Das Twingoforum...
Heckklappe Cleanen - Druckversion

+- Das Twingoforum... (https://www.twingotuningforum.de)
+-- Forum: Tuning (/forum-54.html)
+--- Forum: Karosserie - Tuning (/forum-50.html)
+--- Thema: Heckklappe Cleanen (/thread-10218.html)

Seiten: 1 2 3


Heckklappe Cleanen - Sebastian89 - 13.01.2010 19:07

Hey Ho Twingo Freunde

Hätte da mal ein anliegen wo ich noch net so richtig weiß wie ich das machen soll.

Also geht um folgendes.

Möchte gerne meine Heckklappe jetzt komplett cleanen. Also nur noch das Nummernschild weg da ich jetzt Ne RS Heck mit Nummernschildaussparung habe. Nun meine frage gibt es ne andere möglichkeit die alte aussparung weg zubekommen ohne 5 kg spachtelmasse?? Habe da an nen blech gedacht was man da ran schweißt


Vielleicht hat einer ja ne gute idee wie ich das problemchen lösen kann

danke schon mal im vorraus


RE: Heckklappe Cleanen - Almi - 13.01.2010 19:20

Man schweißt so oder so en Blech rein. egal wie groß ein loch ist. Sonst hält das nie gescheit.

Normales verfahren ist: Blech einschweißen wenn möglich und nötig verzinnen und dann spachteln.


RE: Heckklappe Cleanen - JD2307 - 13.01.2010 19:23

Hey Sebastian,

also ausschließlich mit Spachtelmasse würde es meiner Meinung nach ohnehin nicht für die Ewigkeit halten, da diese denke ich wohl bei der Menge mit der Zeit anfangen würde zu reißen und die ganze Arbeite dann für den A***h ist ... Wink

Deshalb würde ich dir die Variante mit dem einschweißen eines Bleches empfehlen. Leider kann ich dir jetzt keine Stärke für dieses nennen. Aber um es dann auch wirklich für die Ewigkeit zu haben würde ich dir dann auch dazu raten, den neu entstandenen Holraum zwischen ehemaliger Kennzeichenmulde und neu eingeschweißtem Blech mit wachs oder ähnliches zu versiegeln (gib dem Rost erst garkeine Chance um auf dumme Ideen zu kommen Razz). Dann natürlich noch die Schweißnähte verzinnen und hinterher alles plan schleifen und ggf. kleine Unebenheiten beispachteln. Alles was dann noch zutun ist sind die Lackierarbeiten.

Willst du das denn alles selbst machen ? Oder hast du einen kompetenten Karosseriebauer an der Hand ? Wenn ja, der berät dich hierzu sicherlich noch etwas intensiver. Wie siehts denn mit dem Heckklappenschloss, dem Heckscheibenwischer und dem Renaultzeichen aus ? Bleiben die vorhanden ?


RE: Heckklappe Cleanen - Sebastian89 - 13.01.2010 20:18

Also schloss und zeichen und wischer arm sind schon weg.

Ja will ich alles selber mit hilfe von nem freunde machen der hat ne werkstatt und kennt sich auch etas aus. wollte mir halt so ncoh ideen holen.

Also kann ich net einfach blecj dran schweißen und gerade felxen und spachtel drauf?? was brauche ich denn für das versiegeln was du meintest


RE: Heckklappe Cleanen - Hurricane2033 - 13.01.2010 20:31

hallo

also als blech kannst du ein 1-1,5mm dickes karosserieblech nehmen. also ein stahlblech was qualitativ nicht gerade müll ist tut es aber auch.

wichtig ist das das blech soweit geformt und angeschweißt wird das es im idealfall ohne spachtel schon von der form her passt. nur die unebenheiten der schweißnaht sollte man verspachteln müssen.

das versiegeln von innen läuft wie folgt ab. den hohlraum zwischen der heckklappe und dem neuen blech reichlich mit rostschutzgrundierung einsprühen. wirklich überall treffen auch oben und so. die grundierung kann ruhig durch die schweißnaht rauslaufen. dann die grundierung trocknen lassen und das ganze noch einmal mit einer hohlraumversiegelung. dann sollte da wirklich nichts mehr rosten können.


RE: Heckklappe Cleanen - Sebastian89 - 13.01.2010 20:46

Aber ich könnte kein so dickes blech nehmen das ich keinen holraum habe??


RE: Heckklappe Cleanen - RölliWohde - 13.01.2010 20:47

Haste dir die Mulde mal mit Verstand angeschaut? Dann erledigt sich die Frage fast von selber... außerdem will ich sehen wie du nen zentimeterdickes Blech an das dünne Blech von der Heckklappe schweißt Very Happy


RE: Heckklappe Cleanen - Sebastian89 - 13.01.2010 20:55

hätte js sein können war ja nur ne frage


RE: Heckklappe Cleanen - Zymchen - 13.01.2010 21:09

Mal am Rande, bei mir wurde auch nur mit Spachtel gearbeitet und es hält schon sehr lange und kein einziger Riss zu sehen. Solang man gute Arbeit macht, hälts auch. Wink


RE: Heckklappe Cleanen - twingo 1.2 - 13.01.2010 21:15

In manchen fällen kann man aber auch nur von Glück reden! Wink


RE: Heckklappe Cleanen - RölliWohde - 13.01.2010 21:17

Naja, außerdem darf Manu auch net verschweigen dass da schon der zweite Lack nach dem Cleanen drauf ist... und er auch keinesfalls die komplette Kennzeichenmulde mit Spachtel gecleant hat sondern nur kleinere Stellen.


RE: Heckklappe Cleanen - Hurricane2033 - 13.01.2010 21:21

hallo

also nur mit reinem spachtel würde ich sagen hält sowas nicht lange. man kann zwar mit gfk, glasfaserspachtel und so sachen gerne mal etwas dicker auftragen aber an der heckklappe gibt es zwei probleme mit spachtel. zum einen dehnt sich metal immer anders aus als spachtel was irgendwann risse gibt gerade bei der größe und dicke des spachtels. zum anderen wirken große vibrations und beschleunigungskräfte auf den spachtel. gerade beim zuschlagen der heckklappe.

deshalb wäre mir spachteln viel zu gefährlich. vorallem aber wird es auch nicht billiger oder schneller wenn man nur spachtelt. ein passendes blech ist in etwa 2-3 stunden eingeschweißt. die gleiche zeit brauche ich auch bis ich spachtel in der dicke aufgetragen habe weil man das zeug ja nicht alles auf einmal auftragen sollte.


RE: Heckklappe Cleanen - Sebastian89 - 13.01.2010 21:25

ok hätten wir ja das schon mal geklärt Smile

Aber wie funkt das mit dem Verzinnen?? kann mir das net so genau vorstellen wie das laufen soll


RE: Heckklappe Cleanen - Hurricane2033 - 13.01.2010 21:36

hallo

also beim verzinnen wird zuerst eine verzinnungspaste aufgetragen und per lötbrenner erhitzt. in der paste befindet sich zinn und ein flussmittel. durch die hitze wird das ganze flüssig und verbindet sich mit dem blech. das flussmittel muss unbedingt abgewischt und vollständig entfernt werden. wenn da auch nur ein kleiner teil übrig bleibt rostet das sehr schnell.

wenn man also jetzt eine dünne schicht zinn auf dem blech hat wird eine zinnstange genommen und per lötlampe soviel material auf blech gebracht wie man braucht. und glaub mir wenn man es nicht kann landen locker 90% und mehr auf dem boden. außerdem kann man sehr schnell das blech verziehen durch die hitze der lötlampe. man muss also ein passendes gespür haben für temperaturen sonst wird das mit dem zinn auftragen nichts oder die heckklappe wird krumm.

wenn genug zinn drauf ist wird alles glattgestrichen mit einem holzspachtel und man lässt alles abkühlen. dann ein wenig nacharbeiten mit einer karosseriefeile oder schmiergel. im idealfall braucht man jetzt keinen spachtel mehr.

das verzinnen ist eigentlich ein gutes verfahren aber nicht mehr zeitgemäß und bei deinem vorhaben überflüssig. die heckklappe ist kein tragendes teil und somit braucht man kein zinn zum stabilisieren. wenn ein laie sowas macht geht es sehr wahrscheinlich daneben. habe es selber mal versucht und bin damit nicht wirklich klargekommen.


RE: Heckklappe Cleanen - twingo 1.2 - 13.01.2010 21:47

Und wieso nimmst du eine Lötlampe und keinen Lötkolben?!

Das ein zigste worauf du aufpassen musst, ist das du keine Schlacke an der Lötspitze hast. Die bekommst du im Idealfall mit einer Feile bzw. Drahtbürste weg, oder mit einem Salmiakstein. Wenn sie erstmal im Lot ist, bekommst du die da nicht mehr sauber raus.

Und bei einem Kolben hättest du kein Lötzinn, welches du durch kleckern verschwendest.


Mfg, vom Dachdecker-/Klempner. Wink