Das Twingoforum...
Twingolack-Woher - Druckversion

+- Das Twingoforum... (https://www.twingotuningforum.de)
+-- Forum: Tuning (/forum-54.html)
+--- Forum: Karosserie - Tuning (/forum-50.html)
+--- Thema: Twingolack-Woher (/thread-2166.html)

Seiten: 1 2


Twingolack-Woher - Twingodingo - 04.02.2005 16:09

Hallo,

mein Twingo ist "Bleu tobago met" was der Nummer 456 entspricht.
Leider konnte ich diesen Lack noch nirgends auftreiben.
Über tipps dazu wäre ich sehr dankbar.

Wie würde es ev. mit RAL 6027 als "Ersatz" aussehn?

Mfg


- Karsten H. -TFNRW- - 04.02.2005 17:17

naja.. wenn der RAL Ton der Renault Nummer entspricht, dann ginge es. Wink

Normalen 2K Autolack kann man aber auch bei ATU bestellen.. dann noch Klarlack drauf und gut is. Ansonsten kann man kleinere Portionen bei Renault bestellen.

MFG
Karsten H. -TFNRW-


- Tobi -TFNRW- - 04.02.2005 17:42

Ein original Renault-Lack ist natürlich nicht durch eine RAL-Farbe ersetzbar, außer wenn es dir egal ist das die nicht hundertprozentig passt.

Du kannst deine Autofarbe in jedem Kraftfahrzeugmarkt (bei ATU geht das nicht) mischen lassen. Ich mach das z.B. in Essen bei Autobedarf Knoblauch gegenüber von Möbel Kröger. Bei dir in Wuppertal ist das sicher auch möglich. Ich weis auch das Lackierereien sowas machen. Einfach fragen. Wenn es nur eine kleine Stelle ist kann man auch kleine Dosen bei Renault kaufen oder vielleicht mischen die dir ja auch nen topf das du die dann mit deinem Kompressor und deiner Lackpistole selber auftragen willst.

MfG Tobi -TFNRW-


- Twingodingo - 04.02.2005 17:49

tobiv1981 schrieb:Ein original Renault-Lack ist natürlich nicht durch eine RAL-Farbe ersetzbar, außer wenn es dir egal ist das die nicht hundertprozentig passt.
MfG Tobi -TFNRW-

Naja wäre ja schon super wenn dem so wäre, aber nichtmals der ORIGINAL Renault-Lackstift den ich von meinem Händler habe ist 100% Deckungsgleich mit dem Lack auf meinem Auto.


- Karsten H. -TFNRW- - 04.02.2005 17:55

Normalen 2 K Autolack kann man bei ATU ohne weiteres kaufen! Das muss man gar nicht erst mischen lassen, der ist schon fertig.

Es sei denn, das ist einer der wenigen Lacke, die im Farbsystem bei denen nicht drin ist.. kommt aber sehr selten vor!

MFG
Karsten H. -TFNRW-


- bergerjung - 04.02.2005 18:00

http://www.standox.de

die mischen einem auch jede farbe die es irgendwo aufgelistet gibt!
musst du mal schaun, ob die ne niederlassung bei dir in der nähe haben


- Tobi -TFNRW- - 04.02.2005 18:02

Du hast einen Metallic-Lack. es ist dabei nicht möglich das das Ergebnis beim nachlackieren hier gleich ist auch wenn es exakt die selbe Farbe ist wie sie vom Werk kommt. Metallic-Lacke MÜSSEN gesprüht werden damit sich die unterschiedlichen Lackteilchen gleichmäßig ausbreiten können. Hatte die Erfahrung auchschon mit mehreren Lackstiften nicht nur bei Renault auch bei anderen Herstellern.

Die sind halt nur dafür gedacht das du z.b. auf deiner Motorhaube bei klitzekleinen Steinschlägen diese Steinschläge mit Spachtelmasse auffüllst und dann diesen (meist kleiner als Stecknadelkopf-großen) Punkt überlackierst. Dann mit einer Schicht Klarlack drüber sprühen, trochnen lassen und den Lackiernebel des Klarlackes mit einer schleif-Politur hochglänzend polieren.

Wink

Also bestes Ergebnis wenn du keinen Komressor hast:
Nimm ne Spraydose mit ausreichendem Abstand. Dazu solltest du aber auch nen bischen Übung haben ich weis ja nicht ob du sowas schonmal gemacht hast. Den Bereich den du lackieren willst mit Klebeband abkleben, rundherum SEHR großzügig mit Papier abkleben. Dann in nem Abstand von ca. 30cm den Lack aufsprühen. Von rechts nach links und dann von oben nach unten. Das darf nicht zu dick werden sonst bilden sich Nasen. Dann sofort das Klebeband entfernen. Dann mit Klarlack drüber und nachher polieren dann merkt man auch kaum die Übergänge.

To-Do's dazu findest du sicher auch mit Bildern in Google.

Tobi -TFNRW-


- bergerjung - 04.02.2005 18:17

bei standox kann man seine farbe auch suchen, und bekommt dann angezeigt wieviel gramm man vom jeweiligen farbton brauch um die ganze farbe zu mischen Think


- Tobi -TFNRW- - 04.02.2005 19:58

hmmm....wenn man eh schon alles was weis ich ca. 60 standox grundfarben zu hause hat und eine auf hundertstel genaue waage könnte sich das lohnen *bg*

übrigens läuft das genau so wenn man sich farbe mischen lässt. die geben die menge ein stellen den leeren topf oder die leere sprühdose auf ihre waage und messen dann jede komponente genau ab. konnte mir das mal ansehen. bei Autobedarf Knoblauch kann man sich das ansehen wenn man möchte.


- bergerjung - 04.02.2005 20:21

ich seh knoblauch immer wenn ich ausm mac drive komm Wink

was ist jetzt nun mal eigentlich mit dem karosseriebauer der die hauben mit lufteinlass baut?! haste gemacht und mir nich bescheid gesagt?!


- Thunder - 05.02.2005 15:25

Außerdem muß eventuell bei angrenzenden Teilen eine Farbangleichung gemacht werden.
Einfach beim Lackierer Fragen.

Thunder


- Tobi -TFNRW- - 06.02.2005 14:18

genau daher: wenn du zum mischen gehst nimm am besten deinen tankdeckel mit damit die das direkt anpassen können.


- paganoid - 22.03.2005 13:06

wie siehts denn aus wenn man selbst seinen wagen von innen neu lackieren will (hab kein kompressor und keine lackpistole). wie funktioniert das ? muss man vorher sie farbe abschleifen und dann drauf mit dem lack oder wie funktioniert das ? (sorry bin noch neu im geschäft)


- Karsten H. -TFNRW- - 22.03.2005 13:59

Kommt drauf an, was du lackieren willst.. bei Plastikteilen (Aschenbecher, Griffschalen, etc..) musst du mit Haftgrund (gibts im ATU) anfangen, vorher bissel anschleifen.. nach dem Haftgrund kannste mit normalen 2K Lack (auch bei ATU verfügbar oder Renault) drüberlackieren.. und hoffen, daß sich keine Nasen ziehen.. wenn der trocken ist, mit Klarlack drübergehen.. Wink

MFG
Karsten H. -TFNRW-


- paganoid - 22.03.2005 14:42

ja ich hatte auch vor das metall innen umzulackieren von grün auf schwarz