Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
c06 16v v.A. Bremse von Lucas
#1
Hallo,

ich lese nun schon einige Zeit mit und konnte auch schon einiges nützliches herausfinden.
Aber bei meiner Bremse komme ich gerade nicht weiter. Es ist eine innenbelüftete Bremsanlage von Lucas.
V.r. ist nur der innere Bremsstein verschlissen. Ist mir unklar, wie das kommen kann. Mangels eines 9er Imbus konnte ich bisher auch noch nicht ran.
Aber vielleicht hat hier schonmal jemand eine Ahnung woran es liegen könnte.

Danke schonmal

so far cc
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
Hallo CC,

damit die Beläge gewechselt werden können, ist kein 9er Imbus (korrekt Inbus) nötig.
Die Schrauben welche Du meinst, sind 5-kant und halten die gesamte Bremse am Achsschenkel.
Diese Schrauben bitte in Ruhe lassen (Spezialwerkzeug).

Wenn Etwas hängt oder schwer geht, kann es zu einseitiger Abnutzung kommen.
Hatte ich früher bei den Bendix-Mist-Bremsen.
Beim 16V ist es mir noch nicht passiert.

Zum Belagwechsel:
Die beiden 6-kant Schrauben 18er? (an den Gummis) öffnen und entfernen.
Unter den Gummis sitzen die Gleitführungen.
Wenn diese sich mitdrehen, kann man sie mit einem Gabeschlüssel gegenhalten.

[Bild: twingo-05002718-5JM.jpg]

Den Bremssattel kann man jetzt abziehen.
Alte Beläge raus und den Bremssattel mit einem Draht am Federbein fest machen.
Das soll verhindern, daß der Bremsschlauch beschädigt wird.

Bremskolben zurück drücken.
Schauen, daß die Gleitführungen (unter den Gummis) leichtgängig sind.
Hier könnte Dein Problem liegen.

Neue Beläge einbauen und mit Bremsenpaste (z.B. Plastilube) an den richtigen Stellen schmieren.
Die beiden 6-kant Schrauben erneuern oder mit Schraubensicherung (mittelfest) versehen.
Alles wieder zusammen bauen.

Bremsen sind lebenswichtig!
Wenn Du Änfänger bist, dann hol Dir bitte eine fähige Hilfe.

Alles auf eigene Gefahr, ok?

Ahoi

Unter SUCHE kannst Du weiter Beiträge finden und Dich ins Thema einlesen.
Beispiel:
http://www.twingotuningforum.de/thread-2...ight=lucas
Zitieren
Es bedanken sich: coffeecup
#3
Allerbesten Dank!
So komme ich schonmal ein ganzes Stück weiter. Ich wäre übrigens irgendwie nie auf die Idee gekommen direkt nach Lucas zu suchen. Naja, so wird man eines Besseren belehrt.

So far cc
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
super beschreibung für den tausch.

leider können die buchsen auch hier festgammeln.
bei meinem 2001er mit dem d7f habe ich mal ein gleitstück abgerissen.
brauchte einen neuen sattel und eine neue bremszange.

auf jeden fall auf jeder seite beide gleitstücke reinigen / entrosten und neu schmieren
Geisterfahrer - irgendwie entgegenkommend
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
Was die Gleitbuchsen angeht. Auf beiden Seiten war die jeweils untere alles andere als gleitend. Das Resultat daraus, von den alten Belägen waren nur die inneren verschlissen. Die äußeren hatten fast noch die Stärke der neuen.
Nachdem ich nun alles wieder gängig gemacht und die Beläge gewechselt habe, alles wieder tip top.

Der bremst sogar und das auch noch ohne die Blicke durch unangenehme Geräusche auf sich zu ziehen. =D

so far coffeecup
Zitieren
Es bedanken sich: mkay1985


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Drehmomente bremsenwechsel lucas 13" Twingoletti 27 17.974 20.08.2017, 14:44
Letzter Beitrag: 9eor9
  Lucas Bremse 1.2 16 V , 2002 Boogiessundance 6 7.060 14.04.2013, 19:44
Letzter Beitrag: mkay1985
  Von Bendix auf Lucas umrüsten Doncrawallo 5 5.958 30.08.2011, 13:08
Letzter Beitrag: Rgbger

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste