Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ABS-Sensorring tauschen !?!
#16
Danke, dass ist sehr ausführlich beschrieben.

Nun eine kurze Frage, ich befurchte mein Werkzeug reicht nicht aus Wink

Die große Mutter an der Antriebswelle (weißer Pfeil), hat den Durchmesser von 30mm, oder?

Die Beiden Schrauben am Achsenschenkel zu Stoßdämpfer haben die Größe 18mm?

Also fehlen mir eine 18mm und eine 30mm Stecknuss. Was ist denn empfehlenswerter, Stecknüsse oder Schraubschlüssel? Vor allem bei der großen Mutter an der Antriebswelle, diese sitzt tief drin, da benötigt man vermutlich eine längere Stecknuss mit tieferen Hohlraum?

Welche Werkzeuge benutzt ihr dafür? Die Radschrauben lassen sich prima mit einer 17mm Stecknuss und einem Drehmomentschlüssel öffnen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#17
(08.09.2011, 23:09)riverboy schrieb: ... Nun eine kurze Frage ...

Also, die Mutter der Antriebswelle SW 30 und die Befestigungsschrauben des Federbeins SW 18 - das ist richtig... Smile

Für die Mutter der Antriebswelle reicht eine normale Nuß mit einer kurzen Verlängerung. Für die Befestigungsschrauben des Federbeins würde ich eine Nuß und zum Gegenhalten einen Ringschlüssel nehmen - wie auf dem Foto.

Anzugsdrehmomente:
Mutter der Antriebswelle: 250 Nm - muss erneuert werden.
Dieser Wert ist sehr wichtig, weil damit die Vorspannung des Radlagers eingestellt wird ...

Befestigungsschrauben des Federbeins: 110 Nm - müssen ebenfalls erneuert oder alternativ mit einem Schraubensicherungsmittel - Loctite - eingesetzt werden.

So, das wär's wohl. Jetzt bleibt mir nur noch, Dir viel Erfolg zu wünschen ... Smile

Gruss
Klaus
Authentique Phase 2 - D7F F702 - a. d. v id. dec. MCMXCVIII
Galaxy Phase 1 - C3G A700 - id. iun. MCMXCIV
Heide-Twingos
Zitieren
Es bedanken sich:
#18
Danke Wink

Das klingt schonmal gut. Jetzt habe ich nur ein Problem, mein Drehmomentschlüssel kann nur bis 210Nm befestigen. Da werde ich wohl einen neuen benötigen, jedoch scheinen die Drehmomentschlüssel die z.B. auch 250Nm leisten schon deutlich teurer zu sein.

Kannst du einen Drehmomentschlüssel empfehlen der dafür geeignet ist?

Es muss keine Werkstattqualität sein, er sollte jedoch seinen Zweck erfüllen und auch eine weitere Anwendung überstehen.

Zitat:Befestigungsschrauben des Federbeins: 110 Nm - müssen ebenfalls erneuert oder alternativ mit einem Schraubensicherungsmittel - Loctite - eingesetzt werden.

Jetzt verwirrst du mich aber, meinst du mit erneuert das die Schrauben ersetzt werden müssen oder dessen Drehmoment von 110Nm eingehalten werden muss?

Das Schraubensicherungsmittel - Loctite sollte eingesetzt werden um zu verhindern dass die Schrauben sich lösen, oder? Welches Loctite sollte man dann verwenden oder erledigt es sich von selbst wenn der korrekte Drehmoment eingehalten wird?
Zitieren
Es bedanken sich:
#19
(08.08.2010, 00:38)Broadcasttechniker schrieb: Wer keinen Drehmomentschlüssel für 250Nm hat kann sich folgendermaßen behelfen:
Auf die Waage stellen, Gewicht notieren, z.B. 75Kg, sind rund 750 Newton Gewichtskraft.
Das Drehmoment, hier 250Nm durch die Gewichtskraft, hier 750N, teilen.
Da kommt in diesem Fall 0,33m raus.
Auf dem Drehgriff mit Isoband markieren und versuchen, sich genau auf die Stelle drauf zu stellen.
Aber nicht wippen, einfach draufstellen und Hebel senkrecht stellen.
Wenn der dann zu weit abgesunken ist anders aufsetzen.
Wegen der Anordnung es Vierkants zum Sechskant kann man das in sehr feinen Schritten machen.
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Zitieren
Es bedanken sich:
#20
(09.09.2011, 00:40)riverboy schrieb: ... Jetzt verwirrst du mich aber, meinst du mit erneuert das die Schrauben ersetzt werden müssen oder dessen Drehmoment von 110Nm eingehalten werden muss?

Das Schraubensicherungsmittel - Loctite sollte eingesetzt werden um zu verhindern dass die Schrauben sich lösen, oder? Welches Loctite sollte man dann verwenden oder erledigt es sich von selbst wenn der korrekte Drehmoment eingehalten wird?

Nein - ich wollte Dich nicht verwirren ... Smile
So etwas passiert immer dann, wenn einem selbst das soooooooo klar ist ... Rolling Eyes

Es geht im Grunde genommen um die Muttern dieser Schraubverbindungen - selbstsichernd durch einen Kunststoffring.

Wenn diese nicht erneuert werden, kann man alternativ Loctite zur Sicherung verwenden - das meinte ich genau.

Welches Loctite ist in der Tat eine gute Frage - denn es gibt nämlich tatsächlich gefühlte 100 Sorten ... Rolling Eyes

... Klick ...

Ich verwende seit ewigen Zeiten für solche Verschraubungen eine mittelfeste Sorte - Loctite 243 ...

Die Mutter für die Antriebswelle würde ich beim Very Happy Freundlichen kaufen ...

OK?

Falls Du noch weitere Fragen haben solltest, dann frage ruhig ... Wink

Gruss
Klaus
Authentique Phase 2 - D7F F702 - a. d. v id. dec. MCMXCVIII
Galaxy Phase 1 - C3G A700 - id. iun. MCMXCIV
Heide-Twingos
Zitieren
Es bedanken sich:
#21
(08.09.2011, 20:18)Harald_K schrieb: ....die paar hundert Nm der Mutter ....
habe mein ganzes körpergewicht auf 2m verlängerung gebraucht.
also waren das mehr als 1,5 kNm...bin halt nicht Klaus der macht das locker und nimmt nur die kurze...hut zieh!
(08.09.2011, 23:54)Teefax schrieb: Für die Mutter der Antriebswelle reicht eine normale Nuß mit einer kurzen Verlängerung.

@klaus...als fan improvisierter vorrichtungen könnte dir mein arsenal an twingowerkzeugchen doch gefallen..ja?

verwende ich übrigens auch als drehmomentschlüssel für die nabenmutter mit von standardwerkzeugen nicht erreichbarer präzision.

[Bild: twingo-10193231-1ac.jpg]

lg - manfred
Zitieren
Es bedanken sich: 9eor9
#22
@Manfred

Die kurze Verlängerung (50 lang), die ich erwähnt habe, dient lediglich zur Verbindung mit dem Knebelgriff - auch T-Griff oder Gleitgriff genannt ...

Darauf kommt dann mein langes Rohr: ca. 1800 lang, 60 im Durchmesser bei 5 mm Wandstärke ... Wink

Deine Konstruktion gefällt mir ... Smile
Die Spitzhacke ist mit der Nuß verschweißt - richtig?

Gruss
Klaus
Authentique Phase 2 - D7F F702 - a. d. v id. dec. MCMXCVIII
Galaxy Phase 1 - C3G A700 - id. iun. MCMXCIV
Heide-Twingos
Zitieren
Es bedanken sich:
#23
@klaus ... habe dich schon für`n schwergewichtler gehalten
(10.09.2011, 21:02)Teefax schrieb: ...- auch T-Griff oder Gleitgriff genannt ...

der hat bei diesem einsatz alle viere von sich gestreckt

(10.09.2011, 21:02)Teefax schrieb: Die Spitzhacke ist mit der Nuß verschweißt - richtig?

nee,.. den pickel brauche ich auch noch zu anderem feinwerken.
habe in die billige baumarktnuss einfach 'ne passende nut geflext... bischen knapp, und der schräge der pickelschneide angepasst, damit sie schön draufklemmt und von alleine hält.

[Bild: twingo-10201622-8pt.jpg]

lg - manfred
Zitieren
Es bedanken sich:
#24
passivhaus schrieb:... habe dich schon für`n schwergewichtler gehalten

Oh nein - ganz im Gegenteil ... Very Happy
1,80 groß und schlank ...
Gewicht? Keine Ahnung ... Rolling Eyes

Ich habe mich schon seit Jahrzehnten nicht mehr gewogen.
Warum auch, da mir noch die gleiche Jeansgröße wie mit Mitte 20 paßt - 31/31 ...

passivhaus schrieb:der hat bei diesem einsatz alle viere von sich gestreckt

Mein T-Griff macht diese Spielchen schon seit Ende der 70er mit. Ist von Stahlwille - dann muss der so etwas auch abkönnen ... Wink

passivhaus schrieb:... habe in die billige baumarktnuss einfach 'ne passende nut geflext... bischen knapp, und der schräge der pickelschneide angepasst, damit sie schön draufklemmt und von alleine hält.

Ach so ...
Wie schon gesagt: Gefällt mir - oder differenzierter:
Mir gefällt es, wenn sich Leute irgendwelche Konstruktionen einfallen lassen, um sich weiter zu helfen ...

Das ist für mich halt ein Teil der intellektuellen Komponente bei dieser Schrauberei ... Wink

Gruss
Klaus
Authentique Phase 2 - D7F F702 - a. d. v id. dec. MCMXCVIII
Galaxy Phase 1 - C3G A700 - id. iun. MCMXCIV
Heide-Twingos
Zitieren
Es bedanken sich:
#25
meine ersten Versuche mit so ner Mutter sahen auch so ähnlich aus ....

VW-Käfer, so kurz nach 1980 .... Die Mutter hatte SW36 ... ne Nuß hab ich vom Bekannten bekommen - aber eine mit nem Zoll-Vierkant, nicht dieser übliche 1/2" ...
da paßte wunderbar die Spitze vom Pickel rein ....
tschüss,

Harald_K
Zitieren
Es bedanken sich:
#26
Das Lösen scheint ja also nicht das Problem zu sein, aber diese wieder mit 250Nm (+-) zu befestigen? Wenn man diese z.B. mit einem 210Nm Drehmomentschlüssel befestigt fehlen noch 40Nm um den exakten Moment einzustellen.

Gibt es da präzise Möglichkeiten als mit einem (teuren und scheinbar selteneren) Drehmomentschlüssel dies zu befestigen?

Was ist denn so schlimm wenn man z.B. "nur" 210Nm statt 250Nm oder wenn man mehr als 250Nm hat (wohl eher geringfügig mehr Smile).

Achja als ich noch den Schlüssel hatte der bei meinem alten Twingo dabei war (ca. 15cm lang) habe ich ein sehr langes Rohr draufgesteckt, danach ging es wie Butter. Wäre jedoch eine Katastrophe gewesen mit dem winzigen Schlüssel einen Reifen unterwegs zu wechseln Very Happy
Zitieren
Es bedanken sich:
#27
(10.09.2011, 22:11)Harald_K schrieb: ... Die Mutter hatte SW36 ... ..

Die 36er Mutter hinten - die war grausam ... Rolling Eyes

Ich hatte mir damals solch eine Nuß auf ein passend langes Stück Vierkantrohr geschweißt ... Wink

Gruss
Klaus
(10.09.2011, 22:22)riverboy schrieb: Gibt es da präzise Möglichkeiten als mit einem (teuren und scheinbar selteneren) Drehmomentschlüssel dies zu befestigen?

Was ist denn so schlimm wenn man z.B. "nur" 210Nm statt 250Nm oder wenn man mehr als 250Nm hat (wohl eher geringfügig mehr Smile).

Ich beginne mal mit der zweiten Frage ... Smile

Die Geschichte mit Anzugsdrehmoment und Vorspannung in Bezug auf die Radlager hatte ich schon erwähnt ...

Wie sich die von die von Dir beschriebene Konstellation auswirkt, weiß ich ich nicht genau - und damit bin ich hier mit Sicherheit nicht alleine ... Smile

Aber ich habe zwei Ideen für den Fall, dass Du keinen passenden Drehmomentschlüssel kaufen willst.

Und damit komme ich zur Frage 1 ... Smile

a) Leihen
Hier in Wuppertal gibt es einen Baumarkt, in dem ein Werkzeugverleih herumturnt. Die beispielsweise haben solch ein Werkzeug ...

b)
Anziehen lassen
Die Geschichte vorher mit einer freien Werkstatt absprechen, mit 210 Nm oder sonst wie anziehen, hinfahren und dort mit 250 Nm nachziehen lassen ...

Das sollte mit einem Fünfer für die Kaffeekasse zu machen sein - denke ich mir mal ... Smile

Gruss
Klaus
Authentique Phase 2 - D7F F702 - a. d. v id. dec. MCMXCVIII
Galaxy Phase 1 - C3G A700 - id. iun. MCMXCIV
Heide-Twingos
Zitieren
Es bedanken sich:
#28
Moin Leute!
wollte mich auch einmal bedanken für die hilfreichen Beiträge hier.
Ich hatte letzte Woche das Vergnügen mit Erheblichen Mängeln
durch die HU zu rasseln.
Es waren die ABS-Sensoringe und die Manschetten der Spurstangenp
zu tauschen.
Hat alles super geklappt.
Um die Sensoringe auf die Antriebswelle zu bekommen hab ich dort allerdings die Sitzfläche mit Bohrmaschine und Drahtbürste entrissen müssen und dann ginge sie trotzdem noch sehr stramm drauf.
Ansonsten ging alles bestens.
für die Lenkungsmanschetten sind Chirurgenhände von Vorteil, ist aber auch machbar...
Jetzt ist der Zwerg wieder frisch getüvt on the Road.
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
ZZTwingo1 sensorring getauscht pyrofluid 3 402 11.02.2024, 21:39
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste