Das Twingoforum...
Twingo C06 D4F - Druckversion

+- Das Twingoforum... (https://www.twingotuningforum.de)
+-- Forum: Werkstatt (/forum-31.html)
+--- Forum: Motor (/forum-55.html)
+--- Thema: Twingo C06 D4F (/thread-43345.html)



Twingo C06 D4F - Twingonoob2022 - 18.02.2022 20:40

Hallo zusammen, ich versuche erst einmal Chronologisch meine Probleme mit dem C06 zu schildern.

Vorab, ich bin absoluter PKW leihe, aber als Installateur spreche ich mir durch aus Handwerkliches Geschick zu.

1. Erworben hatte ich den C06 über Kleinanzeigen vor ca. 2 Jahren, damals ist mir erst nach dem Kauf aufgefallen, das der Fensterheber rechts nicht funktionierte, der Wagen Öl verlor..

2. Den Öl Verlust konnte damals behoben werden, an irgend einem kleineren stelle tropfte öl raus, welche genau das war kann ich leider nicht sagen da ich selbst die Fehlerbeseitigung nicht vorgenommen habe und vom VK übernommen wurde..

3. Letztes Jahr im Januar Batterie Wechsel, da der wagen öfters nicht Ansprang.

4. Fensterheber blieb unverändert, bis dann im Urlaub letzten Jahres an der Nordsee, aus heiterem Himmel sich die Seitenscheibe nach unten verabschiedet hatte, das Zahnrädchen vom Motor hatte sich verabschiedet, aus der Not wurde dann Spontan mit 3 Blechschrauben das Gestänge festgeschraubt, so das das Fenster geschlossen und dicht hält. Ausgetauscht habe ich den Fensterheber noch nicht, da mich das geschlossene Seitenfenster nicht sonderlich gestört hat dank Schiebedach.

5. vor ca. 6 Monaten schaltete der C06 mitten auf der Autobahn einfach ab, ich fuhr auf dem Seitenstreifen und versuchte mehrfach beim ausrollen zu zünden, als ich auf ca 40 KMH war und den letzten Zündversuch startete, sprang er wieder an, mit Schweißperlen auf der Stirn
bin ich dann noch bis nach Hause gekommen, die Motorkontrollleuchte leuchtete dabei zwischen durch immer wieder mal auf.
Zu hause angekommen, hab ich dann überprüft ob Kühlmittel und öl noch ausreichend vorhanden sei, füllstände waren okay...
Am nächsten Tag, wagte ich dann eine fahrt innerorts, was auch alles ohne Probleme und ohne Kontrollleuchten von statten ging.
Der Wagen fuhr danach auch 2 wochen ohne problem weiter....

6. auf einer Kurzstrecke beim Bergauffahren, dann das gleiche spiel Motorfällt aus, ich drehe um und ließ mich Rollen, und karm genau bis zur nächsten Werkstatt.

7. C06 auslesen lassen fahler in der Zündeinheit oder so ähnlich, Zündkerzen ausgebaut, neue rein und zwei Wochen ruhe.

8. Innerortsfahrt... 30Min fahrzeit, wagen abgestellt, 15min später wieder los gefahren fahrt nur im Notbetrieb möglich, Motorkontrolllampe leuchtet.
Zur Werkstatt auslesen lassen, Drosselklappen Fehler, fehler wurde gelöscht drosselklappe neu angelernt.... 1 Woche ruhe

9. Gleiches Szenario wie 8, nur jetzt Blinkt die Motorkontrollleuchte, und diese EKG (Zigzack) Lampe leuchtet auf. Die fahrt zur Werkstatt hab ich mir erst mal erspart, auto
abgestellt.

10. Reifen hinten rechts Platt -.- Reifen aufgepumpt an der Tanke um der ecke, und in die Garage gefahren.

Aktueller stand ist, das ich jetzt die Drosselklappe jetzt ausgebaut habe um diese auf Verunreinigung zu prüfen, diese Sieht allerdings wie neu aus und als wäre sie erst neu verbaut wurde.
Beim Ausbau ist mir auch aufgefallen, das im Motoren Raum öl zu sehen ist, auch unterm Auto sind kleine Öl tropfen auf dem PVC Belag (Garagen Boden) zu sehen.
Am Flansch des Ansaug/Lüfterkrümmers kann man auch öl laufspuren sehen, auch ist der stutzen neben der Drosselklappe ziemlich mit Öl versifft gewesen.
Die Dichtung des ( Ich nenne es mal ) Kolbenbelüftungsstutzen, ist auch platt und wurde wie die Dichtungen am Ansaug/Lüfterkrümmer mit rotem Silikon eingeschmiert...
Mir ist auch aufgefallen, das der Anschlusstecker der Drosselklappe sich recht leicht abziehen ließ, und beim aufstecken auch nicht wirklich fest sitzt, ist das normal?

Ich hab mir jetzt eine neue Zündspule bestellt, bevor ich jetzt alles wieder zusammen baue, wollte ich fragen welche dichtungen die passenden für den D4F sind, benötigt wird diese schräg ovale stutzen Dichtung, Ansaug/Lüfterkrümmer Dichtungen und die für den Deckel.

Ein prüfender blick, ob die verbaute Drosselklappe die richtige ist wäre auch nett Wink




Öl im Motorenraum
[attachment=13498]

[attachment=13499]

Undichter Flansch?
[attachment=13500]

[attachment=13501]

Krümmer vorher
[attachment=13502]

Krümmer nacher

[attachment=13503]

Drosselklappe
[attachment=13504]

[attachment=13505]

Drosselklappen-stecker
[attachment=13506]
[attachment=13507]


RE: Twingo C06 D4F - Twingonoob2022 - 18.02.2022 20:43

Stutzen dichtung
[attachment=13508]

[attachment=13509]

[attachment=13510]



Die verbaute Drosselklappe

[attachment=13511]


RE: Twingo C06 D4F - handyfranky - 19.02.2022 05:16

Als erstes bitte, die Bilder nicht anhängen, sondern mit dem Picuploader hier links neben dem Schreibfeld hochladen, da brauchste nix verkleinern und hier kommen die nich so riesig an. Wink

Joa da hat aber einer sein Silikon geliebt.
Die 4 Häuschendichtungen müssen neu sind bei dir noch verbaut, hart wie Plastik, siehe Link, die schräge Dichtung in deinen Händen auch, is aber nich billig das Ding 25€ , die Teile Nr. wie auch Tips im Link
https://www.twingotuningforum.de/thread-40781.html
Die Drokla ist nicht original, is aber egal weil wenn dein Twingo zeitweise läuft, läuft er ja normal.
Wie im Link geschrieben, pass auf die Düsenanschlüsse auf, wenn die Brücke nur zur Seite gelegt wird.
Das Auslesen machste dann bitte demnächst selbst Wink hiermit...
https://torque.de.aptoide.com/?store_name=catappult&app_id=56501975
Und hiermit
https://www.amazon.de/dp/B09C6164ND/ref=cm_sw_r_apan_glt_i_XTR2W2CR7409MJDH34YP