Das Twingoforum...
Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Druckversion

+- Das Twingoforum... (https://www.twingotuningforum.de)
+-- Forum: Werkstatt (/forum-31.html)
+--- Forum: Elektrik (/forum-5.html)
+--- Thema: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! (/thread-36126.html)



Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Ladybird - 03.02.2016 00:45

Hallo zusammen,
ich hoffe mein Post ist hier richtig, ansonsten bitte verschieben.

bei meinem Twingo C06 / Bj. 97 / mit ZV u. WFS ist die Haltefeder der Soffitte abgebrochen. Hab beim Renaulthändler eine Neue bestellt, mein Mann hats ausgewechselt. Hat genau eine Woche gehalten... Sad Wurde anstandslos vom Händler umgetauscht und neu eingebaut. Hat zwei Wochen gehalten, ist genau an der selben Stelle gebrochen. Das dritte Mal hat`s die Renaultwerkstatt ausgewechselt, ist nach knapp vier Wochen wieder abgebrochen... Evil or Very Mad Schnauze voll, jetzt muss ne andere Lösung her!
Hab mich hier schon ein bisschen durch die Themen gelesen, muss wohl eine Twingokrankheit sein.

H i l f e... Ich dreh noch durch! Wer kann uns eine Lösung (für Dummies) anbieten (am besten mit Fotostrecke) ? Wie und wo LED´s einbauen und/oder den Kontakt reparieren, was ist zu beachten? Das Licht sollte wieder angehen, wenn aufgeschlossen wird. Muss oftmals morgens um 5 Uhr zufahren. Ist im stockdunklen echt mies für Frau...

Im Voraus schon mal danke


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Broadcasttechniker - 03.02.2016 08:12

Eure Geschichte glaube ich nicht.
Da muss eine falsche Lampe eingebaut worden sein.
Zu lang, zu stark, oder was weiß ich.
Abhilfe gibt es http://www.twingotuningforum.de/showthread.php?tid=19362
http://www.twingotuningforum.de/thread-9080-post-8448676.html#pid8448676


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Patchworker - 03.02.2016 08:12

Hallo Lady

warum keine andere Lösung finden?

In der heutigen Zeit dann dem Internet bekommt man viele Dinge recht Preiswert.

Z.B. Das hier

oder so was

Lässt sich mit etwas Handwerklichen Geschick an den Türöffner Kontakt anschliessen
und schon steht Frau nicht mehr im dunkeln.

VG
Alex


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - 9eor9 - 03.02.2016 09:29

Solche Bruchstellen an Plastikteilen lassen sich gut reparieren mit Minischrauben (M 1 oder M 1,6 , evtl M 2) , Plastik- oder Blechstreifen und 2K Epoxykleber.
Kontaktzungen gibt es in 3fach Steckdosen. Ggf muss man die Zunge ansetzen (lőten) oder neu biegen.

Solche Reparaturen sind zeitaufwendig aber idR sehr dauerhaft.


LED Soffitten gibt es günstig aus China in der Bucht. Richtige Länge beachten und keine für CAN Bus nehmen, denn die werden unnötig heiß. Nicht Kaltweiß sondern weiß wählen (es sei denn man will unbedingt das Kaltlicht).
Preisfilter setzen bei etwa 1-2 €, kostenlosen Versand auswählen.


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Ladybird - 03.02.2016 14:30

Vielen Dank für eure schnellen Antworten, werds mal an meinen Männe weitergeben, der mir das Ganze wirkungsvoll umsetzen muss... KFZ-Elektronik ist ein heikles Thema, wollen halt keinen Fehler machen. Wenns die Platine der ZV zerschießt, habe ich ein wesentlich größeres Problem, als nur ein dunkles Auto und ohne das komm ich nicht zur Arbeit... Rolling Eyes

@Patchworker: die blaue Innenbeleuchtung sieht guuut aus Smile aber da ich eine Innenbeleuchtung mit ZV Sensor habe, wird das nicht so einfach werden, oder (sag doch, kein Plan...grins)? Und wenn doch, wie schließen wir das fachmännisch an, ohne das die Platine Schaden nimmt?

@9eor9: ich werds meinen Mann heute abend mal durchlesen lassen, so was ähnliches schwebt ihm auch vor. Bei weiteren Fragen dürfen wir uns nochmals melden, oder? *ganzliebguck* Embarassed

@Broadcasttechniker: Ich glaubs ja selber nicht! Die billige Plastikverkleidung hat schließlich 78 € gekostet!
Mein Renaulthändler hats auch nicht geglaubt, aus diesem Grund hat er die Verkleidung samt Birne beim dritten Mal selbst gewechselt. Ist eine 7Watt Soffitte von Renault drin, an der Birne liegts also nicht!
Ich trau mich ja schon gar nicht mehr hin zum reklamieren. Und viel bringen wird ein erneuter Umtausch auch nicht, bricht ja wieder ab... Sad


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Broadcasttechniker - 03.02.2016 16:09

Naja, nach Austausch kommt Wandlung.
Ich hatte mal ein ähnlich gelagertes Problem mit Heizungsbedienungsknöpfen.
Von daher kann ich sagen: Hände weg von Silikonfett oder Silkonöl an Kunststoffteilen.


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Patchworker - 05.02.2016 09:39

(03.02.2016 14:30)Ladybird schrieb:  @Patchworker: die blaue Innenbeleuchtung sieht guuut aus Smile aber da ich eine Innenbeleuchtung mit ZV Sensor habe, wird das nicht so einfach werden, oder (sag doch, kein Plan...grins)? Und wenn doch, wie schließen wir das fachmännisch an, ohne das die Platine Schaden nimmt?

Moin

öhmm las die Platine doch Platine sein.

So wie ich es verstanden habe, benötigst du Licht um ein zu steigen,
deine Tasche zu platzieren, das Zündschloss finden usw.

Dazu benötigt man ein Kabel wo man Dauerplus abzweigen kann.
Diese direkt an die LED anlöten oder mit einer Lüsterklemme verbinden.

Das 2. Kabel sollte das vom Türkontaktschalter sein.
Dieser Schalter wird beim öffnen der Tür mit Masse (Minus) verbunden.
Dieses Kabel dann an Masse bzw Minus der LED und fertig.

Öffnest du jetzt die Tür, wird Masse auf die LED gegeben und *Pling* es werde Licht.
Das ganze kann man auch noch zusätzlich mit der Beifahrertür machen.
Entweder auch hier das Kabel vom Türkontaktschalter mit auf Masse geben oder
Wahlweise für den Beifahrerfußraum ein separates Licht einbauen.
Auch kannst du beide Seiten des Fußraum auf beide Türen anschließen.

Von daher braucht man gar nicht an die Platine ran.

VG
Alex

PS: Ich habe mir 4 LED für meine Griffschalen besorgt, weil die Türgriffe im Espace etwas ungünstig Platziert sind. Wenn ich dann jemanden mitnehme ist der immer am suchen.
Deswegen die LED, ABER die sind SOOO Hell das man geblendet ist. Ich muss da einen Widerstand rein löten. Aber für den Fußraum wären die Perfekt.


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Broadcasttechniker - 05.02.2016 10:01

Ganz so einfach ist das nicht.
Der dritte Kontakt an der Lampe kommt von der Platine.
Und die beherbergt auch die WFS.
Von daher bitte ultravorsichtig!
Beiträge dazu gibt es zu genüge.
Hier ein alter wo es beinahe schief gegangen wäre http://www.twingotuningforum.de/thread-4337.html


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Patchworker - 08.02.2016 09:57

Moin Ulli

aber die Innenbeleuchtung kann man ja am Türkontakt entfernen,
dann sollte das doch gehen ohne mit der Platine in Berührung zu kommen.

Die neuen LEDs sind so hell, das ich die Lampe oben nicht benötige zum Einsteigen.

Die Lesefunktion durch umschalten ist doch dann nicht davon betroffen.

Oder habe ich jetzt Alzheimer und blicke gar nicht mehr durch Laughing


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Broadcasttechniker - 08.02.2016 10:56

Du kannst gerne direkt an die Türkontakte gehen.
Dann funktioniert aber Begrüßungslicht und Dimmen nicht.
Beides gibt es jedoch nur bei Twingos mit Elektropaket.


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Patchworker - 08.02.2016 13:09

Das mag ja sein, aber ich wollte ja nur eine einfache kostengünstige Variante aufzeigen Wink


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - alfacoder - 08.02.2016 13:27

das problem ist doch schon bei renault entstanden...
die teile wurden als lagerware mal anno-schlagmichtot fabriziert und erliegen bereits im regal ihrem alterungsprozess.

" Die billige Plastikverkleidung hat schließlich 78 € gekostet!
Mein Renaulthändler hats auch nicht geglaubt, aus diesem Grund hat er die Verkleidung samt Birne beim dritten Mal selbst gewechselt. Ist eine 7Watt Soffitte von Renault drin, an der Birne liegts also nicht!"

doch doch, dein Händler weiss ganz genau was ich meine aber er wird dir die Warheit nicht veraten^^

78 tacken sind aber auch ziemlich heftig und da darfst du motzen..........


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - Ladybird - 09.02.2016 22:52

So...sorry für meine späte Rückmeldung, war faschingsbedingt kaum online. Smile

Vielen Dank für die vielen Tipps, welche mir eigentlich das bestätigen, was ich schon geahnt habe: Wird nicht einfach! Ich habe in meiner Verzweiflung schon viele Links hier durchgelesen, da wurde mir gleich bewusst, dass man da ne Menge Murks anstellen kann. Mein Mann ist ja eigentlich technisch versiert, aber halt kein KFZ Elektroniker... grml

>78 tacken sind aber auch ziemlich heftig und da darfst du motzen.......... <
Ja schon, aber wenns schon so alte, brüchige Plastikteile sind (was auch schon mein Gedanke war) kann ich die umtauschen bis Sanktnimmerleins, wird wohl nicht besser werden. Die Gebrauchten, welche du bei Ebay bekommst, sind mit 45 € auch nicht gerade billig.
Rofl.... und wenn du dann auf den Fotos genau den abgebrochenen Kontakt siehst und in der Artikelbeschreibung steht: Gebraucht, aber technisch einwandfrei!! Da fällst du schon vom Glauben ab!

Die Idee, die LED über den Türkontakt anzuschließen ist gar nicht schlecht, aber noch nie gemacht.
Würde mich aber freuen, wenn mein Twingi mich wieder mit Licht begrüßen würde! Wink

Der Kleine ist zwar schon 18 Jahre alt, hat aber erst 70.000 km... der muss schon noch ne zeitlang für mich da sein Smile


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - 9eor9 - 10.02.2016 04:01

Neuteile , Gebrauchtteile und alles Gebastel ist hier sinnlos, weil das eine sehr bekannte Schwachstelle ist. Reparieren des Teils ist angesagt. Das kostet fast nichts, nur Geduld.


RE: Das alte Leid - Innenbeleuchtung! - 9eor9 - 07.08.2016 14:15

Der Twingo ist treu in seinen Schwachstellen. Heute war bei mir die Reparatur der Innenleuchte Leseleuchte Innenraumbeleuchtung dran.

Es wurde auf den Einbau eines 3-stufigen Schalters verzichtet, weil dieser noch nicht eingetroffen war. Statt dessen wurde die originale Funktionalität mttels eines verschraubten und verklebten Blechstreifens (0,6mm) wiederhergestellt. Als Kleber habe ich Sekundenkleber verwendet, geeignet für das ABS/PC-Teil. ABS ist etwas zickig beim Kleben und nicht jeder Kleber hält da. Stabilit Express wäre wohl die bessere Lösung, denn der Sekundenkleber hat Risse im Kunststoff an Stellen mit dickem Auftrag verursacht..

Als Schrauben habe ich M1,6 Schrauben mit Torx 5 Kopf genommen. Passt alles gut, die Rastpunkte sind wieder deutlich spürbar. Zusätzlich wurden die Kontaktzungen, die vom Dekoder kommen, mit dünnen Draht (grün auf den Fotos) fixiert und mit Sekundenkleber festgeklebt.

Der Zeitaufwand war durchaus erheblich, man braucht schon Geduld....

Das schwarze Plastikteil, auf das das Gehäuse aufgeclipst ist, wurde etwas nachgearbeitet (freigefräst), damit der Blechstreifen nicht anstößt.

Die Kontakte habe ich mit Unterbrecherfett etwas geschmiert, jetzt schaltet es sich richtig "smooth".

[Bild: twingo-07150746-MSA.jpg]

[Bild: twingo-07150807-Ytk.jpg]

[Bild: twingo-07150828-Msw.jpg]

[Bild: twingo-07150853-JjG.jpg]

[Bild: twingo-07151259-IDI.jpg]

.