Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gewichtsreduzierung im Innenraum
Verfasser Nachricht
Wondrazil Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Jul 2017
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #1
ZTwingo2 Gewichtsreduzierung im Innenraum
Hallo liebe Twingo-Gemeinde!
Ich, Besitzer eines Twingo GT mit Sportfedern, bin für ein paar Pferdchen mehr an Leistung immer offen und finde meine Kiste vom Grundkonzept sehr gelungen: Klein, leicht, hart und spritzig! Da ich von Chiptuning im allgemeinen nicht sonderlich viel halte und ansonsten keine große Summen an mechanischen Umbauten ausgeben möchte, wollte ich mich der einfachsten Leistungssteigerung widmen: Der Gewichtsreduzierung. Rücksitze sind bereits draußen und man merkt einen Unterschied zu vorher, keine Frage.
Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht, seinen Twingo von Innen heraus zu entkernen bzw. unnötige Bauteile zu entfernen? Auf Kompfort und Wohnzimmer-Feeling verzichte ich sehr gerne, nur Musik höre ich ab und zu Wink
Welche Entfernungen sind "lohnenswert"?

Danke euch und viele Grüße!
04.06.2018 19:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Theloo Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.496
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 54
277x gedankt in 194 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Gewichtsreduzierung im Innenraum
Softwareoptimierung ist beim gt problemlos machbar. Jens fährt seinen Horst nun seit über 150.000 km mit Leistungssteigerung.

Abspecken kommt halt drauf an wie schmerzbefreit du bist.

Türpappen kann man durch leichte dünne Platten ersetzen, Teppich komplett raus, teermatten raus kratzen, hintere Verkleidungen komplett entfernen, am unteren teil vom amaturenbrett könnte man sich ein wenig mit der flex. austoben, eine leichtere Batterie könnte man auch noch verbauen.
04.06.2018 19:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
ogniwT Offline
Dipl. Lichthuper
*****

Beiträge: 2.887
Registriert seit: Sep 2012
Bewertung 3
Bedankte sich: 275
1050x gedankt in 669 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Gewichtsreduzierung im Innenraum
Ohne Geld in die Hand zu nehmen ( zb Schalensitze) wird es jetzt schon sehr eng. Bei allem weiteren kommt es nur drauf an, wie viel Komfort du für noch ein paar Kilo opfern willst. Bei Teppich, Dämmung, Verkleidungen, Dachhimmel usw... ist der Komfortverlust erheblich größer als der nutzen durch gespartes Gewicht.

Bei einem Slalom/Rundstreckenflitzer, ja. Aber für ein "jeden Tag Auto" würde ich es hier gut sein lassen.

-
Dieses Posting wurde maschinell erstellt und
ist deshalb auch ohne Unterschrift gültig.

04.06.2018 19:54
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Theloo Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.496
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 54
277x gedankt in 194 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Gewichtsreduzierung im Innenraum
Die Schalensitze kannst du im Twingo vergessen, da spielt der tüv nicht (mehr) mit.
Ich für meinen Teil muss sagen, dass die ausgebaute Rückbank in Kombination mit dem entkernten Kofferraum für mich „genug“ ist. Auf der Heimfahrt von Hockenheim hat der Gummi pick up derart in den Radhäusern geknallt, dass man denken hätte können Sie durchschlagen gleich die Karosserie.
04.06.2018 20:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Wondrazil Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Jul 2017
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Gewichtsreduzierung im Innenraum
Leistungsoptimierung durch softwareseitige Veränderungen möchte ich auf Anraten von meinem Vater, der KFZ-Mechaniker ist, in dem Fall lassen. Es kann sein, dass man Glück damit hat, aber mit einem 250 Euro Chip oder so einer dubiosen Box dürfte man keine Freude haben. Und eine anständige Softwareoptimierung ist relativ teuer, ich will es ja deshalb auch kostengünstig durch Reduzierung des Gewichts. Er rät mir zu anständigen Veränderungen bzw. dem Austausch einzelner mechanischer Komponente, die aber auch ins Kostengewicht fallen.

Wäre es sinnvoll, sein Ersatzrad (außer auf längeren Reisen oder im Urlaub) ebenfalls zu entfernen? Ich habe mal errechnet, dass circa 10kg an erspartem Gewicht etwa 1PS "mehr" an Leistung bringen, geht man nach dem Leistungsgewicht KG/PS (circa 10kg/PS).
04.06.2018 20:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Theloo Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.496
Registriert seit: Oct 2012
Bewertung 0
Bedankte sich: 54
277x gedankt in 194 Beiträgen
Beitrag #6
RE: Gewichtsreduzierung im Innenraum
Dein Vater kennt sich mit dem Twingo wahrscheinlich nicht so gut aus wie die Leute hier. Der Motor macht da absolut keine Probleme. Das ganze auseinander reisen ist wie Tropfen auf einen heißen Stein. Ich hab das ganze betrieben weil ich lediglich den D4F habe, mit der deutlich besseren Ausgangsbasis (die du hast) muss man so einen Firlefanz gar nicht betreiben.
04.06.2018 20:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Wondrazil Offline
Junior Member
**

Beiträge: 10
Registriert seit: Jul 2017
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
0x gedankt in 0 Beiträgen
Beitrag #7
RE: Gewichtsreduzierung im Innenraum
Hi, mein Dad hatte den Twingo zehn Jahre vor mir Wink

Der Motor des GT generiert die 100PS nur mit dem zusätzlichen Turbolader, nicht? Das heißt, er hat den selben Motor wie die 75PS Version, Wenn ich es recht weis?

Ansonsten wäre eine anständige Werkstatt für solche Optimierungen anzuraten im Hinblick auf Garantie und Zulässigkeit.
04.06.2018 20:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation