Das Twingoforum...
Geräusche beim überfahren von Bodenwellen - Druckversion

+- Das Twingoforum... (https://www.twingotuningforum.de)
+-- Forum: Werkstatt (/forum-31.html)
+--- Forum: Fahrwerk (/forum-65.html)
+--- Thema: Geräusche beim überfahren von Bodenwellen (/thread-41767.html)



Geräusche beim überfahren von Bodenwellen - maniac24fr - 08.05.2020 11:15

Hallo zusammen,

Jemand ne Idee für ein Geräusch wo aus Richtung Beifahrerseite kommt. Es klingt wie das Geräusch in diesem Video.
https://youtu.be/0Qv_4nihlBQ
Gemacht habe ich bisher, neue Stabilistorbuchsen. Auch mit Keramikpaste gefettet. Neue Koppelstangen. Federn inspiziert, sind nicht gebrochen. Stützlager soweit es ging von Dreck befreit und Silikonspray. Neue Spurstangenköpfe.

Ich habe allerdings auch den Verdacht es sind die Domlager bzw. Federstützgummis, dass diese sich gesetzt haben. Weil die überm Domlager im eingefädelten Zustand stehen, und das ca. 10mm.

Das Geräusch tritt vornehmlich bei kalten Temperaturen und beim Ausfedern auf. Wenn ne Weile gefahren wird ist das Geräusch viel Schwächer und klingt wie ein Klaapern einer Feder auf Metall.

Federdom wurde nachgezogen.

Domlagerreparatursatz plus Gummiauflage und Deckel sind von Febi bestellt und werde ich auf Verdacht die Tage einbauen.


RE: Geräusche beim überfahren von Bodenwellen - Fred58 - 11.05.2020 07:12

Das Federbein könnte sich gelockert haben. Also die Mutter im Motorraum nachziehen.


RE: Geräusche beim überfahren von Bodenwellen - maniac24fr - 11.05.2020 16:55

Leider nein. Hatte ich ja bereits nachgezogen.

So, neue Domlager seit Samstag drin. Fahrverhalten etwas straffer. Spiel am Stützteller ist um einiges geringer. Ich hatte zwei unterschiedliche Federstützteller montiert gehabt. Einer von Renault und einer von Noname. Hat Mal die Werkstatt gemacht als ich das Auto gekauft habe. Da gab's links nen neuen Dämpfer.

Karten ist anders geworden. Aber heute bei Schmuddelwetter leider nochmal aufgetreten. Aber immer nur rechtsseitig.

Kurze Bodenwellen verursachen ein dumpfes schnelles und minimales Poltern. Aber Bahngleise verursachen ein ächzentes Katzen. Kurz aber präsent von der Beifahrer Seite.

Ich überlege ob sowas der rechte Querlenker verursachen kann, oder ein Traggelenk.

Immer wenn dass Auto ausfedert um dann tiefer einzufedern und dann noch unter 10 Grad Aussentemperatur, dann kommt das. Bei 25 Grad macht es kein Geräusch.

Stabilager und Koppelstangen sind geprüft und top! Dome beim Domlagewechsel gereinigt und mit Silikonspray benetzt.

Bin froh über Gedankenaustausch mit euch?

Traggelenk oder bringt es was, die Silentbuchsen zu silikonieren?


RE: Geräusche beim überfahren von Bodenwellen - maniac24fr - 11.05.2020 17:43

Karten und Katzen, soll Knarren Geissen! ?

Mist Autokorrektur! Schon wieder....Geissen = heissen


RE: Geräusche beim überfahren von Bodenwellen - maniac24fr - 11.05.2020 21:39

Ne Idee wäre noch ein trockenes Traggelenk, ist sowas typisch für den Twingo?
Beim lenken knarzt es nicht, sondern nur beim Federn. Das Geräusch müsste sich auf das ganze Federbein übertragen, weil es hört sich so an als käme es vom Dom.

Was denkt ihr?


RE: Geräusche beim überfahren von Bodenwellen - maniac24fr - 25.05.2020 16:48

Mittlerweile habe ich den Fehler gefunden. Das Traggelenk war TippiToppi. Es war die rechte Buchse der Lagerung vom Stabilisator. Da habe ich nochmal ordentlich Silikonöl verwendet.
Das Lager ist keine 2 Jahre alt. Ich habe noch den Grat an dem Gummilager entfernt, weil dieser die Stabistange noch enger geklemmt hat.

Seit 2 Wochen kein Knarzen mehr.

Und die neuen Domlager und Stützteller sind ein Traum. Kein Poltern mehr, besseres Fahrverhalten. Ich hab fast nen Neuwagen!

Wollt ich nur Mal für die Allgemeinheit loswerden.