Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ladeerhaltung billig
Verfasser Nachricht
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #1
Ladeerhaltung billig
Um nicht für Ladeerhaltung ein vollwertiges Ladegerät zu blockieren, habe ich mir eine einfache Schaltung gebaut.
Sie funktioniert mit einem alten Handyladegerät, das einen Step-up-Wandler mit 5 Volt versorgt.
Der Strom wird über eine LED und einen Vorwiderstand (zB 470R) an die Batterie gegeben.
Die LED dient gleichzeitig als Stromkontrolle.
Mit dem Poti auf dem Wandlerboard kann man den Strom zwischen 0 und etwa 30mA einstellen (sollte gemessen werden).
Zum Dauererhaltungsladen einer vollen Batterie scheinen mir vorläufig etwa 10mA sinnvoll.
Das entspricht einer kompletten Ladung innerhalb von etwas mehr als einem halben Jahr. (Bsp: 46Ah/10mA/24h= 191 Tage). Ältere Batterien brauchen einen etwas höheren Stom, etwa doppelt so viel.

Auf die Idee kam ich, weil sich ein 2 Watt Solarmodul bei meinem oft längere Zeit unbenutzten Twingo sehr bewährt hat. Die Verwunderung war groß, als ich die ausgebaute Batterie nach 3 Jahren nachgemessen habe. Trotz sehr langer Standzeit des Wagens maß ich 12,52V. Nach dem Vollladen mit einem Microprozessorlader hält sie 12,75V, ist also bei bester Gesundheit.


Kosten etwa 5€.
Das Gerät eignet sich auch zum Vorbereiten der Wiederbelebung einer tiefentladenen Batterie, da die Spannung bis fast 30V hochgedreht werden kann, bei gleichzeitiger starker Strombegrenzung.

Eine Alternative wäre ein Netzgerät mit einer höheren Spannung (16-20V) und eine LED-Konstantstromquelle. Sowas gibt es miniklein und billig in der Bucht.

Step-up-Wandler gibt es ebenfalls billig (2-3€) bei eBay, Preisfilter setzen.
Die Batterieklemmen kann man zB von einem ausrangierten Ladegerät nehmen.


[Bild: twingo-09114700-P2M.jpg]

[Bild: twingo-09114739-imR.jpg]

[Bild: twingo-09114823-TlV.jpg]

[Bild: twingo-09114633-5LV.jpg]
09.02.2017 11:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
 Es bedanken sich: Broadcasttechniker , rohoel
cooldriver Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.593
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 4
Bedankte sich: 28
374x gedankt in 318 Beiträgen
Beitrag #2
RE: Ladeerhaltung billig
Erhaltungsladegeräte haben aber die Zellenspannung als Feedback.
Und die variiert auch noch mit der Temperatur.
Deswegen hat dieser Aufbau wenig damit zu tun und wird nichts bringen, sorry.
09.02.2017 20:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #3
RE: Ladeerhaltung billig
(09.02.2017 11:50)9eor9 schrieb:  Auf die Idee kam ich, weil sich ein Solarmodul bei meinem oft längere Zeit unbenutzt stehenden Twingo sehr bewährt hat .

Deine Einwände sind unbegründet. Die Schaltung gleicht die Selbstentladung aus. Eine Spannungsüberwachung braucht man nur bei hohen Ladeströmen. Bei meiner Testbatterie hat sich die Spannung auf etwa 12,65V eingependelt. Das schützt hervorragend vor Sulfatierung. Man könnte bei der 56 Ah sicher den Strom etwas erhöhen.

Die 10mA sind ja eine vorläufige Einstellung, die angepasst werden kann.

Das Solarmodul hinter der Frontscheibe lädt bei Sonne mit etwa 70mA, bei Regen weniger und nachts nicht. Das hat gereicht, um die Twingobatterie über 3 Jahre in Topzustand zu halten, obwohl das Auto oft wochenlang steht und Radio und WFS Strom verbrauchen.
09.02.2017 20:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.756
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4361
4547x gedankt in 3734 Beiträgen
Beitrag #4
RE: Ladeerhaltung billig
Diese Module gibt es für den gleichen Preis auch mit CC/CV Kennlinie und zwei potis.
Manchmal sogar noch mit einem dritten an dem man die Unterschreitung eines einstellbaren Mindeststroms (Voll Erkennung) einstellen kann.
Die Methode mit Wandler und Handyladegerät ist gut weil sie unter anderem auch weil sie nur sehr geringe Stromkosten verursacht.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
09.02.2017 22:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
cooldriver Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.593
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 4
Bedankte sich: 28
374x gedankt in 318 Beiträgen
Beitrag #5
RE: Ladeerhaltung billig
Das ist schon besser, aber da gehen dann kommt wieder
die Frage nach den Einstellungen.
Bei 56 A Kapazität sollen es bei neuen Batterien 1mA pro Ampere sein , also 56 mA,
bei einer empfohlenen Ladespannung von 13,38 V.
So macht es ein Erhaltungslader. Sonst passiert da nämlich garnichts.
Sulfatierung machen diese Geräte mit Stromspitzen weg,
und machen auch keinen Dauerbeschuss, sondern schalten zum Schutz ab.
Deswegen kostet das alles etwas und hat sonst keinen Wert.
Da kann besser mit dem ctek vollladen und einmal im Jahr rekonditionieren.
10.02.2017 00:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #6
RE: Ladeerhaltung billig
Die Module mit Kennlinie sind mir bekannt. Ich will aber kein Ladegerät nachbauen. Mir geht es um die Lagerung einer Bastelbatterie, die gepuffert werden muss, um Sulfatierung zu vermeiden. Dazu reicht der geringe Dauerstrom.

Die Erfahrung gibt mir recht, denn das Solarmodul schafft dasselbe. Warum ignorierst du das?

Sulfatierung will ich nicht entfernen, sondern vermeiden. Das geht dann, wenn die Spannung hoch genug bleibt.
10.02.2017 07:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.756
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4361
4547x gedankt in 3734 Beiträgen
Beitrag #7
RE: Ladeerhaltung billig
Wenn man für den gleichen Preis beides haben kann, Schonladen UND Batterieschutz, warum dann nicht?

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
10.02.2017 09:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #8
RE: Ladeerhaltung billig
Weil das (kostenlose) Handyladegerät nur 500mA liefert zB. Und weil der Wandler in der Bastelkiste lag. Und weil es so funktioniert.
10.02.2017 10:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #9
RE: Ladeerhaltung billig
Da hat noch jemand ander(e)s Ladeerhaltung gebastelt, etwas aufwendiger.
15.02.2017 14:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
supergruen Offline
Benzin im Blut

Beiträge: 418
Registriert seit: Jun 2016
Bedankte sich: 61
34x gedankt in 31 Beiträgen
Beitrag #10
RE: Ladeerhaltung billig
"Ladeerhaltung richtig billig" ... z.B. bei Lidl Online 15 Euro ... denn man braucht eine Profi Lötausstattung, viel Zubehör und noch viel mehr Fachwissen um sich so etwas schönes zu basteln wie Du ...

"Intelligente Mikroprozessorsteuerung mit Diagnoseprogramm und vollautomatischem Ladevorgang" ... reicht doch für den "Hausgebrauch" ... oder? ... und ist vom Tüv Süd geprüft ... Wink

https://www.lidl.de/de/ultimate-speed-kf...op_selling
15.02.2017 15:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #11
RE: Ladeerhaltung billig
Von solchen Angoboten bin ich nicht überzeugt. Und wenn mich die Kabel ärgern oder der Platzbedarf des Gerätes. Bei Lidl einkaufen.... kann jeder.

Der eigentliche Punkt ist ein anderer. Es gibt Fälle, da kann man die Lösung nicht kaufen und muss doch selbst ran. Dann ist es sehr hilfreich, wenn man ab und zu mal was ausprobiert, so wie zB hier: Outdoor Ladegerät.

Im übrigen, das Gerät ist im Einsatz und funktioniert prächtig.
15.02.2017 15:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.756
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4361
4547x gedankt in 3734 Beiträgen
Beitrag #12
RE: Ladeerhaltung billig
Diese "intelligenten" Lader gehen leider nicht an tote Batterien dran.
Und ja, hier geht es um Lösungen für Fortgeschrittene.
@ Georg
Ich habe hier die drei-Poti Version rumliegen, mit Leuchtdioden drauf.
Da kann man wenn man sowohl sehen wann die Batterie anfängt Strom zu nehmen wenn sie z.B. sulfatiert war,
und wenn sie wieder aufhört, sprich voll ist.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
15.02.2017 15:44
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #13
RE: Ladeerhaltung billig
Hast du ein Foto oder einen Link? Ich will ohnehin demnächst wieder mal in China Spielzeug bestellen.
15.02.2017 15:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 24.756
Registriert seit: May 2007
Bewertung 118
Bedankte sich: 4361
4547x gedankt in 3734 Beiträgen
Beitrag #14
RE: Ladeerhaltung billig
Foto direkt, Link erst ganz unten.
Ist allerdings ein Wandler der abwärts wandelt.
[Bild: twingo-15172812-m5F.jpg]

Ich suche gerade und finde nichts in meinen Käufen.
Hier eine lockere Sammlung meiner Käufe und Vorschläge.
Aufwärtswandler mit Voltmeter, keine Erfahrung.
Mit Schalter kann man zwischen Vin, Vout und Meter off umschalten.
http://www.ebay.de/itm/272486391327 #2wählen

Habe ich hierfür http://www.twingotuningforum.de/thread-32032.html gekauft, gut aber leider ohne Gehäuse
http://www.ebay.de/itm/172340122897
Habe ich, ist prima.
http://www.ebay.de/itm/262681111360

Gerade gekauft, dauert noch etwas
http://www.ebay.de/itm/302083923500

Auch in Gebrauch für mehr Saft, etwas blöd abzulesen
http://www.ebay.de/itm/191888652410

U/I Regelung mit etwas mehr Bumms. Die Werte sind gnadenlos übertrieben, läuft aber prima
http://www.ebay.de/itm/172348598919


Und hier etwas ähnliches, aber besser
http://www.ebay.de/itm/182219552714

Und jetzt die Erklärung
Die Spannung wird nach Wunsch rauf oder runter gesetzt.
Z.B. 14,4 Volt zum Batterie volladen oder 13,8Volt füs Erhaltungsladen.

Der Strom lässt sich limitieren.
Entweder zur Schonung kleiner Akkus (Motorrad oder Modellbau Batterie.

Das dritte Poti dienst der Stromerkennung.
Liegt der Ausgangsstrom unter der eingestellten Grenze geht die Voll LED an und ein Ventilator kann abgeschaltet werden.
Dafür sind die Hilfsausgänge da.


Jetzt habe ich noch meinen Regler gefunden.
Das ist allerdings ein Step-Down, also nicht am USB Charger zu benutzen
http://www.ebay.de/itm/291942411985

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
15.02.2017 17:28
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
9eor9 Offline
liebt Qualität
*****

Beiträge: 5.951
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 8
Bedankte sich: 1263
1257x gedankt in 1058 Beiträgen
Beitrag #15
RE: Ladeerhaltung billig
Weißt du, wie sich diese Module verhalten, wenn die Eingangsspannung langsam steigt, also zB bei einem Solarmodul? Vor ewigen Zeiten hatte ich ein Solarpanel und daran einen elektronischen Lüftermotor. Der ist am schleichenden Spannungsanstieg verreckt. Er brauchte eine Startspannung, die hoch und belastbar genug war, damit er anlief.


Für die schnelle Anpassung beim Basteln sind die hier ganz nett. Ich habe sowas, aber ohne Voltmeter. Das Modul macht beides step up und step down, deswegen ist das Verhältnis von Ein- und Ausgangsspannung egal. Man muss immer suchen nach LM2577 LM2596 (beide zusammen).
15.02.2017 18:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation