 1%er, die gängigen 22k und 33k liegen in der Normreihe E12 und sind gängiger.

Also kann Ich die Platine so Löten, wie Ich sie im Layout erstellt habe? beim Löten werde Ich mir natürlich größte Mühe geben und versuchen keinen kurzen einzubauen.

die Widerstände bzw. sämtliche Bauteile hab ich ja schon bestellt, sind die 22K und 33K denn besser?

dann würde ich mich vorher nochmal um welche kümmern.

ich habe mal mit der Testfunktion (Durchgangstester) im Lochmaster an jeweils den 3 Beinchen des Transistors getestet.

Der schwarze Kreis zeigt jeweils an welchem Beinchen angelegt wurde.

schaut das so gut aus?

[Bild: 13-PD.JPG]
[Bild: 14-Xw.JPG]
[Bild: 15-Hg.JPG]
09.02.2016 20:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #25
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Die 22k und 33k sind nicht besser, sondern gängiger. Wenn du bei C bestellst ist das egal. Der Preisunterschied ebenfalls.

Bei Erstinbetriebnahme den Strom begrenzen auf ca. 100-200mA. Das kann man zB durch Vorschaltung einer kleinen Glühbirne (ca. 12V 2W) erreichen.
09.02.2016 21:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supertramp Offline
Banned

Beiträge: 848
Registriert seit: Jul 2015
Bedankte sich: 26
162x gedankt in 137 Beiträgen
Beitrag #26
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Beim Dip-Schalter alles auf -OFF- , nur ein -ON- , sonst nicht gut.
Bei den Widerständen ist egal, Metall 20k oder Kohle 22k usw.
09.02.2016 21:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
sven4179 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Dec 2015
Bewertung 0
Bedankte sich: 1
2x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #27
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
(09.02.2016 21:35)supertramp schrieb:  Beim Dip-Schalter alles auf -OFF- , nur ein -ON- , sonst nicht gut.
Bei den Widerständen ist egal, Metall 20k oder Kohle 22k usw.

das mit dem DIP-Schalter wusste ich.

Zitat:Bei Erstinbetriebnahme den Strom begrenzen auf ca. 100-200mA. Das kann man zB durch Vorschaltung einer kleinen Glühbirne (ca. 12V 2W) erreichen.

ne Birne vorschalten soll ja kein Problem sein, darf ich rein Interessehalber fragen, Warum?
09.02.2016 21:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 25.011
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4410
4601x gedankt in 3786 Beiträgen
Beitrag #28
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Es ist besser wenn das Birnchen hell wird als ne Leiterbahn.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
09.02.2016 22:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supertramp Offline
Banned

Beiträge: 848
Registriert seit: Jul 2015
Bedankte sich: 26
162x gedankt in 137 Beiträgen
Beitrag #29
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
Mal blöd gefragt:
wie soll das gehen mit dem Vorschalten der Lampe?
Hab ich nie gemacht, noch nie gravierende Fehler gemacht,
wenns kaputt geht, gehts kaputt, dann suchen wir intensiv.
09.02.2016 22:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Harald_K Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.983
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 11
Bedankte sich: 44
714x gedankt in 575 Beiträgen
Beitrag #30
RE: Tachoangleichung spezial mit CD4017
einfach die Lampe in die Plusleitung einschleifen ....

wenn was kurz ist, dann geht die Lampe an


man kann natürlich auch einfach vor der ersten Inbetriebnahme mal 12V gegen Masse den Widerstand messen - da darf dann höchstens mal kurz das Aufladen der Elkos piepsen. Passiert hier aber nicht, da ist ja ein 100 Ohm zwischen - da passiert höchstens was wenn man an der Platinenanschlußstelle direkt nen Kurzen lötet

tschüss,

Harald_K
09.02.2016 22:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
ZZTwingo1 Anleitung Tachoangleichung (Tacho korrigieren bzw angleichen) Speedohealer TTT 53 76.952 21.06.2019 18:29
Letzter Beitrag: Jules16V

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation