Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LED-Netzgerät
Verfasser Nachricht
Patrick-RS Offline
Senior Member
****

Beiträge: 666
Registriert seit: May 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 21
37x gedankt in 35 Beiträgen
Beitrag #1
LED-Netzgerät
Hallo, nur eine kurze Nachfrage ob meine Theorie richtig ist (ist für ein Kumpel, der die LED-Lichter zusammen schalten will)

Haben folgendes Problem ?

Es gibt 3 voneinander unabhängige Lichtleisten die an seiner Wohnwand angebracht sind also 3 Schalter für je ein Licht ( bei einem Stromkreis sind 3 Leisten dran) das heiß:t 1 Schalter mit einer Led Leiste, einen gleichen weiteren Schalter und einen Schalter wo 3 Lichtleisten dran sind. So war alles vom Kauf an.

Dort wo nur eine Leiste dran angeschlossen ist, ist ein Netzgerät mit folgenden Daten verbaut: 12V, 0.2A und 410mA
An dem anderen wo 3 Led leisten dran sind ist ein Netzgeärt mit: 12V, 0.5A und 1100mA

Ich hab die Kabel so abgetrennt und zusammen gelötet mit schrumpfschlauch versiegelt das nun alle LED-Leisten (sind insgesamt 5 Stück) an das Netzteil (12V, 0.5A und 1100mA) zusammen angehen die leuchten auch in der Stärke wie vorher nur ist das richtig so ?

Brauche ich nicht ein Netzteil mit 12V, 0.9A und c.a. 2200mA ?

Danke für Tipps, die Wohnwand ist noch vom Strom getrennt (wollte erstmal sicher gehen)
06.11.2016 13:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
*****

Beiträge: 21.175
Registriert seit: May 2007
Bewertung 97
Bedankte sich: 3564
3664x gedankt in 2963 Beiträgen
Beitrag #2
RE: LED-Netzgerät
Wenn das 12 Volt Leisten sind die mit Vorwiderständen bestückt sind (das ist Standard), dann muss das Netzgerät tatsächlich mindesten 2 Ampere können.
Man kann die meisten Netzteile leider überlasten ohne dass sie abschalten.
Das ist aber nicht gut für die, verkürzt die Lebensdauer und vergrößert die Brandgefahr.
Gerade bei Dauerbeleuchtung ist es sinnvoll ein Netzteil mit gutem Wirkungsgrad zu wählen.
Die Dinger werden kaum warm und leben lange.

Für starkes Licht verwendet man Konstantstromquellen.
Ich habe mir sowas gekauft, allerdings zum Akkuladen missbraucht http://www.ebay.de/itm/122109343069
Das ist für LEDs ohne Vorwiderstand, und 150 Watt ist schon ne Ansage.
Bei LED Beleuchtung brennt dir das die Netzhaut weg.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
06.11.2016 14:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
cooldriver Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 803
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 4
Bedankte sich: 17
199x gedankt in 163 Beiträgen
Beitrag #3
RE: LED-Netzgerät
Am besten mit Multimeter die Stromaufnahme messen von 1 Leiste.
Dazu auf Stromstärke 10 A stellen und in Reihe mit der Leiste schalten.
0.5 A ?? Ein Strom ist der Verbrauch am Eingang, das ist unwichtig.
Dann wird wegen dem höheren Einschaltstrom das Netzteil so 1,5 fach gewählt vom LED-Strom.
06.11.2016 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Patrick-RS Offline
Senior Member
****

Beiträge: 666
Registriert seit: May 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 21
37x gedankt in 35 Beiträgen
Beitrag #4
RE: LED-Netzgerät
Mit dem Multimeter das könnte ich wirklich mal machen, wenn ich bei dem bin.

Die Daten von der Spannung standen auf dem Netzgerät
06.11.2016 17:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation