Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Verfasser Nachricht
twingo 1.2 Offline
Sogar Senna fuhr Renault!
*****

Beiträge: 1.629
Registriert seit: Aug 2008
Bewertung 17
Bedankte sich: 0
49x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #1
ZZTwingo1 nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Die Anleitung bezieht sich auf die Twingos der Phasen 2 und 3! In die Phase 1 des Twingos passt die Lenkung auch, aber wie hier im Forum raus gekommen ist mit einem bisschen mehr Aufwand!

Was wird gebraucht:
-Steuergerät der Servolenkung
-Lenkung mit Kreuzgelenk und Servomotor
-Kabelbaum mit allen vier Steckern

[Bild: dsc00587e.jpg]


Was demontiert werden muss:
-Airbags! (Ich werde den Ausbau der Airbags nicht beschreiben, da der Ausbau nur durch geschultes Personal gestattet ist!
-Armaturenbrett
-Lenkgestänge


Der erste Arbeitsschritt ist das Abklemmen der Batterie! Ihr könnt sie auch ausbauen, dann habt ihr mehr Platz, da ihr nachher Kabel in den Motorraum verlegen müsst.


Dann geht's ans Demontieren des Armaturenbrettes!

-Zuerst muss die obere Abdeckung mit drei Schrauben raus.

-Dann muß der Fahrerairbag raus.

-Lenkrad abschrauben

-Verkleidung ums Lenkrad abschrauben und die Lenkstockschalter ausbauen.

-Wickelfeder von dem Lenkgestänge abschrauben. Dabei auf die Position der Wickelfeder achten! Wenn sie verdreht wieder eingebaut wird, zerstört ihr sie beim ersten Lenken!


Broadcasttechniker schrieb:Hier klinke ich mich mal ein.
Lenkung vorher auf geradeaus stellen.
Klebeband bereithalten.
Schon beim Abnehmen des Lenkrads das Airbagkabel festhalten und schauen dass es sich nicht nach unten dreht, dorthin zieht es die Schwerkraft nämlich.
Airbagkabel mit Klebeband am Kunststoffgehäuse sichern.

Alternativ kann man die Wickelfeder/Wickelleiterbahn beim Zusammenbau vor Aufsetzen des Lenkrades synchronisieren.
Wie das geht steht hier http://www.twingotuningforum.de/thread-14925.html?
Da sieht man auch dass man sich das Kabel schon beim Lösen vom Airbag killen kann.

Warum ist das ganze so kritisch?
Die elektrische Verbindung zum Airbag geschieht nicht wie oft angenommen über Schleifkontakte, das ist zu unzuverlässig.
Es ist eine aufgewickelte hochflexible Leiterbahn verbaut.
Diese Leiterbahn darf nicht zu stark aufgewickelt sein, sonst reißt sie beim ersten vollen Linkseinschlag.
Zu schlaff ist auch nicht gut, denn beim vollen Rechtseinschlag knickt sie dann.
Das tötet zwar nicht sofort, aber mit der Zeit, also auch nicht gut.
Tatsächlich darf das Teil nur in einer Position eingebaut werden, eine Umdrehung zu viel oder zu wenig schrotten die Leiterbahn.
Auch daran denken dass nach Einbau der Lenkung die Räder gerade stehen bevor das Lenkrad aufgesetzt wird.


-Aschenbecherumrandung ausbauen, Drehschalter der Heizung ausbauen, bzw. Lösen

-Warnblinkschalter muß nach oben ausgehebelt werden

-Schalter für Heckscheibenheizung/Nebelleuchten aushebeln

-falls vorhanden Schalter zum Deaktivieren des Beifahrerairbags aushebeln

-Radio ausbauen

-Lautsprecher, falls vorhanden abklemmen

-Verkleidung unterm Lenkrad abschrauben

-Statusanzeige ausbauen

-Schalter der Leuchtweitenregulierung ausbauen

Jetzt steht dem Ausbau nichts mehr im Weg!

-Diese Schrauben müssen raus

[Bild: twingo-10174201056-tE5.jpg]


Das Armaturenbrett VORSICHTIG nach vorne heben. Es ist der Beifahrerairbag noch angeschlossen!

Nach erfolgreichem demontieren der Airbagleitung sollte das Armaturenbrett jetzt bei Seite gelegt werden können.



Nun befassen wir uns mit der Montage des Steuergerätes. Dies ist recht Simpel. Die Löcher sind vorhanden, haben aber kein Gewinde. Entweder ihr schneidet euch ein Gewinde hinein, oder ihr nehmt einfach Karosserieschrauben. Wink

[Bild: twingo-10174202034-Mbk.jpg]




Der Einbau des Lenkgestänges ist auch recht Simpel und schnell gemacht. Als erstes müsst ihr das Kreuzgelenk an der durchführung zum Motorraum trennen. Es ist nur ein Bolzen, ABER, er ist leicht konisch und hat einen Runden Schraubenkopf. Wenn ihr die Mutter löst, wird sich der Bolzen wahrscheinlich mitdrehen. Abhilfe schafft hier eine scharfe Feststellzange.

Hier der Durchgang zum Lenkgetriebe.
[Bild: twingo-10174212657-IX7.jpg]

Im Roten Kreis der Bolzen.
[Bild: twingo-10174212932-R2J.jpg]

Man sollte unbedingt drauf achten, dass man eine komplette Lenkstange mit Kreuzgelenk bekommt, denn die lassen sich bei den Modellen mit Servo trennen, bei den ohne ist dieses nicht möglich!!
[Bild: twingo-10174233849-yzx.jpg]



Dann muss der Stecker vom Zündschloss abgezogen werden.

Als nächstes alle vier Schrauben der Lenksäule abschrauben und man hat sie schon draußen.
[Bild: twingo-10174213208-7CZ.jpg]


Nun muß das Zündschloss getauscht werden. Schlüssel ins Schloss und auf Zündung stellen, dann lassen sich die beiden Widerhaken des Zündschlosses hinunter drücken und das Schloss heraus ziehen.
[Bild: twingo-10174213742-c9g.jpg]


Nun wird's etwas Bunter, es geht ans Verkabeln! Wir haben 5 Kabel die angeschlossen werden müssen und 2 weitere die vernachlässigt werden können, aber für die Originalität des Kabelbaumes drinnen sein sollten.

Die ersten 5!

Fangen wir an mit den beiden Kabeln, die in den Motorraum gehen.

-Da haben wir einmal ein dickes rotes Kabel, welches an die Batterie geht. Also natürlich erst in eine Sicherung, dann in den Innenraum zur Servo. Es wird mit 30 Ampere abgesichert!
[Bild: twingo-10174220152-qLH.jpg]


-Das zweite Kabel für den Motorraum ist am schwarzen Stecker für das Steuergerät Pin 15. Es ist Orange und geht an den Verbindungsstecker zum Motorkabelbaum Reihe A-Pin 5. Dieses Kabel muss an das vorhandene angeschlossen werden. Ich bevorzuge es die Kabel zu verlöten. Von diesen Kabeldieben halte ich nichts. Isolieren nicht vergessen!
[Bild: twingo-10174221252-yme.jpg]


-Dann haben wir ein schwarzes Kabel, welches vom weißen Stecker des Steuergerätes kommt. Es geht direkt an Masse. Im Fahrerfußraum befinden sich zwei günstige Originale Massepunkte! Oder ihr sucht euch einen anderen geeigneten.
[Bild: twingo-10174222747-oQ9.jpg]


-Das gelbes Kabel, welches vom schwarzen Stecker des Steuergerätes Pin 8 kommt, ist das geschaltete Zündungs-Plus. Es geht direkt zum Sicherungskasten im Fahrer-Fußraum und muss mittels eines Kabelschuhes in den Sicherungshalter eingesteckt werden.

Einmal von Hinten
[Bild: twingo-10174223600-5a3.jpg]

und einmal von Vorne.
[Bild: twingo-10174223831-QFU.jpg]

Die Kabel des Sicherungshalters sind alle mit einer Sicherung ausgestattet, die ein heraus rutschen der Kabel verhindert. Diese müsst ihr nun entfernen! Dazu das graue Plastik heraus hebeln. Aber Vorsicht, rutschen euch irgendwelche anderen Kabel heraus, habt ihr erstmal ein Problem!

[Bild: twingo-10174224333-CQG.jpg]

Ist die Sicherung draußen könnt ihr den Kabelschuh einstecken und die Sicherung wieder hinein drücken.

[Bild: twingo-10174224608-TuC.jpg]


Es kommt eine Sicherung von 10 Ampere hinein!


-Dann haben wir noch ein grünes Kabel, welches am schwarzen Stecker des Steuergerätes Pin 7 ist, es ist das Kabel für das Geschwindigkeitssignal!
Hier könnt ihr euch aussuchen, ob ihr es zum Tacho verlegt, oder einfacher zum Radio. Am Radio ist ebenfalls ein grünes Kabel für das Geschwindigkeitssignal, wo ihr wieder löten müsst.




Nun die anderen beiden Kabel, die nicht müssen, aber sollten.

-Dort wäre einmal ein orangenes Kabel, welches am schwarzen Stecker des Steuergerätes von Pin 11 kommt.

Es geht zum Diagnosestecker am Sicherungskasten im Fahrerfußraum an Pin 11 und wird mittels eines Passenden Kabelschuhes eingesteckt.
[Bild: twingo-10174225609-zuj.jpg]

Hier aber auch wieder vorsicht, es ist wieder eine Sicherung gegen heraus rutschende Kabel vorhanden!

Um die Sicherung zu entfernen müsst ihr die kleinen Widerhaken auf beiden Seiten des Steckers leicht weg biegen ...
[Bild: twingo-10174230155-XDJ.jpg]

...und dann den weißen Sicherungseinsatz herausziehen, Kabelschuh einstecken und WARTEN!
[Bild: twingo-10174230351-Src.jpg]

Denn es folgt noch ein Kabel, welches in den Diagnosestecker muss!


-wir sind am letzten Kabel angelangt. Das grüne Kabel von schwarzen Stecker des Steuergerätes Pin 2, geht zum Diagnosestecker Pin 3...
[Bild: twingo-10174234341-av3.jpg]
...von dort aber weiter zur Statusanzeige hinterm Lenkrad. Aber ihr könnt erstmal die Kabelsicherung in den Diagnosestecker stecken und ihn wieder im Sicherungskasten unterbringen. Wink


Original geht es erst zum Stecker für den Armaturenkabelbaum. Das ersparen wir uns aber und gehen direkt zu der Statusanzeige! Hier wird es aber nochmal etwas enger!

[Bild: twingo-10174231256-Fhq.jpg]

Um an die Innenliegenden Stecker zu kommen, müsst ihr die kleinen Plastik-Nasen etwas bei Seite biegen und den grauen Decken nach hinten Schieben! So wie auf dem Bild!
[Bild: twingo-10174231826-K6Z.jpg]

Wir brauchen den weißen der beiden Innenliegenden Stecker! Das grüne Kabel kommt nun mittels Kabelschuh in Pin 18! Sollte es noch grün sein, denn am Stecker für den Armaturenkabelbaum wechselt die Farbe des Kabels plötzlich auf weiß! Aber das soll uns erstmal egal sein. Smile

[Bild: twingo-10174232304-hms.jpg]



Das wars, ihr seit mit der Umrüstung erstmal fertig!


Nun folgt der wieder Einbau der ausgebauten Teile. Das sollte aber alles kein Problem darstellen. Ich würde es noch empfehlen, besonders die Schrauben der Lenkung mit einer flüssigen Schraubensicherung zu sichern. Denn wenn ihr merkt, dass da was lose ist, kann es schon zu spät sein. Wink


Lasst euch auch bei dem einbau des Armaturenbrettes Zeit und überlegt, ob ihr auch wirklich alle Stecker an ihren Platz gelegt habt! Denn ein kleiner Fehler kann schnell zu einer Stundenlangen zusätzlichen Arbeit werden!!


Falls noch jemand Fragen hat bin ich gerne Bereit diese zu beantworten.


Mfg, euer Twingo 1.2 Laughing

Es ist doch keinesfalls eine Schande, dass irgendwann mal jemand kommt der etwas besser weiß?! Wink
23.06.2010 22:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo nach oben
 Es bedanken sich: Chris - TFNRW , Danny@Elia
Sezercik68 Offline
BlacKTwinGo
****

Beiträge: 358
Registriert seit: Nov 2008
Bewertung 8
Bedankte sich: 21
12x gedankt in 9 Beiträgen
Beitrag #2
RE: nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Eine super BeschreibungWink...Hast du sehr gut beschrieben allesWink...

Twingo Phase III 1.2 58PS Expression Liberty Sondermodell EZ: 29.08.2002

Meine Vorstellung

BMW 530dL
24.06.2010 14:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo nach oben
warze Offline
Junior Member
**

Beiträge: 24
Registriert seit: May 2010
Bewertung 0
Bedankte sich: 1
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #3
RE: nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Hallo twingo 1.2 ,

Wau, das ist ja mal ne Anleitung die es in ich hat, so wirds gemacht, dann klappts auch mit der Nachrüstung.

Evtl. wäre es hilfreich zu den Bildern dazuzuschreiben wo die Aufnahme etstand. zb. Bild, Blick in den Fussraum ,Richtung Pedale oben oder Blick in den Motorraum, Links, Fahrtrichtung, Spritzschutzwand.

Mir geht es so jedenfalls das ich bei manchen Bildern nicht so gleich durchblicke, habe ja unseren noch nicht so lange.

Mfg

Warze
26.06.2010 09:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden nach oben
SixEngine Offline
A3 3,2 Quattro
***

Beiträge: 242
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 2
Bedankte sich: 0
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #4
RE: nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Wo liegt denn das Problem mit dem Phase 1?
23.11.2010 20:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden nach oben
twingo 1.2 Offline
Sogar Senna fuhr Renault!
*****

Beiträge: 1.629
Registriert seit: Aug 2008
Bewertung 17
Bedankte sich: 0
49x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #5
RE: nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Die Halterung für die Lenksäule ist etwas anders und auch die Verkabelung ist leicht anders.
Näheres wurde hier schon besprochen. Wink

Es ist doch keinesfalls eine Schande, dass irgendwann mal jemand kommt der etwas besser weiß?! Wink
23.11.2010 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo nach oben
oli_ver Offline
Auf Twingo-Entzug
*****

Beiträge: 2.607
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 21
Bedankte sich: 290
359x gedankt in 287 Beiträgen
Beitrag #6
Kabel zuviel?^^
Ich hab bezüglich folgenden Fotos mal eine Frage:

[Bild: twingo-10174221252-yme.jpg]

Hier beschreibst du, dass die Kabel verbunden werden sollen. In meinem Schlachtfahrzeug (mit Servo) ist dort aber auch nur ein Kabel. Sind diese dann vorher im Kabelbaum verbunden?

Dann wird hier geschrieben, dass nur 2 Kabel in den Motorraum gehen. Einmal: Plus an Sicherung an Batterie; Dann: dieses orangene Kabel (s.o.) Bei mir geht aber aus dem Innenraum noch eins in den Motorraum und zwar ein grünes...wofür ist das?^^

[img] http://img44.imageshack.us/img44/4522/dsc00587e.jpg[/img]

Eines geht ja an den Diagnosestecker, dann weiter zur Statusanzeige. Und wo muss das andere hin? Es geht original raus in den Motorraum...

[Bild: twingo-12111852-RAE.jpg]
(Auf dem Bild sind ein paar nicht benannt, wie Plus, Masse und o.g. orangenes Kabel...)

Mein Ex-Twingo "Joy"
12.04.2012 12:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo nach oben
Giftzwerg Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.364
Registriert seit: Nov 2010
Bewertung 28
Bedankte sich: 30
158x gedankt in 144 Beiträgen
Beitrag #7
RE: nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Das grüne müsste für das Tachosignal sein das die servo abschaltet bei ner gewissen Geschwindikkeit.
12.04.2012 12:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo nach oben
 Es bedanken sich: oli_ver
twingo 1.2 Offline
Sogar Senna fuhr Renault!
*****

Beiträge: 1.629
Registriert seit: Aug 2008
Bewertung 17
Bedankte sich: 0
49x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #8
RE: nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Es müsste nicht nur das sein, es ist es. Original kommt vom Motorraum ein grünes Kabel/Geschwindigkeitssignal und wird dann auf verschiedene stellen Verteilt. Hier ist es die einfachste Variante das Signal am Radio abzugreifen. Natürlich kannst du es auch anders verlegen, wie z.B. an die Originale Abzweigung, was aber umständlicher wäre.
Wenn ich da dran Denke mach ich von diesen Verteilern mal ein Bild. Sowas habe ich bisher erst beim Twingo gesehen.

Das orangene Kabel ist für die Motordrehzahl, also das "Motor-Läuft" Signal zuständig. Es kann durchaus sein, dass es auch Unterschiede in der Verlegung gibt, aber eigentlich nicht in den Pin-Belegungen.

Es ist doch keinesfalls eine Schande, dass irgendwann mal jemand kommt der etwas besser weiß?! Wink
12.04.2012 19:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo nach oben
 Es bedanken sich: oli_ver
oli_ver Offline
Auf Twingo-Entzug
*****

Beiträge: 2.607
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 21
Bedankte sich: 290
359x gedankt in 287 Beiträgen
Beitrag #9
RE: nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Noch ne Frage:

Ich hab am brauen Stecker im Motorraum kein Kabel in Pin5. Nun habe ich es an das vorhandene orangene Kabel in Pin6 geklemmt.

Ergebnis der ganzen einbauaktion: Servo geht nicht. Liegt es an Pin6 oder könnte die Ursache eine andere sein? Am Sicherungskasten im Innenraum hab ich die Verkabelung etwas anders gemacht, da es nicht so aussah wie bei dir. Sprich, ich hab Zündungsplus woanders abgegriffen und dann ne Sicherung (10A) zwischen gesetzt.

Alles andere ist wie beschrieben angeschlossen worden, bis auch Diagnose und Kontrolllampe (wurde sehr spät), wird aber noch nachgeholt.

Mein Ex-Twingo "Joy"
19.04.2012 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 23.393
Registriert seit: May 2007
Bewertung 109
Bedankte sich: 4145
4205x gedankt in 3443 Beiträgen
Beitrag #10
RE: nachrüsten der originalen elektronischen Servolenkung!
Das Drehzahlsignal müsste sich bei laufendem Motor mit einem Multimeter messen lassen welches auf AC steht.
Vorher aber auch mal im Stand mit Zündung an suchen, denn auch das WFS Signal misst sich wie AC aka Wechselspannung.
Schaut mal hier nach http://www.twingotuningforum.de/thread-2...pid8587771
Ich mache hier in den Tipps mal zu und betrachte den zitierten Thread zum Lösen von speziellen Problemen.

http://www.zmm-electronic.de/

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
19.04.2012 17:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo nach oben
 Es bedanken sich: oli_ver
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
ZTwingo2 Servolenkung nachrüsten beim Twingo II martijn-sharonNL 40 14.567 16.03.2016 20:16
Letzter Beitrag: Broadcasttechniker

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation