Das Twingoforum...
Radkasten - Druckversion

+- Das Twingoforum... (https://www.twingotuningforum.de)
+-- Forum: Werkstatt (/forum-31.html)
+--- Forum: Karosserie (/forum-66.html)
+--- Thema: Radkasten (/thread-29673.html)



Radkasten - sebastian 01 - 20.10.2013 17:56

Hallo beim Reifen wechsel ist mir aufgefallen, daß im Radkasten ( linker ) innen an der unteren Kante wo der Radkasten quasi zum Unterboden geht die dicke Versiegelungsschicht eingerissen ist ... natürlich wie eine Tasche das von oben Wasser reinlaufen kann.. Den Fetzen hab ich abgeschnitten ( innen also hinter der Versiegelung ist sowas wie Alufolie ? und das Grundierte Blech .. ) rost hab ich noch keinen gesehen ? zumindest keinen starken befall. In meiner Not habe ich erst einmal Unterbodenwachs draufgesprüht ( dick ) das wird ja nicht ewig halten, meine Frage : kann ich in die tasche ordentlich Wachs sprühen und dann aussen einen dicken kleks Sigaflex drüber machen / als Isolierung ? dann ist etwas Wachs drinnen und von aussen sollte es dann ersteinmal dicht sein ? was meint Ihr ? PS die Stelle ist so Daumennagel gross


RE: Radkasten - 9eor9 - 20.10.2013 22:29

Daumennagelgröße ist eher unbedeutend. Solche Stellen repariert man nicht mit Wachs, sondern mit Unterbodenschutz oder, viel besser, mit Karosseriedichtmasse und Lack. Das Wachs musst du vorher sorgfältig entfernen (zB mit Benzin abwaschen, Vorsicht gefährlich), wenn du Karosseriedichtmasse oder Kautschuk-Unterbodenschutz auftragen willst. Lose Originalbeschichtung sorgfältig entfernen. Teerunterbodenschutz taugt nichts. Karosseriedichtmasse auf Wachs hält nicht. Am besten säubern, entfetten und dann lackieren. Dann Karosseriedichtmasse drauf und dann wieder lackieren.
Wenn es schon verrostet ist, mit phosphorsäurehaltigem Rostumwandler vorbehandeln.


RE: Radkasten - sebastian 01 - 21.10.2013 13:51

HAllo, Ok Danke für die gute Antwort.
Mein Problem ist eigentlich Hauptsächlich, die Stelle unten an der Kante und dann nach oben eingerissen Sad ( wie eine Tasche die voll laufen kann )
das Isoliermaterial ist da sehr Dick, ich könnte das nun ziehen und ziehen bis ich Handflächengroß was abreiße Sad daher habe ich nur ein Stück abgeschnitten - Rost habe ich so keinen gesehen nur halt grundiertes Metall Ich denke ich mach es sauber und sprüh irgendwas in die Tasche und von außen dann mit Karosserie-Dichtmaße drüber - lackiert ist der vordere Radlauf eh nicht ( alles nur mit der schwarzen Versiegelung bestrichen. Was mich etwas stutzig macht ist das " Alufolienartige " material zwischen Dichtmaße und grundiertem Blech ? was das ist ? keine Ahnung .. viell. weis es ja hier jemand.
Gute fahrt Gruss Sebastian


RE: Radkasten - 9eor9 - 21.10.2013 14:33

Wichtig ist vor allem, dass kein lockeres Material zurückbleibt. Mit Karosseriedichtmasse kann man auch eine handtellergroße Stelle neu beschichten.


RE: Radkasten - sebastian 01 - 24.10.2013 18:05

So heute war es dann soweit ...
hab geschaut .. kein Rost nur das grundierte Blech im Radkasten, ( an der Stelle wo die Original Versiegelung eingerissen ist )
also das Wachs so gut es geht entfernt ( auf dem blanken Blech ging dies auch sehr gut ) der Radkasten welcher eh mit Karosserie ? Versiegelung besprüht ist ging es schlecht da sind noch reste / dünne Wachsschicht über geblieben. Also Klebt und dichtet von würth mittels Schraubenziehers schön aufs blanke Blech gestrichen ( dick ) dann schöön Dicken Batzen hinterher und das ganze schön an allen kanten verrieben ( Sauerei ) hab das ganze jetzt Großflächig ( bis in den Radkasten, wo auch alte gewachste Versiegelung ist ) aufgetragen / verrieben... es wird jetzt auch schon fest ( klebt nicht mehr ) ist aber noch weich bei druck.... wenn es ausgehärtet ist ( insoweit man das sagen kann, den richtig hart wird es wohl nicht - soll ja elastisch bleiben ) wird nochmal Ordentlich Wachs in den Radkasten gesprüht -- das sollte doch dann gegen Feuchtigkeit und den verbundenen Rost schützen Wink

I hope so... Shocked